Aufrufe
vor 9 Monaten

Deutsche Windtechnik_luftpost 03/2020

  • Text
  • Servicemarkt
  • Taiwan
  • Betreiber
  • Wettbewerb
  • Windenergieanlagen
  • Unternehmen
  • Wachstum
  • Deutsche
  • Windtechnik

Deutsche Windtechnik_luftpost

Ausgabe No. 1 | März 2020 Newsletter Deutsche Windtechnik Wachstum Servicemarkt GFW – Interview Fuhrländer BNK-Praxis im Windtestfeld SERVICETECHNIKER DER DEUTSCHEN WINDTECHNIK bei der Arbeit in einer Enercon-Turbine des Typs E-70. WACHSTUM IM SERVICEMARKT– FREUD ODER LEID? KONSOLIDIERUNG WIRD AUCH VON NEUEN MARKTTEILNEHMERN BEGLEITET Der Servicemarkt für Windenergieanlagen ist nach wie vor kräftig in Bewegung. Speziell mit dem Verschwinden einiger Turbinenhersteller und dem anhaltenden Appetit größerer Unternehmen, kleinere und mittlere Akteure einzuverleiben, setzt sich der Trend zur Konsolidierung weiter fort. Was passiert da genau und was sind die Effekte für den Markt und speziell die Betreiber? Wachstum ist per se eine naturgegebene Erscheinung – zahlreiche Individuen und Organisationen streben danach. Für die Qualität des Wachstums entscheidend sind dabei Parameter wie Geschwindigkeit, Gesundheit, Markt, Klima, Ort, Zeit, Resilienz und viele weitere Faktoren. Laut Wirtschaftstheorie kann sich erst dann eine gesunde Marktstruktur bilden, wenn sich ein ordentlicher Wettbewerb mit einer ausreichenden Anbieterzahl und einer gewissen Diversität einstellt. Betreiber von Windenergieanlagen können demzufolge von einem dynamischen und vielfältigen Gefüge an Serviceanbietern sehr profitieren. Lange Zeit waren allerdings fast nur die Anlagenhersteller selbst im Stande, ihre Produkte instandzuhalten. Entsprechend zeigte der Servicemarkt in seinen ersten Jahren nahezu monopolistische Strukturen. Genau diese Entwicklung erklärt ganz simpel, warum es mit inzwischen stark „ Ein Gegengewicht im Markt ist wichtig. “ wachsender Tendenz einen Trend zum unabhängigen Service und „Self-Performing“ gibt: Der Markt, und damit konkret die Betreiber der Anlagen, brauchen dringend Wettbewerb und Alternativen. Nur unter solchen Bedingungen entstehen nennenswerte Fortschritte, Verbesserungen, Preissenkungen und vielfältigere Lösungen. WARUM WÄCHST DIE DEUTSCHE WINDTECHNIK SO BESTÄNDIG? Die Deutsche Windtechnik ist seit ihrer Gründung im Jahr 2004 genau in diese Lücke gegangen und konnte dort wachsen – erst in Deutschland, seit 2012 auch auf europäischer AKTUELLES MIT BNK-SYSTEM DEUTSCHE WINDTECHNIK DIE EINSPEISE- VERGÜTUNG SICHERN Mit der Zustimmung des Bundesrates zur aktualisierten AVV ist der Einsatz von bedarfsgesteuerter Nachtkennzeichnung – kurz BNK – für viele Betreiber von WEA ab 01.07.2021 verpflichtend geworden. Die Deutsche Windtechnik hat in Kooperation mit Partnern ein unabhängiges BNK-System entwickelt, mit dem alle Betreiber AVV-konform ihren Anlagenbestand nachrüsten können, siehe Seite 3. GESUNDES WACHSTUM IN 2019 Die Deutsche Windtechnik hat im Jahr 2019 weltweit 1.175 Windenergieanlagen unterschiedlicher Anlagentechnologie neu unter Servicevertrag genommen, etwa die Hälfte davon in Deutschland. „Wir blicken auf ein weiteres erfolgreiches Jahr für die unabhängige Instandhaltung zurück“, sagt Matthias Brandt, Vorstand der Deutschen Windtechnik. „Trotz der immens angespannten Lage des Windenergieausbaus in Deutschland konnten wir weiter wachsen. Das verdanken wir unter anderem auch einem starken Wachstum unserer internationalen Services im Offshore-, Senvion- und Gamesa-Segment.“ FORTSETZUNG AUF SEITE 02 UNTEN ▶ ▶ ▶ 01

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie