Aufrufe
vor 1 Jahr

Blockchain in der Integrierten Energiewende

  • Text
  • Blockchain
  • Einfluss
  • Risiko
  • Anforderungen
  • Abgerufen
  • Gering
  • Anzahl
  • Blockchains
  • Anwendungsfall
  • Transaktionen

2Die

2Die Blockchain-Technologie: Status quo und Entwicklungsperspektive Zehn Jahre nach der Veröffentlichung des Bitcoin White papers 12 haben sich aus dem Ursprungsprotokoll der Bit coin-Blockchain zahlreiche Varianten, neue Konzepte und un zählige Anwendungen in verschiedenen Wirtschaftssektoren ent wickelt. Das Tätigkeitsfeld Blockchain zieht immer mehr Softwareentwickler und Experten aus den Bereichen verteilter Systeme, Kryptografie, Spieltheorie, Programmiersprachen sowie Volkswirtschaftslehre und vielen weiteren Disziplinen an. Ihre weltweit rasant steigende Anzahl führt wiederum zu weiteren neuen Protokollen und Anwendungen, sodass heute eine hochdifferenzierte und vielfältig interagierende Entwicklungslandschaft vorliegt. 13 Für Branchen wie die Energiewirtschaft, die den Mehrwert von Blockchain-Anwendungen prüfen möchten, stellt sich daher zunächst die Herausforderung zu identifizieren, welche Blockchain-Technologien mit welchen Funktionalitäten heute zur Verfügung stehen. Vor dem Hintergrund des heterogenen Phänomens Blockchain und der rasanten Weiterentwicklung der Kerntechnologien werden nachfolgend in einem ersten Schritt einige wenige Grundbegriffe erläutert. Dabei werden zunächst Distributed- Ledger-Technologien, Blockchains und Kryptonetzwerke voneinander abgegrenzt sowie die Bedeutung und Funktions weise von Tokens, Coins und Smart Contracts dargestellt. Es folgt ein kurzer Abriss der Entwicklungsperspektive der Blockchain- Technologie in ihren Ausprägungen Wertespeicher, Smart- Contract-Plattformen und Marktplätze für den dezentralen Werte- und Diensteaustausch. Im technischen Gutachten in Teil B werden schließlich unterschiedliche Eigenschaften diverser Blockchain-Technologien einander gegenübergestellt und ihre jeweilige techno logische Reife bestimmt. Bezüglich einer allgemeinen Einführung zur Funktionsweise von Blockchains sei auf die mittlerweile umfangreiche Literatur zum Thema verwiesen. 14 Grundlagen und eine Ordnungsstruktur Distributed-Ledger-Technologien, Blockchains und Kryptonetzwerke Die Entwicklung der Blockchain-Technologie schreitet in hohem Tempo voran. Daher sind Begriffsbildungen und Definitionen in diesem Bereich nicht als abgeschlossen anzusehen. Dies ist vergleichbar mit der Situation in den 1990er Jahren, als über die korrekte Bezeichnung des Phänomens Internet lange und intensiv gestritten wurde. So bestand Uneinigkeit darüber, ob es „das eine“ Internet überhaupt gebe oder man nicht besser von „Internets“ sprechen solle. 15 Die nachstehenden Abgrenzungen sind Ausdruck einer vergleichbaren Übergangphase und geben somit lediglich ein zum heutigen Zeitpunkt gängiges Begriffsverständnis wieder. 12 Nakamoto, S. (2009). 13 Die Marktkapitalisierung von Kryptonetzwerken ist 2018 gegenüber 2017 erheblich gesunken, gleichzeitig ist die Aktivität gemessen in Teilnehmern und Transaktionen, Entwicklern, Ökosystemgröße etc. weiter stark gestiegen. Einen Überblick liefert der Ethereum-Mitgründer und ConsenSys-Gründer Lubin, J. (2018). 14 Empfehlenswerte Einführungen sind beispielsweise BDEW (2017) sowie BDEW (2018). Eine ebenfalls verständliche Einführung mit entsprechender Vertiefung bietet Merz, M. (2019). Insbesondere Erläuterungen zu den technologischen Konzepten finden sich auf den Webseiten des BlockchainHub, vgl. hierzu auch BlockchainHub (2018). 15 Gleichzeitig waren sogenannte „Intranets“, bei denen die Netzwerkprotokolle TCP-IP für nicht-öffentliche Unternehmensnetzwerke genutzt wurden, lange Zeit sehr verbreitet. 28 – Teil A

Das vorliegende Kapitel wurde verfasst von Prof. Dr. Jens Strüker. Distributed-Ledger-Technologien (DLT) ermöglichen es vernetzten Rechnern, über die Reihenfolge von durchgeführten Transaktionen einen Konsens zu bilden, diesen Zustand zu speichern und laufend zu aktualisieren. 16 Die Transaktionsdatenbanken erlauben auf diese Weise die Verwaltung von Daten ohne eine zentrale Plattform. Einzelne Rechner des Netzwerks (sogenannte Nodes) erfassen, teilen und synchronisieren die Transaktionen ausgehend von ihren jeweils aktuellen Kopien der Datenbank. Eine Blockchain ist die prominenteste Ausprägung von Distributed-Ledger-Technologien. Hierbei wird eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen (Blöcken) mittels kryptografischer Verfahren miteinander verkettet. Da nicht alle Distributed-Ledger-Technologien auf Block-Verkettung als Ordnungsprinzip zurückgreifen, ist folgerichtig jede Blockchain eine Distributed-Ledger-Technologie, aber nicht jede Distributed- Ledger-Technologie eine Blockchain. 17 Verschiedene Unternehmen haben in den vergangenen Jahren Blockchain-Lösungen erprobt und hierbei die Teilnahme an denselben (Lese- und Schreibrechte) beschränkt sowie Mitgliedern eines Konsortiums oder einer rechtlichen Einheit des gleichen Unternehmens die Rolle des Validators von Transaktionen zugewiesen. Um diese Lösungen von den frei zugänglichen öffentlichen Blockchains abzugrenzen, werden diese Unternehmens-Blockchains daher häufig als DLT bezeichnet. Eine eindeutige begriffliche Abgrenzung zwischen Blockchains und DLT liegt aber bislang nicht vor. Kryptonetzwerke lassen sich definieren als die Einheit aus einer Distributed-Ledger-Technologie und einer Anreizstruktur, die im DLT-Protokoll (d. h. der Software) spezifiziert ist. Der eigentliche Zweck von Kryptonetzwerken ist die gemeinschaftliche Bereitstellung digitaler Dienstleistungen. Sogenannte Tokens (digital verbriefte Rechte) bilden die im Protokoll festgelegte Anreizstruktur ab und sind damit wesentlich für den Betrieb von Kryptonetzwerken. Entsprechend setzt sich das Kryptonetzwerk Bitcoin aus (a) einer spezifischen Blockchain und (b) einer im Protokoll festgelegten Anreizstruktur für die Konsensbildung zusammen. 18 Die angebotene Dienstleistung ist die Wertaufbewahrung bzw. der Transfer von Geld bzw. Bitcoins. Einige der derzeit in und zwischen Unternehmen eingesetzten Distributed- Ledger-Technologien verzichten auf Anreizstrukturen bzw. die Nutzung von Tokens. Das Bitcoin-Protokoll kann als Koordinationsinstrument betrachtet werden, das das Verhalten von sehr vielen Nutzern präzise steuert, ohne hierbei auf eine zentrale Hierarchie zurückzugreifen. 19 Im Rahmen einer hierarchischen Lösung, wie in einem Unternehmen üblich, müsste Bitcoin hingegen das Vali dieren der Transaktionen mittels Mining-Prozess zentral organi sieren. 20 Es ist zumindest fraglich, ob die hierfür nötigen Abstimmungsprozesse inklusive Entlohnung ähnlich reibungslos und effi zient wie durch das dezentrale Bitcoin-Protokoll erfolgen könnten. Dieses setzt für die vielen Akteure auf der Welt seit Jahren ausreichend Anreize, um exakt zu dem gewünschten Verhalten und Ergebnis zu gelangen. Ein weiteres Beispiel ist die Koordination von Kapital mittels Kryptonetzwerken (sogenannte Initial Coin Offerings – ICOs). Diese ICOs sind als bislang schnellste und effizienteste Form der Kapitalkoordination seit der Erfindung des Geldes beschrieben worden: Auf diversen Webseiten wurde im Jahr 2017 die Adresse einer Kryptowährung (Account) platziert, und innerhalb von Sekunden konnten Hunderte Millionen Dollar eingeworben werden. 21 Die Begriffe Distributed-Ledger-Technologie, Blockchain und Kryptonetzwerk lassen sich wie dargestellt aktuell nicht widerspruchsfrei voneinander abgrenzen. Auch erweist sich die Verwendung des Begriffs Distributed-Ledger-Technologie (DLT) als wenig komfortabel, sodass in Fachartikeln, Zeitungen, Blogs und Whitepapers Blockchain und DLT häufig synonym benutzt werden. 16 BaFin (2016). 17 Ein Beispiel für letztere DLT ist IOTA mit dem Konzept eines Tangle als alternativem Konsensmechanismus (Directed Acyclic Graphs – DAGs). Weitere Ausprägungen sind DLT wie Hashgraph oder Holochain, die Gossip-Protokolle nutzen. 18 Im Falle des Kryptonetzwerks Bitcoins erfolgt die Belohnung für systemkonformes positives Verhalten durch die Zuweisung von Einheiten der Währung Bitcoin an Netzwerk-Teilnehmer, die das kryptografische Rätsel lösen (Mining). 19 Vgl. Olaf Carlson-Wee, Gründer und CEO von Polychain Capital, in a16z-Podcast (2017). 20 Das Mining beschreibt bei Blockchains wie Bitcoin oder Ethereum die Blockbildung mittels der Lösung komplexer kryptografischer Aufgaben. Vgl. z. B. die ausführliche Darstellung in BDEW (2017). 21 Vgl. Olaf Carlson-Wee, Gründer und CEO von Polychain Capital, in a16z-Podcast (2017). Teil A – 29

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
BEE-Positionspapier Europa gestalten statt verwalten
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Klimaschutz zum Selbermachen
Renewable Power Generation Costs in 2019
Kosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
Markets International 3/20
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
BWE-Poster Sektorenkopplung
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
BWE Geschäftsbericht 2019
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Finanzielle Beteiligung von Kommunen und Bürgern am Betrieb von Windenergieanlagen
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Windenergieanlagen in Deutschland 2020
Systemsicherheit 2050
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Akzeptanz-Umfrage
BWE-Veranstaltungsprogramm 2020
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
BWE Windbranchentag Hessen
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Infopapier Windenergie und Insekten
Jahrbuch Windenergie 2019 - Leseprobe
Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Renewable Power Generation Costs in 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Systemsicherheit 2050
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Auswirkungen von Mindestabständen zwischen WEA und Siedlungen
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
12. Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land (Oktober 2019)
Emissionsbilanz erneuerbarer Energieträger
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
Rotmilan und Windenergie im Kreis Paderborn
Klimakrise - Handlungsprogramm der Umweltverbände für effektiven Klimaschutz
Entwicklung der Windenergie im Wald
Das BEE-Szenario 2030
Branchenumfrage - Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Studie: Netzoptimierung und Erneuerbare
Experimentierklausel für verbesserte Rahmenbedingungen bei der Sektorenkopplung
Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018
WWF Studie: Regionale Auswirkungen des Windenergieausbaus auf die Vogelwelt.
WWF Studie: Regionalisierung der erneuerbaren Stromerzeugung
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Energiewende 2030 - The Big Picture
Windenergie Report Deutschland 2016
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
Monitoring Der Direktvermarktung: Quartalsbericht (03/2020)
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
The Energy Storage Market in Germany
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland - Erstes Halbjahr 2019
BWE-Factsheet - Offshore Status 2018
BWE-Factsheet - Onshore Status 2018
Wind energy in europe - Annual Statistics 2018
Global Wind Report 2018
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Mieterstrom, Elektromobilität, Sektorenkopplung
Klimaneutrale Industrie - Juristische-Kurzbewertung
Stellungnahme des BWE zum Energiesammelgesetz
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Rundbrief Windenergie und Recht 1-2019
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 3-2018
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Rundbrief Windenergie und Recht 2-2018
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Grundsätze für die Durchführung einer Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen (BPW) an Land
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
BWE Geschäftsbericht 2019
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
BWE-Positionspapier Wind-to-Gas: Maßnahmen für den Marktanlauf
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Hintergrundpapier Windenergie im Zeichen des Naturschutz
EEG-Umlage 2017
BWE-Hintergrundpapier - Möglichkeiten des Recyclings von Rotorblättern
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2020
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
ENERGIEWENDE UND TOURISMUS
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Windbranchentag Schleswig-Holstein
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
BWE Windbranchentag Hessen
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 2014
Jahrbuch Windenergie 2016
Jahrbuch Windenergie 2017
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Jahrbuch Windenergie 2019 (Leseprobe)
BWE FirmenWebinar NATURSTROM AG - Weiterbetrieb
BWE FirmenWebinar - juwi-MVV-Windwärts - Weiterbetrieb
Unternehmensinformation der PNE-Gruppe
Info-Flyer der Firma BioConstruct
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Unternehmensbroschüre HessenEnergie
ENERTRAG-Unternehmensbroschüre
Unternehmensbroschüre von enercity
Energiequelle-Imagebroschüre
ABO Wind-Unternehmensflyer
GAIA erneuerbare Energien
EPrüfer 12/19
Luftpost 6/2019
Dirkshof-Imagebroschüre
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
VSB Windbote
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
Markets International 3/20
Projektopportunitäten in Entwiclungs- und Schwellenländern
Analyse weltweiter Energiemärkte 2019
Kuba muss Stromwirtschaft nach Energiekrise umkrempeln
Weltweit gut ankommen
Windenergie in Spanien zwischen Aufschwung und Hype
Taiwan bietet Geschäftsmöglichkeiten bei Windenergie
Finnlands OnshoreWindenergie setzt auf PPAs
Die Windenergie steht in Schweden vor Rekordjahr
BMWi Strategiepapier Pro Afrika
Windenergie Finnland
Der Windmarkt in Brasilien