Aufrufe
vor 1 Jahr

Black Swans (Risiken) in der Energiewende

  • Text
  • Auswirkungen
  • Energiewende
  • Mittel
  • Schwarzer
  • Risikocluster
  • Unerwartet
  • Enorme
  • Entwicklung
  • Technologien
  • Energien
Die Energiewende hat eine hohe Bedeutung für eine verlässliche Energieversorgung und eine stabile gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Vor diesem Hintergrund war es das Ziel des Vorhabens, in einer Risikoanalyse Ereignisse zu identifizieren, deren Eintritt zwar unwahrscheinlich ist, die aber im Eintrittsfall die weitere Entwicklung der Energiewende negativ beeinflussen könnten. Ergänzend sollten geeignete politische Reaktions- und Vorsorgemöglichkeiten beschrieben werden. Gutachter waren die Prognos AG, das Energiewirtschaftliche Institut (EWI) und die Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung (GWS). Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Entwicklung der Energiewende gegenüber potenziellen Risiken weitgehend robust ist und unerwartete Störungen in der Regel gut aufgefangen werden könnten. Es wird empfohlen, mögliche Risiken bei der Weiterentwicklung von Strategien und Zielsetzungen mitzudenken. Neue Instrumente zur Risikovorsorge sind nur bedingt notwendig.

Technischer Fortschritt

Technischer Fortschritt Infrastrukturen • Wirtschaftliche Aspekte wie der Anstieg von Energiepreisen (s.o.); • Änderungen der politischen Agenda aufgrund von (internationalen) Krisen, zunehmender Migration oder epochalen Ereignissen wie dem Fall der Mauer 1989; • Verteilungsfragen, wenn die Verteilung der Nutzen und Kosten der Energiewende als ungerecht betrachtet werden. Denkbar wäre, dass die Akzeptanz der Bevölkerung von erneuerbaren Energien aufgrund stark angestiegener Endkundenpreise signifikant abnehmen könnte; • Die Akzeptanz für energetische Gebäudesanierungen könnte abnehmen, wenn die Energiekosteneinsparungen weniger hoch wären als erhofft – beispielsweise weil die Komfortansprüche sich verändern, die Sanierungen nicht ordnungsgemäß ausgeführt werden (Mangel an qualifiziertem Fachpersonal) oder die Energiepreise weniger stark steigen; • Die Akzeptanz kann durch Umweltrisiken gefährdet werden, wenn sich zum Beispiel durch neue Materialien oder die Abfallentsorgung unvorhergesehene neue Herausforderungen ergeben würden. Der technische Fortschritt ist elementar für das Gelingen der Energiewende. Im technologischen Bereich sind die Entwicklungen und damit einhergehende Risiken heute zum Teil nur schwer absehbar. Beispiele für Ereignisse, die die Stabilität des technischen Fortschritts beeinflussen können sind: • Eine unerwartet und wesentlich langsamere technologische Entwicklung könnte im Vergleich mit den heutigen Annahmen geringere Effizienzgewinne und geringere Kostenreduktionen (flachere Lernkurven) zur Folge haben. • Technologiedurchbrüche, z.B. im Bereich der Wasserstoffherstellung, der Kernfusion, der Shale Gas Revolution oder des „Carbon Capture and Storage“ (CCS) können langfristig das Energieversorgungssystem massiv verändern. Diese „Game Changer“ könnten bei anderen Techniken zu Fehlinvestitionen führen, insbesondere aufgrund der Langlebigkeit der Infrastruktur. Für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende sind geeignete Infrastrukturen bzw. deren Aufbau, Unterhalt und Betrieb notwendig, möglichst mit auf den Ausbau der EE abgestimmten Zeitska- 7

Soziale und gesellschaftliche Verhältnisse len. Zur Infrastruktur gehören nicht nur die Energieinfrastruktur (Kraftwerke, Netze, Pipelines, Speicher), sondern auch die Verkehrsinfrastruktur (Schienen, Straßen, Ladeinfrastruktur für E- Mobilität und Wasserstoff-Mobilität) sowie Informationsinfrastruktur mit ihrer notwendigen (und nichttrivialen) Sicherung. Mögliche Ereignisse, die die Stabilität gefährden könnten, sind: • Durch die zunehmende Vernetzung von Produktionsanlagen („Industrie 4.0“, Digitalisierung) und Übertragungsnetzen sowie den Einbau von Smart-Technologien (Smart Grid, Smart Metering, Smart Home) steigen die Systemrisiken. Die Verwundbarkeit der Infrastrukturen durch Angriffe (Hacking, Sabotage) nimmt ebenso zu wie diejenige durch technologische Abhängigkeiten (Schnittstellen, wachsende Systemkomplexitäten, technische Defekte). Ein gezielter Angriff auf die Software eines zentralen Netzknotenpunktes könnte so die gesamteuropäische Versorgungssicherheit gefährden. • In Hinblick auf eine erfolgreiche Integration eines steigenden Anteils der erneuerbaren Energien sind ausreichend Übertragungskapazitäten notwendig. Aufgrund eines regional zu differenzierenden Ausbaus könnten Entwicklungen wie Verzögerungen und unerwartete Baustopps von Übertragungsleitungen den anvisierten EE-Ausbau in der Stromerzeugung, der für die Ersetzung fossiler Energien in der Strom- und Wärmezeugung und im Verkehr (Sektorkopplung) relevant ist, wesentlich beeinträchtigen. Die Stabilität der sozialen und gesellschaftlichen Verhältnisse hat unterschiedliche Dimensionen, die zum Teil wieder auf die Akzeptanz der Energiewende als politisches Programm Rückwirkungen zeigen können. Als Beispiele sind anzuführen: • Die sozio-ökonomischen Rahmenbedingungen haben einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Energieverbrauchs und der damit verbundenen CO 2-Emissionen. Kommt es zum Beispiel in Folge von Migrationsbewegungen zu einem (starken) Bevölkerungswachstum in Deutschland, würde damit auch der Energieverbrauch weniger stark sinken als unter den bisherigen demographischen Prognosen erwartet oder könnte sogar (zumindest temporär) ansteigen. • Nicht ausreichende Qualifikation bei Handwerkern bzw. Fachkräftemangel würde dazu führen, dass Effizienzmaßnahmen nicht wie erwartet umsetzbar wären oder der technologische Fortschritt nicht ausreichend aufgenommen werden könnte; 8

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
EE-Rundbrief 04-18
Windkraft Zulieferer Forum 2018 - Programm
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Renewable Power Generation Costs in 2017 - Summary
Patent Review 01/18
Seminarprogramm 2018 des Bundesverband WindEnergie
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
WID-WHITEPAPER Häufigkeit von Mängeln bei der Wiederkehrenden Prüfung
WID-WHITEPAPER Die Grenzen des Wachstums sind noch nicht erreicht
WID-WHITEPAPER Auswuchten von WEA-Rotoren - Wirtschaftliche Vorteile und technische Umsetzung
Patent Review 02/2017
WID-WHITEPAPER Erträge Steigern, Lasten reduzieren
WID-WHITEPAPER Bürger und Windenergie
WID-WHITEPAPER Bedarfsgerechte Befeuerung
Patent Review 01/2017
WID-WHITEPAPER Instandhalten und Sanierung von Fundamenten
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Windenergie Report Deutschland 2016
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Energiewende 2030 - The Big Picture
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Weiterbetrieb von WEA nach 2020
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2017
Rundbrief Windenergie und Recht 3/2016
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Rundbrief Windenergie und Recht 2/2016
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2016
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Nordex-Acciona 360° 3/2017
Nordex Acciona 360° Spezial 2017
Unternehmenbroschüre Windwärts
VSB Windbote
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Dirkshof Unternehmensbroschuere 2017
Luftpost 2/2017
Energie-Allee 5/2017
ENO MAG 9/2016
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Unternehmenbroschüre Windwärts
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
Jahrbuch Windenergie 2016 - Leseprobe
BWE-Ratgeber: Umgang mit Schäden an Fundamenten von WEA onshore
Windenergie Betriebsführung - Leseprobe
Windenergie im Binnenland - Leseprobe
Energiewende selber machen - Leseprobe

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie