Aufrufe
vor 9 Monaten

Deutsche Windtechnik_luftpost 12/2019

Newsletter

Newsletter Deutsche Windtechnik INTERVIEW EDITORIAL IT-SONDERLÖSUNGEN SIND STANDARD ENTWICKLUNG VON SOFTWARE IN DER KUNDENKOMMUNIKATION Die Anpassung von Software an die individuellen Bedürfnisse der Betreiber und Betriebsführer ist ein zentraler Baustein, um den Anlagenservice weiter zu optimieren und wo möglich zu automatisieren. Klaas Feldmann, Head of IT bei der Deutschen Windtechnik AG, gibt Einblicke in die Organisation und Arbeitsabläufe der hausinternen Software-Entwicklung. KLAAS FELDMANN, entwickelt IT-Lösungen mit seinen Teams. Liebe Leserinnen und Leser! Was zeichnet aus Betreibersicht einen gelungenen Kontakt zum Serviceunternehmen aus? Die Antworten sind wahrscheinlich so unterschiedlich, wie es Unternehmensstrukturen, -ziele, -strategien, -kulturen und nicht zuletzt auch persönliche Vorlieben aller Mitwirkenden gibt. Die Deutsche Windtechnik versucht in dieser Ausgabe ihres Newsletters luftpost, ihr Selbstverständnis für das Thema „Customer Care“ genauer darzustellen. Wie wird Customer Care im Unternehmen gelebt, welche Trends werden verfolgt? Unter anderem nehmen Sie einige Mitarbeiter, die Customer Care zu Ihrer Berufung gemacht haben, mit in Ihren operativen Alltag. Wir von European Energy lassen ein Windportfolio von über 100 WEA von der Deutschen Windtechnik instand halten. Wir schätzen an der Kundenkommunikation des Unternehmens die schnelle und fundierte Unterstützung, so dass wir schnelle und unkomplizierte Lösungen finden können. Lassen Sie sich anstecken vom Spirit der Deutschen Windtechnik! Jan-Hendrik Ahrenkilde Wunsch Head of Technical Asset Management bei European Energy A/S Wie geht die Deutsche Windtechnik mit kundenspezifischen Wünschen an die IT um? Sonderlocken – also bestimmte Aufgaben, die über den Standard hinausgehen – sind für uns normal, darauf sind wir eingestellt. Sowohl die Digitalisierung als auch die Position der Deutschen Windtechnik am Markt erfordern Flexibilität und agile Strukturen. Wenn beispielsweise zwischen Vertragsabschluss und dem Arbeitsbeginn nur wenige Tage liegen, müssen wir schnell reagieren. Komplexe Projektstrukturen können individuelle Lösungen erforderlich machen, die mit der heißen Nadel gestrickt werden müssen. Welche Herausforderungen entstehen bei diesem Vorgehen? Teilweise werden Lösungen nur für einzelne Projekte als Provisorium entwickelt. Die Realität zeigt dann aber häufig, dass die Laufzeit der Lösung aufgrund von Folgeprojekten weit über ein Jahr beträgt. In der IT ist das ein langer Zeitraum. Bringen Betriebssysteme wie IOS, Android oder Windows in dieser Zeit Updates auf den Markt, muss man sich immer wieder um die Kompatibilität der Sonderlösungen kümmern. Durch sogenannte Basisframeworks haben wir das Thema aber gut in den Griff bekommen. Mit ihnen müssen wir Probleme nur an einer Stelle lösen und bringen damit alle Individuallösungen auf den neuesten Stand. „ Ein Jahr ist ein langer Zeitraum in der IT. “ Wie sieht eine individuelle IT-Lösung zum Beispiel aus? In einer Windenergieanlage existieren unterschiedliche Kennzeichnungssysteme für die verbauten Komponenten. Damit sich unsere Kunden mit ihrer Kennzeichnung in den Berichten wiederfinden, passen wir das System in kurzer Zeit so an, dass wir für jeden Kunden ein eigenes Kennzeichnungssystem hinterlegen können. Diese Software wird von einem unserer kleinen, dynamischen Entwicklungsteams erarbeitet – losgelöst von unseren Kernteams, die zum Beispiel unser ERP betreuen. Kontakt: Klaas Feldmann (E-Mail: k.feldmann@deutsche-windtechnik.com) ▶ ▶ ▶ FORTSETZUNG VON SEITE 01 Wegen stattfinden, egal ob via E-Mail, in Datenräumen, bei Telefonaten oder persönlichen Gesprächen – wichtig ist schnell und effizient für das gemeinsame Projekt zu arbeiten. Um zu differenzieren, wer wann über welche Informationen verfügen muss, werden individuelle Projektsetups installiert. Diese sorgen dafür, dass der Kunde einen klaren Überblick über Ansprechpartner, Informationsflüsse, genutzte Systeme und zu Grunde liegende Prozesse erhält. Gerade der bewegliche Aufbau der Deutschen Windtechnik mit seinen für verschiedene Technologien, Länder, Regionen, Aufgaben und/oder Kunden verantwortlichen Einheiten sichert auf den Punkt genau eine schnelle Kommunikation. Diese Einheiten sind Experten in ihrem Genre und fungieren so als kleine Think-Tanks, die gemeinsam mit den Kunden sinnvolle Systeme entwickeln, die zum Projekterfolg führen. SPAGAT ZWISCHEN AUTOMATISIEREN UND INDIVIDUALISIEREN Bei wiederkehrenden Prozessen haben sich dabei Strategien zur Harmonisierung, Standardisierung und, wenn möglich, auch Automatisierung bewährt. Damit kommen anpassbaren IT-Lösungen eine zentrale Bedeutung zu. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass zu zentral ausgerichtete und überfrachtete Systeme eher nachteilig wirken. Für agile und anpassungsfähige „kleinere“ Systeme hingegen muss sichergestellt werden, dass sie erfolgreich miteinander kommunizieren können. Hört sich einfach an, ist in der Praxis aber herausfordernd und anspruchsvoll. In der Summe treiben kleinere Systeme die Entwicklungen schneller voran und führen zu größerer Zufriedenheit auf allen Seiten. 02

Ausgabe No. 4 | Dezember 2019 CUSTOMER CARE FLEXIBILITÄT BRINGT NEUE FREIRÄUME „Wie kann ich den Kunden und sein wohnte Wege“, führt Boy Kliemann aus. Projekt bestmöglich einbinden?“ – Dies Das Vertrags-Spektrum ist entsprechend ist eine der zentralen Fragen, die sich breit gefächert: „Der eine Kunde schätzt Boy Kliemann als Vertriebsmanager Kontinuität und gibt nach und nach seine bei der Deutschen Windtechnik täglich stellt. Vormals für einen führen- gute gemeinsame Erfahrungen gemacht gesamte Flotte in unsere Obhut – weil wir den Hersteller tätig, weiß er heute die haben und nicht auf einen Anlagenhersteller fixiert sind. Wenn gewünscht, kann er Vorteile der unabhängigen Unternehmenskultur besonders zu schätzen. zum Beispiel für seine gesamte Enercon-, Vestas-, Senvion- und Siemens-Flotte nur „Da bei der Deutschen Windtechnik keine einen Ansprechpartner bei uns haben! Ein starren Konzernstrukturen vorherrschen, anderer Kunde möchte die Standardwartung können wir Flexibilität auf vielen Ebenen selbst abwickeln und hat seine Servicetechniker in unserem Training Center schulen ermöglichen. Das zeigt sich in unseren Verträgen, unseren Anlagen-Kompetenzen lassen. Wir leisten ergänzend technischen oder im gelebten Kundenkontakt. Es ist Support, helfen bei Entstörungen und halten Platz für Kreativität und auch mal unge- Ersatzteile vor. Auch das funktioniert!“ KOMMUNIKATION IM CUSTOMER SUPPORT PERSONALIE NEUE GESCHÄFTSFÜHRERIN FÜR OUTSMART Die Deutsche Windtechnik-Tochter „OutSmart“ hat Femmy Wervers in die Geschäftsführung berufen. Als Expertin für Mergers & Acquisitions (M&A, Fusionen und Übernahmen) sowie wirtschaftliche Analysen von Energie-Investmentprojekten legte Femmy Wervers bei der FEMMY WERVERS, wurde in die Geschäftsführung von OutSmart bestellt. DNV-GL den Grundstein ihrer Karriere. Nach dem Wechsel zu OutSmart im Jahr 2015 folgte dann die Spezialisierung auf Optimierungen im Bereich Asset Performance sowie auf Verhandlungen von „Direct Offtake Agreements“. Neben dem operativen Offshore Windparkmanagement in Velp und Emden arbeitet OutSmart darüber hinaus an einem neuen Service Hub in Kooperation mit der Deutschen Windtechnik. PARTNER KLEINES UNTERNEHMEN BIETET GROSSE SOFTWARELÖSUNGEN FÜR JEDES WINDPARK-PROJEKT ORGANISIERT der Service gemeinsam mit dem Kunden individuelle Strukturen, Kommunikationswege und Schnittstellen, wie zum Beispiel SAP oder DATEV. Der Customer Support managt die Zusammenarbeit in der Umsetzung. Mit phito hat die IT-Abteilung der Deutschen Windtechnik seit vier Jahren einen starken Partner im Bereich Software-Lösungen an ihrer Seite. „Unsere Zusammenarbeit mit phito zeichnet sich durch großes Vertrauen, Einsatzstärke und einem angenehmen Kontakt auf Augenhöhe aus. Bei einem Startup-Unternehmen mit anfangs zwei Mitarbeitern rechnet man mit eher wenig gutem Support, das Gegenteil ist hier der Fall. Die Entscheidungswege sind kurz und somit ist eine schnelle Reaktionszeit garantiert“, bestätigt Klaas Feldmann, Head of IT bei der Deutschen Windtechnik. Aktuelles Projekt ist die Entwicklung der neuen Betriebsmitteldatenbank zur Verwaltung der prüfpflichtigen Betriebsmittel wie Werkzeuge oder Sicherheitsequpiment. „Wir freuen uns, dass die Deutsche Windtechnik uns auch für dieses Projekt als Partner ausgewählt hat. Seit der ersten Stunde ist das Verhältnis auf der persönlichen als auch auf der fachlichen Ebene einwandfrei“, ist Tobias Schierholt, Geschäftsführer von phito,überzeugt. Das Portfolio des Unternehmens aus Vechta umfasst zum einen die individuelle Entwicklung digitaler Lösungen für Geschäftsprozesse sowie zum anderen Betriebsdatenerfassungen und Analysen für die produzierende Industrie. 03

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
BEE-Positionspapier Europa gestalten statt verwalten
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Klimaschutz zum Selbermachen
Renewable Power Generation Costs in 2019
Kosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
Markets International 3/20
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
BWE-Poster Sektorenkopplung
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
BWE Geschäftsbericht 2019
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Finanzielle Beteiligung von Kommunen und Bürgern am Betrieb von Windenergieanlagen
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Windenergieanlagen in Deutschland 2020
Systemsicherheit 2050
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Akzeptanz-Umfrage
BWE-Veranstaltungsprogramm 2020
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
BWE Windbranchentag Hessen
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Infopapier Windenergie und Insekten
Jahrbuch Windenergie 2019 - Leseprobe
Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Renewable Power Generation Costs in 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Systemsicherheit 2050
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Auswirkungen von Mindestabständen zwischen WEA und Siedlungen
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
12. Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land (Oktober 2019)
Emissionsbilanz erneuerbarer Energieträger
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
Rotmilan und Windenergie im Kreis Paderborn
Klimakrise - Handlungsprogramm der Umweltverbände für effektiven Klimaschutz
Entwicklung der Windenergie im Wald
Das BEE-Szenario 2030
Branchenumfrage - Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Studie: Netzoptimierung und Erneuerbare
Experimentierklausel für verbesserte Rahmenbedingungen bei der Sektorenkopplung
Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018
WWF Studie: Regionale Auswirkungen des Windenergieausbaus auf die Vogelwelt.
WWF Studie: Regionalisierung der erneuerbaren Stromerzeugung
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Energiewende 2030 - The Big Picture
Windenergie Report Deutschland 2016
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
Monitoring Der Direktvermarktung: Quartalsbericht (03/2020)
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
The Energy Storage Market in Germany
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland - Erstes Halbjahr 2019
BWE-Factsheet - Offshore Status 2018
BWE-Factsheet - Onshore Status 2018
Wind energy in europe - Annual Statistics 2018
Global Wind Report 2018
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Mieterstrom, Elektromobilität, Sektorenkopplung
Klimaneutrale Industrie - Juristische-Kurzbewertung
Stellungnahme des BWE zum Energiesammelgesetz
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Rundbrief Windenergie und Recht 1-2019
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 3-2018
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Rundbrief Windenergie und Recht 2-2018
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Grundsätze für die Durchführung einer Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen (BPW) an Land
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
BWE Geschäftsbericht 2019
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
BWE-Positionspapier Wind-to-Gas: Maßnahmen für den Marktanlauf
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Hintergrundpapier Windenergie im Zeichen des Naturschutz
EEG-Umlage 2017
BWE-Hintergrundpapier - Möglichkeiten des Recyclings von Rotorblättern
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2020
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
ENERGIEWENDE UND TOURISMUS
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Windbranchentag Schleswig-Holstein
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
BWE Windbranchentag Hessen
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 2014
Jahrbuch Windenergie 2016
Jahrbuch Windenergie 2017
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Jahrbuch Windenergie 2019 (Leseprobe)
BWE FirmenWebinar NATURSTROM AG - Weiterbetrieb
BWE FirmenWebinar - juwi-MVV-Windwärts - Weiterbetrieb
Unternehmensinformation der PNE-Gruppe
Info-Flyer der Firma BioConstruct
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Unternehmensbroschüre HessenEnergie
ENERTRAG-Unternehmensbroschüre
Unternehmensbroschüre von enercity
Energiequelle-Imagebroschüre
ABO Wind-Unternehmensflyer
GAIA erneuerbare Energien
EPrüfer 12/19
Luftpost 6/2019
Dirkshof-Imagebroschüre
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
VSB Windbote
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
Markets International 3/20
Projektopportunitäten in Entwiclungs- und Schwellenländern
Analyse weltweiter Energiemärkte 2019
Kuba muss Stromwirtschaft nach Energiekrise umkrempeln
Weltweit gut ankommen
Windenergie in Spanien zwischen Aufschwung und Hype
Taiwan bietet Geschäftsmöglichkeiten bei Windenergie
Finnlands OnshoreWindenergie setzt auf PPAs
Die Windenergie steht in Schweden vor Rekordjahr
BMWi Strategiepapier Pro Afrika
Windenergie Finnland
Der Windmarkt in Brasilien
Windenergiemarkt in Russland
Hamburg WindEnergy 2018 - Rückblick
Der kanadische Windenergiemarkt - Entwicklung und Potenziale
Integrated Energy Events worldwide