Aufrufe
vor 2 Jahren

Black Swans (Risiken) in der Energiewende

  • Text
  • Auswirkungen
  • Energiewende
  • Mittel
  • Schwarzer
  • Risikocluster
  • Unerwartet
  • Enorme
  • Entwicklung
  • Technologien
  • Energien
Die Energiewende hat eine hohe Bedeutung für eine verlässliche Energieversorgung und eine stabile gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Vor diesem Hintergrund war es das Ziel des Vorhabens, in einer Risikoanalyse Ereignisse zu identifizieren, deren Eintritt zwar unwahrscheinlich ist, die aber im Eintrittsfall die weitere Entwicklung der Energiewende negativ beeinflussen könnten. Ergänzend sollten geeignete politische Reaktions- und Vorsorgemöglichkeiten beschrieben werden. Gutachter waren die Prognos AG, das Energiewirtschaftliche Institut (EWI) und die Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung (GWS). Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Entwicklung der Energiewende gegenüber potenziellen Risiken weitgehend robust ist und unerwartete Störungen in der Regel gut aufgefangen werden könnten. Es wird empfohlen, mögliche Risiken bei der Weiterentwicklung von Strategien und Zielsetzungen mitzudenken. Neue Instrumente zur Risikovorsorge sind nur bedingt notwendig.

Das Schadensausmaß wird

Das Schadensausmaß wird im Konzept der Schwarzen Schwäne als „enorme Auswirkungen“ verstanden. Für die vorliegende Studie ist dabei nicht eine quantifizierte oder quantifizerbare Auswirkung als Schadenshöhe zu verstehen. Vielmehr steht im Mittelpunkt der Aufgabenstellung die Frage, ob diese Schwarzen Schwäne Auswirkungen bzw. welche Auswirkungen sie auf die Energiewende haben können. Neben Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensausmaß lassen sich weitere Kriterien benennen, die für die Bewertung von Risiken genutzt werden können. Im Jahresgutachten 1998 des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung zu globalen Umweltveränderungen (WBGU 1998: 55 mwN) werden beispielsweise folgende Kriterien aufgeführt: • Abschätzungssicherheit, d.h. die Ungewissheit über die Wahrscheinlichkeitsverteilung von potenziellen Schäden • Ubiquität, d.h. die geografische Ausdehnung des potenziellen Schadens • Persistenz, d.h. die zeitliche Ausdehnung der potenziellen Schäden • Reversibilität bzw. Irreversibilität, d.h. die Möglichkeit, den Ausgangszustand (nicht) wieder herzustellen • Verzögerungswirkung, d.h. die Zeitspanne zwischen Auslösung des Ereignisses und der tatsächlichen Auswirkung des potenziellen Schadens • Soziales Konflikt- und Mobilisierungspotenzial, d.h. die mögliche Verweigerung der Akzeptanz durch und in der Gesellschaft. Vor dem Hintergrund der Aufgabenstellung und des Konzept der Schwarzen Schwäne stellt der Einfluss des Ereigniseintritts auf die Stabilität der Rahmenbedingungen das wichtigste Bewertungskriterium für die Auswahl dar. Dabei wird der Einfluss als „Betroffenheit“ im Sinne von „Empfindlichkeit gegenüber einem Einfluss“ verstanden. Es handelt sich daher nicht um die Einschätzung einer Schadenshöhe, sondern um die Frage nach dem Einfluss auf die Rahmenbedingungen.Damit bleibt noch immer offen, ob es sich nicht auch um positive Einflüsse handeln kann, also die Energiewende und ihre Ziele durch das Ereignis unterstützt werden. Grundsätzlich ist damit aber immer die Nähe zum bekannten Risiko-Bestimmungsfaktor „Schaden“ gegeben, ohne diesen schon zum Auswahlzeitpunkt quantifizieren zu müssen. Dieses Kriterium ist aus den Hypothesen sowie der Definition der Schwarzen Schwäne direkt abgeleitet: Die überraschend und unerwartet auftretenden Ereignisse des jeweiligen Cluster haben erhebliche 15

Auswirkungen auf die Stabilität der Rahmenbedingungen der Energiewende und damit auf deren erfolgreiche Umsetzung. Das Kriterium „Betroffenheit“ hat daher bei der kriteriengestützten Auswahl eine zentrale Bedeutung, da die Ausgangshypothesen damit abgedeckt werden können. Zudem ist das Kriterium vergleichsweise einfach zu operationalisieren. Die folgende Tabelle gibt einen kurzen Überblick und schätzt die Eignung und Operationalisierbarkeit der weiteren, oben angeführten Kriterien für die vorliegende Studie ab: Tabelle 2-1: Mögliche Kriterien für die Auswahl der vertieft zu bearbeitenden Schwarzen Schwäne Definition Schwarzer Schwan Sonstige häufig genutzte Kriterien Kriterium Anmerkung Geeignet für Auswahl? Eintrittswahrscheinlichkeit Betroffenheit nachträgliche Rationalisierung „unerwartet und überraschend“ „enorme Auswirkungen auf Rahmenbedingungen“ Detailwissen notwendig? vorläufige Einschätzung möglich? ja gering ja, Vorauswahl durch Aufnahme in die Urliste ja gering ja, durch wissensbasierte Einschätzung deskriptiv nein -- -- Abschätzungssicherheit Teil von „Betroffenheit“ ja mittel ja, implizit Ubiquität Teil von „Betroffenheit“ ja gering ja, implizit Persistenz Abhängig von Bewältigungsfähigkeit ja hoch nein Verzögerungswirkung -- ja gering ja Reversibilität Abhängig von Bewältigungsfähigkeit ja mittel ja Die Kriterien „Abschätzungssicherheit“ und „Ubiquität“ werden implizit mit der Aussage zur „Betroffenheit“ der Rahmenbedingungen für die Energiewende abgeschätzt. Eine darüber hinausgehende qualifizierte Aussage zu beiden Kriterien ist im derzeitigen Projektstadium nur schwer möglich und setzt mehr Detailwissen voraus. Damit bleiben drei weitere, häufig genutzte Kriterien übrig, zwei davon mit zeitlichem Hintergrund („Persistenz“ und „Verzögerungswirkung“). Die Persistenz oder zeitliche Dauer der Schäden (Dauer des Schadenszustandes) steht im Zusammenhang mit der Bewältigungsfähigkeit des Systems (Anpassungsfähigkeit, Coping, Resilienz) und bedarf daher für eine Einschätzung weiterer Informationen. Die Verzögerungswirkung, d.h. die Zeitspanne zwischen Auslösung des Ereignisses und dem tatsächlichen Wirkungs- /Schadenseintritt ist stärker an das Risiko rückgebunden und lässt sich auch als Vorannahme ohne genauere Detailkenntnisse der Wirkungsketten einschätzen. 16

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Stellungnahme des BWE zum Energiesammelgesetz
WWF Studie: Regionale Auswirkungen des Windenergieausbaus auf die Vogelwelt.
WWF Studie: Regionalisierung der erneuerbaren Stromerzeugung
eqJOURNAL 9-2018
Messeflyer WindEnergy Hamburg 2018
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
EE-Rundbrief 04-18
Windkraft Zulieferer Forum 2018 - Programm
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Renewable Power Generation Costs in 2017 - Summary
Patent Review 01/18
Seminarprogramm 2018 des Bundesverband WindEnergie
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
WID-WHITEPAPER Häufigkeit von Mängeln bei der Wiederkehrenden Prüfung
WID-WHITEPAPER Die Grenzen des Wachstums sind noch nicht erreicht
WID-WHITEPAPER Auswuchten von WEA-Rotoren - Wirtschaftliche Vorteile und technische Umsetzung
Patent Review 02/2017
WID-WHITEPAPER Erträge Steigern, Lasten reduzieren
WID-WHITEPAPER Bürger und Windenergie
WID-WHITEPAPER Bedarfsgerechte Befeuerung
Patent Review 01/2017
WID-WHITEPAPER Instandhalten und Sanierung von Fundamenten
WWF Studie: Regionale Auswirkungen des Windenergieausbaus auf die Vogelwelt.
WWF Studie: Regionalisierung der erneuerbaren Stromerzeugung
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Windenergie Report Deutschland 2016
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Energiewende 2030 - The Big Picture
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Weiterbetrieb von WEA nach 2020
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
Stellungnahme des BWE zum Energiesammelgesetz
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2017
Rundbrief Windenergie und Recht 3/2016
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Rundbrief Windenergie und Recht 2/2016
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2016
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
eqJOURNAL 9-2018
Siemens Gamesa Onshore-Technologie
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Nordex-Acciona 360° 3/2017
Nordex Acciona 360° Spezial 2017
Unternehmenbroschüre Windwärts
VSB Windbote
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Dirkshof Unternehmensbroschuere 2017
Luftpost 2/2017
Energie-Allee 5/2017
ENO MAG 9/2016
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Unternehmenbroschüre Windwärts
BWE Konferenz Windenergie in Auslandsmärkten
Export: Windenergie Finnland
Export: Der Windmarkt in Brasilien
Weltweit gut ankommen
Export: Windenergiemarkt in Russland
Hamburg WindEnergy 2018 - Rückblick
Export: Der kanadische Windenergiemarkt - Entwicklung und Potenziale
Export: BMWi Strategiepapier Pro Afrika
Integrated Energy Events worldwide
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
Jahrbuch Windenergie 2016 - Leseprobe
BWE-Ratgeber: Umgang mit Schäden an Fundamenten von WEA onshore
Windenergie Betriebsführung - Leseprobe
Windenergie im Binnenland - Leseprobe
Energiewende selber machen - Leseprobe

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie