Aufrufe
vor 4 Jahren

Black Swans (Risiken) in der Energiewende

  • Text
  • Auswirkungen
  • Energiewende
  • Mittel
  • Schwarzer
  • Risikocluster
  • Unerwartet
  • Enorme
  • Entwicklung
  • Technologien
  • Energien
Die Energiewende hat eine hohe Bedeutung für eine verlässliche Energieversorgung und eine stabile gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Vor diesem Hintergrund war es das Ziel des Vorhabens, in einer Risikoanalyse Ereignisse zu identifizieren, deren Eintritt zwar unwahrscheinlich ist, die aber im Eintrittsfall die weitere Entwicklung der Energiewende negativ beeinflussen könnten. Ergänzend sollten geeignete politische Reaktions- und Vorsorgemöglichkeiten beschrieben werden. Gutachter waren die Prognos AG, das Energiewirtschaftliche Institut (EWI) und die Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung (GWS). Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Entwicklung der Energiewende gegenüber potenziellen Risiken weitgehend robust ist und unerwartete Störungen in der Regel gut aufgefangen werden könnten. Es wird empfohlen, mögliche Risiken bei der Weiterentwicklung von Strategien und Zielsetzungen mitzudenken. Neue Instrumente zur Risikovorsorge sind nur bedingt notwendig.

Black Swans (Risiken) in der

Endbericht Black Swans (Risiken) in der Energiewende Risikomanagement für die Energiewende Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Ansprechpartner: Dr. Almut Kirchner (prognos) Dr. Harald Hecking (EWI ER&S) Dr. Christian Lutz (GWS) Basel, 02.08.2016 31-8027

  • Seite 2 und 3: Das Unternehmen im Überblick Gesch
  • Seite 4 und 5: Inhalt 1 Zusammenfassung 1 2 Aufgab
  • Seite 6 und 7: 3.15.4 Beispielhafte Quantifizierun
  • Seite 8 und 9: Abbildung 3-14: Entwicklung der Gro
  • Seite 10 und 11: Tabellenverzeichnis Tabelle 2-1: Ta
  • Seite 12 und 13: 1 Zusammenfassung Aufgabe: Annäher
  • Seite 14 und 15: 2 Aufgabenstellung und methodisches
  • Seite 16 und 17: Diese Rahmenbedingungen und ihre St
  • Seite 18 und 19: Technischer Fortschritt Infrastrukt
  • Seite 20 und 21: Verfügbarkeit von Rohstoffen •
  • Seite 22 und 23: Ergänzend zum Verständnis der Sch
  • Seite 24 und 25: Abbildung 2-4: Urliste der potenzie
  • Seite 26 und 27: Das Schadensausmaß wird im Konzept
  • Seite 28 und 29: Als letztes Kriterium steht die Rev
  • Seite 30 und 31: Verfügbarkeit von Energierohstoffe
  • Seite 32 und 33: Im Anschluss an die Entwicklung und
  • Seite 34 und 35: 3.1.2 Wirkungskette Abbildung 3-1:
  • Seite 36 und 37: 3.1.3.2 Wirkungen des Initialrisiko
  • Seite 38 und 39: 3.1.3.3 Betroffene Rahmenbedingunge
  • Seite 40 und 41: 3.2 Infrastrukturmangel 3.2.1 Steck
  • Seite 42 und 43: Schwarzer Schwan: Überraschend & u
  • Seite 44 und 45: chender Netzausbau oder würde dies
  • Seite 46 und 47: Folge haben könnte, wenn beispiels
  • Seite 48 und 49: 2012, TU Ilmenau 2012). Der Mehrkos
  • Seite 50 und 51: 3.3 Digitalisierung 3.3.1 Steckbrie
  • Seite 52 und 53:

    Schwarzer Schwan: Überraschend & u

  • Seite 54 und 55:

    3.3.3.2 Wirkungen des Initialrisiko

  • Seite 56 und 57:

    Eine Abschätzung des Nettoeffekts,

  • Seite 58 und 59:

    Gesellschaft 3.3.3.3 Betroffene Rah

  • Seite 60 und 61:

    Angriffen auf Smart Grids. Damit w

  • Seite 62 und 63:

    3.4.2 Wirkungskette Abbildung 3-5:

  • Seite 64 und 65:

    3.4.3 Beschreibung und Analyse 3.4.

  • Seite 66 und 67:

    Umweltauswirkungen Die Betreiber de

  • Seite 68 und 69:

    3.4.3.3 Betroffene Rahmenbedingunge

  • Seite 70 und 71:

    3.5 Durchbruch bei Speichertechnolo

  • Seite 72 und 73:

    Schwarzer Schwan: Überraschend & u

  • Seite 74 und 75:

    mehr Geld kosten als bei herkömmli

  • Seite 76 und 77:

    3.5.3.3 Betroffene Rahmenbedingunge

  • Seite 78 und 79:

    3.6 Internationales Klimaregime 3.6

  • Seite 80 und 81:

    Schwarzer Schwan: Überraschend & u

  • Seite 82 und 83:

    festgelegt und Maßnahmen wie der E

  • Seite 84 und 85:

    tanz der Energiewende in der Gesell

  • Seite 86 und 87:

    Höhere CO 2-Preise führen unmitte

  • Seite 88 und 89:

    Abbildung 3-10: Preissteigerungen e

  • Seite 90 und 91:

    3.7.2 Wirkungskette Abbildung 3-11:

  • Seite 92 und 93:

    3.7.3 Beschreibung und Analyse 3.7.

  • Seite 94 und 95:

    3.7.3.3 Betroffene Rahmenbedingunge

  • Seite 96 und 97:

    Abbildung 3-12: Brennstoffpreisanna

  • Seite 98 und 99:

    onalen EE-Ziele zurückzuführen. I

  • Seite 100 und 101:

    3.8 Finanzmittel für erneuerbare E

  • Seite 102 und 103:

    Schwarzer Schwan: Überraschend & u

  • Seite 104 und 105:

    Stromangebot übersteigt und dazu f

  • Seite 106 und 107:

    3.8.3.3 Betroffene Rahmenbedingunge

  • Seite 108 und 109:

    etwa 70 TWh niedriger als im Refere

  • Seite 110 und 111:

    Abbildung 3-18: Erzeugungsmengen ei

  • Seite 112 und 113:

    Abbildung 3-19: Schematische Abbild

  • Seite 114 und 115:

    3.9.2 Wirkungskette Abbildung 3-20:

  • Seite 116 und 117:

    3.9.3 Beschreibung und Analyse 3.9.

  • Seite 118 und 119:

    Für öffentliche Einrichtungen, de

  • Seite 120 und 121:

    3.10 Verfügbarkeit von Energierohs

  • Seite 122 und 123:

    Schwarzer Schwan: Überraschend & u

  • Seite 124 und 125:

    aktion in Form höherer Preise käm

  • Seite 126 und 127:

    ke zur Aufrechterhaltung der Versor

  • Seite 128 und 129:

    In einem weiteren Szenariovergleich

  • Seite 130 und 131:

    Tabelle 3-5: DE im Referenzszenario

  • Seite 132 und 133:

    potenzialen abhängig. Zudem ist er

  • Seite 134 und 135:

    3.11.2 Wirkungskette Abbildung 3-25

  • Seite 136 und 137:

    men zur Folge, dass Teile der Produ

  • Seite 138 und 139:

    3.12 Stärkung fossiler Energietech

  • Seite 140 und 141:

    3.12.3 Beschreibung und Analyse 3.1

  • Seite 142 und 143:

    fizierung würde die Bestimmung der

  • Seite 144 und 145:

    3.13.2 Wirkungskette Abbildung 3-27

  • Seite 146 und 147:

    Hersteller von Dämmstoffen vernein

  • Seite 148 und 149:

    Ähnliche Wirkungszusammenhänge si

  • Seite 150 und 151:

    und teurer. Die gesetzlichen Verbra

  • Seite 152 und 153:

    Stärkere negative Auswirkungen ent

  • Seite 154 und 155:

    3.14.2 Wirkungskette Abbildung 3-30

  • Seite 156 und 157:

    Eine reduzierte Einspeisung im Nord

  • Seite 158 und 159:

    möglich sinken. Die absinkende Akz

  • Seite 160 und 161:

    3.15.2 Wirkungskette Abbildung 3-31

  • Seite 162 und 163:

    Erschließung neuer Finanzierungsqu

  • Seite 164 und 165:

    sind auch von der Entwicklung im Re

  • Seite 166 und 167:

    Abbildung 3-33: Volkswirtschaftlich

  • Seite 168 und 169:

    Gesamt Wirtschaft Politik Gesellsch

  • Seite 170 und 171:

    zumindest aber für eine Verstärku

  • Seite 172 und 173:

    Tabelle 4-4: Wesentliche Wirkungsbe

  • Seite 174 und 175:

    Tabelle 4-5: Einschätzungen zur Re

  • Seite 176 und 177:

    Tabelle 4-6: Resilienz und Robusthe

  • Seite 178 und 179:

    vom Ziel der wirtschaftlichen, aber

  • Seite 180 und 181:

    durch nationale oder europäische I

  • Seite 182 und 183:

    Handlungsoptionen präventiv reakti

  • Seite 184 und 185:

    4.2.2.3 Digitalisierung In diesem Z

  • Seite 186 und 187:

    4.2.2.6 Finanzmittel für erneuerba

  • Seite 188 und 189:

    wirtschaftlicher zu machen, könnte

  • Seite 190 und 191:

    Beispiel so aufgebaut sein, dass re

  • Seite 192 und 193:

    5 Anhang 5.1 Urliste der identifizi

  • Seite 194 und 195:

    mögliche Schwarze Schwäne Kostend

  • Seite 196 und 197:

    5.2 Vorschlagsliste der abgeleitete

  • Seite 198 und 199:

    Risikocluster mögliche Schwarze Sc

  • Seite 200 und 201:

    Risikocluster mögliche Schwarze Sc

  • Seite 202 und 203:

    5.4 Auswahlliste der zu bearbeitend

  • Seite 204 und 205:

    Lutz, C., Wiebe, K. S. (2012): Econ

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie