Aufrufe
vor 2 Jahren

Blockchain in der Integrierten Energiewende

  • Text
  • Blockchain
  • Einfluss
  • Risiko
  • Anforderungen
  • Abgerufen
  • Gering
  • Anzahl
  • Blockchains
  • Anwendungsfall
  • Transaktionen

Von Wertespeichern zu

Von Wertespeichern zu Smart-Contract- Plattformen und Marktplätzen für den dezentralen Werte- und Diensteaustausch Der Zweck von Kryptonetzwerken ist die Erbringung digitaler Dienste. Entsprechend werden nachfolgend Kryptonetzwerke vereinfacht in die drei Kategorien Wertespeicher, Smart-Contract-Plattformen und Marktplätze für den dezentralen Werteund Diensteaustausch eingeteilt. Das übergeordnete Ziel ist dabei weniger eine detailgetreue Abbildung der komplexen Vielfalt als die Herausarbeitung der relevanten Entwicklungstendenzen für Anwender in der Energiewirtschaft. Der Unterschied zwischen zugangsbeschränkten Unternehmens- Kryptonetzwerken (private, permissioned) und den zugangsfreien Kryptonetzwerken (public, permissionless), über welchen eine leidenschaftliche Diskussion geführt wird 38 , bleibt für die Kategorisierung selbst an dieser Stelle ausdrücklich unberücksichtigt. Grundsätzlich gilt, dass private gegenüber öffentlichen Kryptonetzwerken aus unternehmerischer Sicht im Jahr 2019 vor allem durch ihre höhere Skalierbarkeit, eine bessere Gewährung des Datenschutzes und ihren geringeren Energieverbrauch erhebliche Vorteile aufweisen können. In Teil B dieser Studie werden die Abgrenzungen zwischen privaten und öffentlichen Kryptonetzwerken und ihre unterschiedlichen Eigenschaften ausführlich erläutert. Für die Kategorisierung von Kryptonetzwerken müssen jedoch die angebotenen digitalen Dienste im Vordergrund stehen. Werden Blockchain-Technologien vorrangig für die Optimierung existierender interner und externer Unternehmensprozesse genutzt, so laufen Unternehmen Gefahr, die Netzwerkeffekte von Kryptonetzwerken als Grundlage für eine mögliche neue Klasse von Anwendungen aus dem Blick zu verlieren. 39 Die Netzwerkeffekte werden als so bedeutsam angesehen, weil sie wie schon bei der Internet-/Intranet-Entwicklung in den 1990er Jahren letztlich den Nutzen von Rechnernetzen ausmachen. Öffentliche Kryptonetzwerke sind zugangsfrei und versprechen daher per definitionem höhere Nutzerzahlen, d. h. eine größere Zahl an Transaktionen und damit mächtigere Netzwerkeffekte. Sind öffentliche Kryptonetzwerke zusätzlich als Open-Source- Software frei kopier- und veränderbar, dann ist auch die Entwicklerzahl potenziell deutlich größer als bei Unternehmensnetzwerken. Bei gänzlich geschlossenen Netzwerken sind die Netzwerkeffekte vernachlässigbar. Sollten daher öffentliche Kryptonetzwerke skalierbar werden und Datenschutz DSGVOkonform gewährleisten können, werden private Kryptonetzwerke mittelfristig höchstwahrscheinlich den Reiz für Unternehmen ebenso verlieren wie dies im Falle der Intranets geschah. In der Zwischenzeit können interoperable Unternehmens-Kryptonetzwerke, d. h. solche, die mit öffentlichen Kryptonetzwerken interagieren können (sogenannte hybride Unternehmensnetzwerke), Netzwerkeffekte gezielt vergrößern. Als aktiv in diesem Bereich, um die Vorteile aus beiden Welten (zum heutigen Zeitpunkt) zu verbinden, ist die Energy Web Chain der Energy Web Foundation zu erwähnen. Die Stiftung kombiniert einen offenen Zugang in Form eines Open-Source-Ansatzes unter Wahrung der Ethereum-Kompatibilität aus der öffentlichen Blockchain- Welt mit Authority- Nodes (Proof-of-Authority) und einer klaren Verantwortlichkeit für die Einhaltung des Regelrahmens (Governance) aus der privaten Blockchain-Welt. 40 38 Vgl. zum Stichwort DLT versus Blockchain die entsprechenden Artikel auf medium.com und die Debatten auf twitter.com. 39 a16zcrypto (2019). 40 EWF (2018). 32 – Teil A

Das vorliegende Kapitel wurde verfasst von Prof. Dr. Jens Strüker. Wertespeicher Das Kryptonetzwerk Bitcoin hat erstmals die Möglichkeit einer sicheren Datenbank aufgezeigt, die über Tausende von Rechnern verteilt ist und ohne eine zentrale, die Daten-Authentizität verifizierende und kontrollierende Instanz auskommt. Gleichzeitig ist in seinem Protokoll eine Anreizstruktur implementiert, nach der die Arbeit zur Pflege der verteilten Datenbank (Mining) mit kleinen, zunehmend knapper werdenden Bitcoin-Zahlungen entlohnt wird. Die technische Neuerung gegenüber bestehenden Datenbanksystemen besteht zum einen darin, dass ohne die Rolle eines Verantwortlichen eine Übereinkunft über den Zustand der verteilten Datenbank erzielt werden kann. Zum anderen wird ein Weg aufgezeigt, wie Teilnehmer kompensiert werden können, die dabei helfen, den Dienst bzw. das gesamte Netzwerk durch eine Leistung (Mining) wertvoller zu machen, ohne hierfür auf klassische Gehaltszahlungen oder Anteile an einem Unternehmen zurückgreifen zu müssen. Beide Eigenschaften sind die Voraussetzung für das Funktionieren von Bitcoin als skalierender Krypto-Wertespeicher sowie als Tausch- und Zahlungsmittel. Konkret wird hierdurch die Mehrfachverwendung von Tokens (sogenanntes Doublespending) effektiv unterbunden und gleichzeitig die Skalierung des dezentralen Dienstes sichergestellt. In den letzten Jahren sind zahlreiche weitere Kryptowährungen entstanden. 41 Kryptowährungen wird für die Weiterentwicklung der Internetökonomie eine große Bedeutung zugesprochen, weil bis heute keine native, also eingebaute Internetwährung existiert. Zudem sind die Geschäftsmodelle großer Internetplattformen wie Google, Facebook, Twitter oder Snapchat nahezu vollständig werbefinanziert. 42 So machten die Werbeeinnahmen des größten weltweiten Medienunternehmens, Google Alphabet, im Jahr 2016 87 Prozent seines Gesamtumsatzes von 90 Milliarden US- Dollar aus. 43 Bei Facebook waren es im Jahr 2015 sogar 95 Prozent. 44 Weitere erfolgreiche Modelle wie bei Spotify oder Netflix sind subskriptions basiert. 45 Transaktionsbasierte Geschäftsmodelle hingegen – und hier vor allem Mikrotransaktionen – versprechen ein enormes, bislang ungenutztes wirtschaftliches Potenzial. 46 Hier bildet die Videospieleindustrie mit einem Micropayment-Volumen von 50 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 eine Ausnahme. 47 In den Bereichen Musik, kreatives Schreiben und Videoerstellung existieren allerdings bislang keine verbreiteten Lösungen und somit auch nur marginaler Umsatz. Urheber von Werken partizipieren an der Wertschöpfung gegenüber Plattformbetreibern heute nur geringfügig. Die Integration von immer mehr und immer kleineren Marktakteuren in die Energiemärkte oder die Abrechnung an öffentlichen und privaten E-Ladestationen stellt ein großes wirtschaftliches Potenzial für Kryptowährungen dar. Mikrotransaktionen in der Energiewirtschaft lassen sich mit heutigen Informationssystemen oftmals nicht wirtschaftlich darstellen. 48 Die Erneuerbare-Energien-Richtlinie in ihrer Neufassung von November 2018 sieht vor, dass Prosumer bis zu einer bestimmten Liefermenge nicht unter den europäischen oder nationalen „Lieferantenbegriff“ fallen sollen, wodurch im Rahmen von Energiegemeinschaften mit der hochfrequenten Abrechnung von Kleinstlieferungen und -verbräuchen zu rechnen ist. Ignoring crypto currencies is like ignoring the Internet in 1993. Benedict Evans, Wagniskapitalgeber und General Partner von Andreessen Horowitz 41 Vgl. die Übersicht unter Coinmarketcap (2019). 42 Evans, B. (2018). 43 United States Securities and Exchange Commission (2016). 44 Webb, R. (2017). 45 Bei den größten chinesischen Internet-Unternehmen wie etwa Tencent ist der Anteil des Umsatzes aus Werbung deutlich geringer als bei den entsprechenden US-Unternehmen. 46 Vgl. Chris Dixon, General Partner von Andreessen Horowitz, in a16z-Podcast (2018). Laut Benedict Evans beläuft sich das Werbegeschäft der US-Internetunternehmen auf 3 Prozent des BIP, vgl. Evans, B. (2018). 47 Vgl. Chris Dixon, General Partner von Andreessen Horowitz, in a16z-Podcast (2018). 48 Ein Beispiel für hohe Transaktionskosten im Verhältnis zum Wert der Transaktion sind die im Rahmen von Mieterstromanwendungen durchzuführenden, nachzuhaltenden und abzurechnenden Handelstransaktionen. Der Blockchain-Technologie wird für die Durchführung von Mikrotransaktionen eine hohe Eignung zugesprochen, vgl. FfE (2018). Teil A – 33

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie