Aufrufe
vor 1 Jahr

Deutsche Windtechnik_luftpost 12/2019

Deutsche Windtechnik_luftpost

Ausgabe No. 4 | Dezember 2019 Newsletter Deutsche Windtechnik Customer Care Vertriebsmanagement Digitalisierung NICHTS ERSETZT DAS PERSÖNLICHE GESPRÄCH bei Beratungsfragen. DER NAME IST EGAL – DIE LEISTUNG ZÄHLT! CUSTOMER CARE, KEY ACCOUNTING UND AFTER SALES AUF DEM PRÜFSTAND „Der Kunde muss sofort die erwünschte Information erhalten“ oder „Der Auftrag soll optimal erledigt werden“ – Die in der Fachliteratur formulierten Ziele einer gelungenen Beziehung zwischen Kunden und Unternehmen lesen sich wie Zitate aus James Bond-Filmen. Egal welcher Auftraggeber dahinter steckt: Customer Care genießt nach wie vor höchste Priorität und ist das zentrale Bindeglied für erfolgreiche Geschäfte. Und wie organisiert sich die Deutsche Windtechnik auf diesem Weg? KLEINE EINHEITEN – HOHE VERANT- WORTUNG UND SELBSTORGANISATION Ob „Agilität“ oder „New Work“– es braucht nicht zwingend dieser überstrapazierten Wörter, um die Basis gelungener Kundenbeziehungen auf den Punkt zu bringen. Für ein junges Unternehmen wie die Deutsche Windtechnik sind die mit diesen Begriffen verbundenen dynamischen Organisationsformen Teil der Gründungs-DNA: Ein direkter vertrauensvoller Kontakt zum Kunden ist essentiell. Egal ob Servicetechniker im Feld, Vertriebsmanager, Mitarbeiter der DFÜ, Arbeitsvorbereitung oder Buchhaltung – jeder ist autorisiert, mit dem Kunden zu sprechen, Feedback einzuholen oder zu geben. Um sie als Leitplanken für Entscheidungen „ Unsere Einheiten agieren als kleine Think-Tanks. “ zu nutzen, sind die vertraglichen Rahmenbedingungen bei allen Beteiligten bestmöglich bekannt. Fachbezogene Teams beantworten einzelne Fragestellungen zumeist eigenständig mit Spezialkompetenz und Schnelligkeit. Höhere Entscheidungsebenen hingegen werden meist nur „zur Kenntnisnahme“ einbezogen. Interveniert wird oft nur dann, wenn die Leitlinien (Regeln, Vertragsinhalte o.ä.) nicht eingehalten werden. KOMMUNIKATION STEHT IM MITTEL- PUNKT BEI ALLEN PROJEKTEN Die individuellen Anforderungen von Kunden bedürfen einer sehr engen, gemeinsamen Kommunikationskultur. Sie kann auf allen AKTUELLES 100 PROZENT ZUWACHS AN ENERCON-VERTRÄGEN Nahezu verdoppelt hat sich bei der Deutschen Windtechnik die Anzahl der Vertragsabschlüsse für den Service von Enercon-Turbinen seit September dieses Jahres. Insgesamt betreut das Unternehmen nun 202 Anlagen der Typen E82, E70 und E66 überwiegend unter Vollwartungskriterien. Trotz der positiven Entwicklung wird weiterhin darauf geachtet, den Enercon-Service nur schrittweise auszubauen. Die gewohnte Servicequalität anhaltend garantieren zu können, ist dabei wegweisend. SENVION-INSOLVENZ: UNSICHERHEITEN IM SERVICE GEMEINSAM BEWÄLTIGEN Die Suche nach Alternativen für den Service des insolventen Herstellers Senvion hält an. So re- gistriert die Deutsche Windtechnik starke Nach- frage von meist größeren aber auch kleineren Betreibern und verzeichnet allein seit September 143 neue Vertragsabschlüsse, v.a. für den Typ 3.XM. Zumindest im Servicesektor trägt die Deutsche Windtechnik damit zu einer gewissen Markt- stabilisierung bei. Insgesamt betreut sie über 630 Senvion-Turbinen, davon 377 mit Steuerungssystemen der Bachmann electronic GmbH. FORTSETZUNG AUF SEITE 02 UNTEN ▶ ▶ ▶ 01

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie