Aufrufe
vor 10 Monaten

Globale Trends der KI für die Energiewirtschaft

  • Text
  • Forschung
  • Implikationen
  • Artificial
  • Unternehmen
  • Entwicklung
  • Europa
  • Intelligenz

2 Regionen im Detail –

2 Regionen im Detail – Rahmenbedingungen für KI • Bis 2030 Weltführerschaft im KI-Bereich sicherstellen Als primäres KI-Innovationszentrum soll China zahlreiche weltweit führende Innovationen voranbringen. Zudem sollen die KI-Industrie einen Wert von 1 Billion RMB (~126,5 Milliarden Euro) und verwandte Industrien einen Wert von 10 Billionen RMB (~1,27 Billionen Euro) erreicht haben (Staatsrat der Volksrepublik China, 2017). Was relativ ambitioniert klingt, wurde bereits ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung des Strategieplans im Dezember 2017 mit einem detaillierten 3-Jahres-Aktionsplan vom chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) gestartet. Dieser Plan, der zwischen 2018 und 2020 verwirklicht werden soll, setzt den Fokus auf vier Aufgabenbereiche: • Um erste Durchbrüche zu schaffen, formuliert der Plan klare Ziele für acht Anwendungsfelder, darunter Gesichtserkennung, KI-unterstützte medizinische Diagnostik und Autonomes Fahren. • Im New Generation Artificial Intelligence Development Plan bereits unabdingbar gesehen, ist ein weiteres Ziel die Entwicklung von leistungsfähigen KI-Chips als tragfähige Basis für die weitere Entwicklung. • Auch in Industrie- und Fertigungsprozessen soll KI in Zukunft eine wichtigere Rolle spielen. • Schließlich sollen auch große Datensätze und andere notwendige Ressourcen zum Training für KI-Anwendungen bereitgestellt werden. Parallel zu diesem Aktionsplan wurden weitere Maßnahmen beschlossen. Im Oktober 2017 hat das MIIT 13 KI-Technologieprojekte ausgeschrieben, die vorwiegend mithilfe staatlicher Förderung bis 2021 realisiert werden sollen. Damit soll unter anderem das Ziel eines leistungsfähigeren KI-Chips verfolgt werden. Im November 2017 wurden die großen Unternehmen Baidu, Alibaba, Tencent und iFlytek Teil des Nationalen KI- Teams, welches KI in den von Industrie und Regierung priorisierten Bereichen vorantreiben soll. Ein Beispiel für eine in diesem Rahmen bevorzugte Industrie ist das autonome Fahren. Im Januar 2018 wurden Pläne über den Aufbau eines 400 Unternehmen umfassenden KI-Campus in Peking publik gemacht. Außerdem wurde verlautbart, dass momentan an den KI-Richtlinien der umfassenden Strategie „China Standard 2035“ gearbeitet wird (Bieri u. a., 2018). Gesellschaftliche Akzeptanz für KI Allgemein besteht in China ein hohes Maß an Akzeptanz für neuartige Technologien wie KI. Chinesen probieren diese gerne aus, wenn dadurch ihr Alltag bequemer und sicherer zu werden verspricht, der Schutz der eigenen Daten und der Privatsphäre rückt dabei in den Hintergrund. Diese generelle Akzeptanz erlaubt weitläufige Anwendungsgebiete. So wird z. B. in einer Schule im Süden von China das Gesicht der Schüler in der Mensa gescannt, um das individuell bestellte Essen korrekt ausliefern zu können, oder sogar während des Unterrichts, um zu analysieren, wer konzentriert mitarbeitet (Dorloff, 2019). Das allgemeine hohe Interesse an KI zeigte sich beispielsweise 2016, als es nach dem Sieg des antiken chinesischen Strategiespiels Go von Google DeepMinds AlphaGo gegen den zu diesem Zeitpunkt besten Spieler Lee Sedol die bislang größte Steigerung an Baidu-Suchanfragen zum Thema künstliche Intelligenz gab (Ding, 2018). 42

2 Regionen im Detail – Rahmenbedingungen für KI 2.3.2 Forschung und Technologie Haben die Forschungen des Allen Institute for AI in den letzten Jahren noch gezeigt, dass China zwar quantitativ besonders viel zum Thema KI publiziert, die Qualität aber beispielsweise im Vergleich zu den USA noch um einiges geringer ist, so hat sich dies 2019 geändert. Zu diesem Ergebnis kommt das Semantic- Scholar-Projekt, in dessen Rahmen mehr als 2 Millionen wissenschaftliche Artikel analysiert wurden. Zur Einstufung der Qualität eines Artikels wurde dabei die Zitierrate als Kriterium genutzt. Die Ergebnisse zeigen einen Aufwärtstrend des Anteils chinesischer Publikationen unter den am häufigsten zitierten, während die Zitierung jener aus den USA stetig abnimmt (Schoenick, 2019). Neben der Bewertung der Publikationsqualität sind auch die Datenmenge und deren Qualität entscheidende Kriterien beim Wettrennen um die KI-Vorherrschaft. Die Menge an Daten, die in China bereitsteht, macht für dortige Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Testung und Anwendung neuer Technologien einfacher. So ist etwa die Kameradichte um ein Vielfaches höher als in den USA und erst recht im Vergleich zu Europa (Dorloff, 2019). In China fokussiert man stark auf die Zusammenarbeit zwischen Regierung, Unternehmen und akademischen Institutionen. Vor allem bei der Entwicklung von KI konzentriert man sich sehr auf die 2013 veröffentlichte nationale Strategie Military-Civil Fusion, welche die Grenzen zwischen zivilen und militärischen Ressourcen verschwinden lassen soll. Diese Einstellung kann China einen entscheidenden Vorteil bringen, indem Regierung und Industrie nicht in unterschiedliche Richtungen forschen sondern Synergien nutzen (Bieri u. a., 2018). Um dem Forschermangel in China entgegenzuwirken, wurden zwischen 2009 und 2011 im Rahmen des Thousand Talents Program zahlreiche Wissenschaftler gefördert, wobei einige empirische Studien aus unterschiedlichen Ländern der Welt konstatieren, dass deren Expertise nur bedingt herausragend war. Viele chinesische Unternehmen versuchen nun Wissenschaftler über die Errichtung von KI-Forschungszentren im Ausland in weiterer Folge nach China zurückzuholen. Für die langfristige Sicherstellung von genügend KI-Experten im Land plant China zudem die Einrichtung von KI-Instituten sowie einer Vielzahl von KI-Studiengängen (Ding, 2018). Die meisten KI-Forscher kommen derzeit direkt von Universitäten und Forschungseinrichtungen (Tsinghua University, 2018). China hat sich in den letzten Jahren zur Nation mit den weltweit meisten angemeldeten KI-Patenten entwickelt. Die Mehrzahl dieser Patente konzentriert sich auf Datenverarbeitungssysteme sowie die Transformation digitaler Informationen, wobei jene mit Bezug auf Bildverarbeitung und -analyse 16 % der Gesamtmenge ausmachen. Im gesamten chinesischen KI-Markt lag 2017 der Fokus auf maschinellem Sehen, Spracherkennung und natürlicher Sprachverarbeitung. Vor allem in den Bereichen Gesundheitswesen, Finanzen, Bildung und Sicherheit wurde KI bereits angewendet (ebd.). Insgesamt scheint Chinas Forschungslandschaft stark von Unternehmen und von diesen eingerichteten Institutionen geprägt zu sein. Gleichzeitig bestehen viele Kooperationen mit ausländischen Universitäten sowie Standorte chinesischer Firmen im Ausland. So hat Alibaba 2017 die Alibaba DAMO Academy (Academy for Discovery, Adventure, Momentum and Outlook) gegründet, mit drei Standorten in den USA, einem in Israel, einem in Singapur und zweien in China, wo zu den Teilbereichen Maschinenintelligenz, Datenverarbeitung, Robotik und Finanztechnologien geforscht wird. (Alibaba Group Holding Limited, 2019). Der chinesische Internetkonzern Baidu betreibt zwei Forschungs- und Entwicklungslabore im Silicon Valley in den USA. Eines davon beschäftigt sich vor allem mit Themen wie selbstfahrende Autos und Cybersecurity, das andere arbeitet in den Bereichen künstliche Intelligenz und Datenzentren (Bloomberg, 2017). dena-Analyse „Globale Trends der KI und deren Implikationen für die Energiewirtschaft“ 43

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
BEE-Positionspapier Europa gestalten statt verwalten
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Klimaschutz zum Selbermachen
Renewable Power Generation Costs in 2019
Kosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
Markets International 3/20
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
BWE-Poster Sektorenkopplung
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
BWE Geschäftsbericht 2019
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Finanzielle Beteiligung von Kommunen und Bürgern am Betrieb von Windenergieanlagen
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Windenergieanlagen in Deutschland 2020
Systemsicherheit 2050
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Akzeptanz-Umfrage
BWE-Veranstaltungsprogramm 2020
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
BWE Windbranchentag Hessen
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Infopapier Windenergie und Insekten
Jahrbuch Windenergie 2019 - Leseprobe
Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Renewable Power Generation Costs in 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Systemsicherheit 2050
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Auswirkungen von Mindestabständen zwischen WEA und Siedlungen
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
12. Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land (Oktober 2019)
Emissionsbilanz erneuerbarer Energieträger
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
Rotmilan und Windenergie im Kreis Paderborn
Klimakrise - Handlungsprogramm der Umweltverbände für effektiven Klimaschutz
Entwicklung der Windenergie im Wald
Das BEE-Szenario 2030
Branchenumfrage - Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Studie: Netzoptimierung und Erneuerbare
Experimentierklausel für verbesserte Rahmenbedingungen bei der Sektorenkopplung
Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018
WWF Studie: Regionale Auswirkungen des Windenergieausbaus auf die Vogelwelt.
WWF Studie: Regionalisierung der erneuerbaren Stromerzeugung
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Energiewende 2030 - The Big Picture
Windenergie Report Deutschland 2016
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
Monitoring Der Direktvermarktung: Quartalsbericht (03/2020)
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
The Energy Storage Market in Germany
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland - Erstes Halbjahr 2019
BWE-Factsheet - Offshore Status 2018
BWE-Factsheet - Onshore Status 2018
Wind energy in europe - Annual Statistics 2018
Global Wind Report 2018
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Mieterstrom, Elektromobilität, Sektorenkopplung
Klimaneutrale Industrie - Juristische-Kurzbewertung
Stellungnahme des BWE zum Energiesammelgesetz
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Rundbrief Windenergie und Recht 1-2019
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 3-2018
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Rundbrief Windenergie und Recht 2-2018
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Grundsätze für die Durchführung einer Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen (BPW) an Land
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
BWE Geschäftsbericht 2019
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
BWE-Positionspapier Wind-to-Gas: Maßnahmen für den Marktanlauf
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Hintergrundpapier Windenergie im Zeichen des Naturschutz
EEG-Umlage 2017
BWE-Hintergrundpapier - Möglichkeiten des Recyclings von Rotorblättern
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2020
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
ENERGIEWENDE UND TOURISMUS
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Windbranchentag Schleswig-Holstein
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
BWE Windbranchentag Hessen
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 2014
Jahrbuch Windenergie 2016
Jahrbuch Windenergie 2017
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Jahrbuch Windenergie 2019 (Leseprobe)
BWE FirmenWebinar NATURSTROM AG - Weiterbetrieb
BWE FirmenWebinar - juwi-MVV-Windwärts - Weiterbetrieb
Unternehmensinformation der PNE-Gruppe
Info-Flyer der Firma BioConstruct
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Unternehmensbroschüre HessenEnergie
ENERTRAG-Unternehmensbroschüre
Unternehmensbroschüre von enercity
Energiequelle-Imagebroschüre
ABO Wind-Unternehmensflyer
GAIA erneuerbare Energien
EPrüfer 12/19
Luftpost 6/2019
Dirkshof-Imagebroschüre
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
VSB Windbote
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
Markets International 3/20
Projektopportunitäten in Entwiclungs- und Schwellenländern
Analyse weltweiter Energiemärkte 2019
Kuba muss Stromwirtschaft nach Energiekrise umkrempeln
Weltweit gut ankommen
Windenergie in Spanien zwischen Aufschwung und Hype
Taiwan bietet Geschäftsmöglichkeiten bei Windenergie
Finnlands OnshoreWindenergie setzt auf PPAs
Die Windenergie steht in Schweden vor Rekordjahr
BMWi Strategiepapier Pro Afrika
Windenergie Finnland
Der Windmarkt in Brasilien
Windenergiemarkt in Russland
Hamburg WindEnergy 2018 - Rückblick
Der kanadische Windenergiemarkt - Entwicklung und Potenziale
Integrated Energy Events worldwide