Aufrufe
vor 7 Monaten

Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden

  • Text
  • Genehmigung
  • Windenergieanlagen
  • Ausschreibungen
  • Anlagen
  • Bimschg
  • Ausschreibungsverfahren
  • Beschluss
  • Wissenswertes
  • Ausschreibung
  • Zuschlag
Eine Ausarbeitung der Fachagentur Wind an Land. Erscheinungsdatum: April 2018

Wissenswertes über Ausschreibungen für Windenergieanlagen | 9 Bezuschlagt wird im Regelfall nach dem Gebotswertverfahren (pay-as-bid). Es gilt also der Wert als bezuschlagt, der auch geboten wurde. Ein erteilter Zuschlag ist an die genehmigte Anlagen(-leistung), die Gegenstand des Gebots ist, gebunden (§ 36f EEG 2017). Eine Übertragbarkeit von Zuschlägen auf andere Genehmigungen ist nicht möglich. Auch wenn der Zuschlag selbst nicht übertragen werden kann, ist eine Veräußerung des bezuschlagten Projekts jederzeit möglich. In diesem Fall geht der Zuschlag auf den neuen Genehmigungsinhaber über. Gebote, die keinen Zuschlag erhalten haben, können an der nächsten Ausschreibungsrunde erneut teilnehmen. 3.1.4 Sonderregelungen im Netzausbaugebiet Besonderheiten bei der Ermittlung der Zuschläge gelten im sogenannten Netzausbaugebiet (§ 36c EEG 2017). Dieses umfasst die Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein sowie 16 Landkreise und vier kreisfreie Städte im nördlichen Niedersachsen. 15 Innerhalb des Netzausbaugebiets dürfen jährlich höchstens 902 MW gebotene Leistung bezuschlagt werden. Ist dieses Volumen ausgeschöpft, werden Gebote für Anlagenstandorte innerhalb des Netzausbaugebiets nicht mehr berücksichtigt. Dies gilt auch dann, wenn der Gebotswert unterhalb dem für Standorte außerhalb des Gebiets liegt. Stattdessen erteilt die Bundesnetzagentur den jeweils nächstteureren Geboten, die nicht in diesem Gebiet liegen, Zuschläge, bis das Ausschreibungsvolumen ausgeschöpft ist. Durch diese Begrenzung sollen der Ausbau der Stromnetze und der Windenergieanlagen besser synchronisiert werden. 16 Trotz dieser Restriktion ist in den ersten drei Ausschreibungsrunden das Gros der Zuschläge auf Norddeutschland entfallen. Die geografische Verteilung der im Jahr 2017 bezuschlagten Windenergieanlagen konzentriert sich weitaus stärker auf den Norden als dies im bisherigen Jahrzehnt – ohne die Geltung des Ausschreibungsverfahrens – beim Zubau der Fall war. 17 15 § 10 Verordnung zur Ausführung der Erneuerbare-Energien-Verordnung (Erneuerbare-Energien-Ausführungsverordnung – EEAV). 16 Begründung zu § 36c EEG 2017, BT-Drs. 18/8860, S. 210. 17 Ausführlich dazu Quentin, in: FA Wind (Hrsg.), Analyse der 3. Ausschreibung im Jahr 2017 für Windenergieanlagen an Land, Kap. 5 sowie Quentin, in: FA Wind (Hrsg.), Regionale Verteilung bezuschlagter Windprojekte in den Ausschreibungen 2017 versus Ausbau der Windenergie seit 2010.

10 | Wissenswertes über Ausschreibungen für Windenergieanlagen Abbildung 1: Geografischer Flächenzuschnitt des Netzausbaugebiets gemäß § 10 EEAV; Karte: FA Wind auf Basis © GeoBasis-DE / BKG 2015 (Daten verändert) 3.1.5 Realisierungsfristen Die Umsetzungsfrist für Windenergieanlagen an Land beträgt ab der öffentlichen Bekanntgabe des Zuschlags 30 Monate. Wird ein Projekt nicht innerhalb dieser Frist in Betrieb genommen, erlischt die Förderzusage (§ 36e Abs. 1 EEG 2017). Wird eine Anlage nicht innerhalb von 24 Monaten in Betrieb genommen, fällt eine (einmalig zu zahlende) Pönale an. Bei einer Inbetriebnahme der Anlage im 25. oder 26. Monat nach Bekanntmachung des Zuschlags beträgt die Pönale 10 Euro/kW. Wird die Anlage im 27. oder 28. Monat realisiert, steigt die Pönale auf 20 Euro/kW an. Bei einer Inbetriebnahme im 29. oder 30. Monat beläuft sich die Strafzahlung auf 30 Euro/kW. Eine Verlängerung der Realisierungsfrist ist nur einmalig und unter besonderen Bedingungen möglich (siehe dazu unten Kap. 5). Insbesondere ist dafür die Anordnung der sofortigen Vollziehbarkeit notwendig; andernfalls ist eine Verlängerung der Realisierungsfrist ausgeschlossen. Überblick über das reguläre Verfahren – das Wichtigste in Kürze Für die Teilnahme am regulären Ausschreibungsverfahren ist das Vorliegen einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zwingende Voraussetzung. Die Genehmigung muss spätestens drei Wochen vor dem Gebotstermin erteilt worden sein. Maßgeblich für die Einhaltung dieser Frist ist der Zugang des Bescheids, nicht das Datum der Ausstellung. Die Bestandskraft der Genehmigung ist keine Voraussetzung. Bei mehreren gemeinsam genehmigten Anlagen ist es möglich, ein Gebot nur für einen Teil der Anlagen abzugeben. Genauso können einzeln genehmigte Anlagen in einem Gebot zusammengefasst werden, sofern die Genehmigungen von derselben Behörde erteilt worden sind.

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

eqJOURNAL 9-2018
Messeflyer WindEnergy Hamburg 2018
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
EE-Rundbrief 04-18
Windkraft Zulieferer Forum 2018 - Programm
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Renewable Power Generation Costs in 2017 - Summary
Patent Review 01/18
Seminarprogramm 2018 des Bundesverband WindEnergie
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
WID-WHITEPAPER Häufigkeit von Mängeln bei der Wiederkehrenden Prüfung
WID-WHITEPAPER Die Grenzen des Wachstums sind noch nicht erreicht
WID-WHITEPAPER Auswuchten von WEA-Rotoren - Wirtschaftliche Vorteile und technische Umsetzung
Patent Review 02/2017
WID-WHITEPAPER Erträge Steigern, Lasten reduzieren
WID-WHITEPAPER Bürger und Windenergie
WID-WHITEPAPER Bedarfsgerechte Befeuerung
Patent Review 01/2017
WID-WHITEPAPER Instandhalten und Sanierung von Fundamenten
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Windenergie Report Deutschland 2016
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Energiewende 2030 - The Big Picture
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Weiterbetrieb von WEA nach 2020
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2017
Rundbrief Windenergie und Recht 3/2016
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Rundbrief Windenergie und Recht 2/2016
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2016
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
eqJOURNAL 9-2018
Siemens Gamesa Onshore-Technologie
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Nordex-Acciona 360° 3/2017
Nordex Acciona 360° Spezial 2017
Unternehmenbroschüre Windwärts
VSB Windbote
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Dirkshof Unternehmensbroschuere 2017
Luftpost 2/2017
Energie-Allee 5/2017
ENO MAG 9/2016
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Unternehmenbroschüre Windwärts
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
Jahrbuch Windenergie 2016 - Leseprobe
BWE-Ratgeber: Umgang mit Schäden an Fundamenten von WEA onshore
Windenergie Betriebsführung - Leseprobe
Windenergie im Binnenland - Leseprobe
Energiewende selber machen - Leseprobe

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie