Aufrufe
vor 1 Jahr

Jahrbuch Windenergie 2017 LESEPROBE

  • Text
  • Vestas
  • Enercon
  • Windenergie
  • Jahrbuch
  • Hersteller
  • Nordex
  • Digitalisierung
  • Wartung
  • Deutschland
  • Anlagen
Das Jahrbuch Windenergie ist das Nachschlagewerk der Windbranche. Auf rund 230 Seiten erhalten Sie auch in der 27. Ausgabe alle relevanten Informationen aus der Welt der Windenergie – onshore und offshore, national wie international. Bestellen Sie Ihr persönliches Exemplar im BWE-Shop.

DIGITALISIERUNG |

DIGITALISIERUNG | Windenergie im Daten-Strom von Kraftwerksbauteilen international einheitlich durchsetzen. „Natürlich kann ein versierter Techniker die unterschiedlichen Bezeichnungen einander zuordnen – aber ein IT-System kommt mit einer solchen Vielfältigkeit ohne einheitliche Struktur nicht gut zurecht“, erklärt Martin Webhofer, Leiter Windenergie beim TÜV Süd. RDS-PP fasst daher verschiedene Bezeichnungen des gleichen Bauteils zusammen: z. B. statt als Azimut-Motor oder Yaw-Antrieb findet sich das Bauteil dann als MDL10 im System wieder. Das digitale Prüfbuch nehmen die Servicetechniker nun auf ihrem Smartphone mit zur Anlage. „Da können sie alle Einzelteile nach Funktion und Einbauort auswählen“, so Webhofer weiter. Neben dem rechtlich notwendigen Bericht als PDF bekomme der Betreiber dann ebenso Zugriff auf die TÜV-eigene Prüf-Datenbank. Auch die Freitext-Angabe von Fehlern werde durch eine standardisierte Zustandsklassifizierung ersetzt, inklusive Foto-Upload in der App. Für den Anlagenbetreiber bedeutet das vor allem eine bessere Weiterverwendung der Daten sowie die Möglichkeit, Ausfallhäufigkeiten besser zu erkennen und Serviceeinsätze zu koordinieren. Der TÜV Süd spart damit Geld: „Wir machen das ja nicht um seiner selbst willen, es ist natürlich effizienter und kostengünstiger, weil man sich den größten Teil der Nachbereitung sparen kann“, sagt Webhofer. Advanced Condition Monitoring System ACoS. Foto: Bosch Rexroth Management 4.0 Auch zwischen den regulären Prüfungen lasse sich durch Condition-Monitoring-Systeme (CMS) beispielsweise bei verdächtigen Triebstrang-Vibrationen frühzeitig gegensteuern oder zumindest die Wartung entsprechend vorbereiten, versprechen Anbieter von CMS wie der TÜV Rheinland mit dem „WKA Comos“. „Anfangs ging es da vor allem um das Hauptlagergetriebe, aber in Zukunft soll unser CMS auch die Turmoder Rotorblattentwicklung berücksichtigen“, erklärt Benjamin Jendrosch, Leiter der CMS-Geschäftsentwicklung beim TÜV Rheinland. „Aktuell schauen wir auch nach möglichen Synergien mit Ice-Detection-Systemen, um deren Sensordaten in die Auswertung einfließen zu lassen.“ Betreiber mit großen Portfolios könnten so statt eines Vollwartungsvertrages eine mehrmonatige Prognose nutzen, um günstigere Serviceaufträge im Vorhinein zu planen. „Für kleinere Unternehmen mit zwei, drei Anlagen lohnt sich das allerdings nicht, hier bleiben Vollwartungsverträge billiger“, glaubt Jendrosch. Bisher wird die Auswertung an den zentralen Servern noch von Technikern vorgenommen, die den Betreiber mit ausgefilterten Fehlermeldungen versorgen. „Eine vollständige Automatisierung krankt oft daran, dass der Betreiber zu viele, teils auch falsche Meldungen bekommt. Dann sieht er sich aber irgendwann gar keine Fehlermeldungen mehr an“, sagt Jendrosch. Ein Problem, mit dem auch die umfassenden IT-Lösungen der Konkurrenz wie IBM und Hewlett-Packard Enterprises (HPE) Damit aus kleinen Schäden keine großen werden: þ Online-Condition-Monitoring Offline-Schwingungsdiagnose þ þ þ þ þ Videoendoskopie / Gutachten Blattlagerlagerdiagnose Fundamentmonitoring Seminare umgehen müssen, die neben Envision EnSight und SKF Insight auf den Markt drängen. Ob Fehlerdiagnose in der „Root Cause Analysis“ als Baumdiagramm, Blattwinkel-Optimierung oder Aufdecken von Sensor-Anomalitäten – die Software weise deutlich früher auf Normabweichungen hin und prognostiziere Ausfälle anhand bereits aufgetretener Fehlermuster, werben die IT-Hersteller. Anfang 2016 beschrieben Fachmedien noch die aussichtsreiwww.maschinendiagnose.de Jahrbuch Windenergie 2017 | BWE Marktübersicht 75

DIGITALISIERUNG | Windenergie im Daten-Strom Was Blockchain für die Branche bedeutet Was passiert, wenn Blockchain in der Energiebranche voll umgesetzt wird? Chancen: • Senkung der Transaktionskosten (Personal, Sachkosten, Gewinn & Infrastruktur bei Intermediären, geringere Kosten für Ablesung und Abrechnung) • Stärkung des Prosumers (vereinfachtes Anbieten, Unabhängigkeit von zentraler Instanz) • Erhöhte Transparenz (Produzent ist vom Verbraucher direkt bestimmbar – siehe auch Kasten Zukunftspotenzial) • Tarif- und Anbieterflexibilität (insbesondere bei Automatisierung nach festgelegten Bedingungen) • Vereinfachung der Transaktion (automatisierte Verträge und Bezahlung) Risiken: • Vollständiger Datenverlust bei ID-Verlust • Derzeit hohe IT-Transaktionskosten (Rechnerleistung, Energieverbrauch, Betriebskosten der Blockchain) • Fehlende Verbraucherakzeptanz • Fehlende Konfliktinstanz • Smart Meter als Bedingung (mit Betrugspotenzial und flächenweitem Rollout – siehe hierzu Kasten Smart Meter Gateways auf Seite 80) • Erhöhte Flexibilitätsansprüche an das Netz Veränderte Marktrollen: • Der Bilanzkreisverantwortliche entfällt – fragwürdig ist, ob die Prosumer seine Rolle ganz übernehmen können • Der Messstellenbetreiber muss keine Daten selbst erfassen, sondern nur manipulationssichere Zähler bereitstellen • Der Übertragungsnetzbetreiber benötigt keine Clearing-Daten mehr, da Transaktionen in Echtzeit nach tatsächlichem Verbrauch erfolgen • Der Plattformbetreiber muss Finanztransaktion ordnungsgemäß abwickeln können (nach Kreditwesengesetz) • Der Produzent wird Energielieferant (eventuell mit teurer Zulassung) Quelle: PWC-Blockchain-Studie für NRW-Verbraucherzentrale che Verbindung von CMS und den unter SCADA zusammengefassten Zustands- und Ertragsdaten wie Drehzahl, Leistung, Windgeschwindigkeit und -richtung. Ende 2016 boten Hersteller bereits eine marktreife 360-Grad-Überwachung an. IBMs „AssetPad“ verknüpft laut Biren Gandhi, dem IBM-Leiter des Bereichs „Lösungen für Erneuerbare Energien“, die Daten von CMS, SCADA und Wartungsberichten mit Wetterdiensten und der maschinenlernenden Windenergie-Vorhersage HyREF. „Als Collaboration-Plattform können sogar Techniker im Feld in einem Newsfeed Bilder vor Ort hochladen, auf die dann nicht nur das Management zugreift, sondern die auch vom System als Datenquelle verwendet werden“, führt Gandhi aus. HPE zieht jetzt mit dem „Windpark Manager“ nach. Der Pilotbetrieb der Software wurde 2016 abgeschlossen, Anfang 2017 sollte sie allgemein verfügbar sein: „Eine Pointe an der Lösung ist, dass sie herstellerübergreifend mit der Steuerungssoftware der Windräder verbunden ist“, betont Ulrich Pfeiffer, Chief Technologist bei HPE. So könne beispielsweise ein Windrad rechtzeitig auf halbe Kraft gefahren werden, um einen plötzlichen Totalausfall zu verhindern. „Blockchain“ ist das Wort des Jahres Anwendungen zur Steuerung einzelner Anlagen sind eine Sache. Die größten Veränderungen durch Digitalisierung werden in der Verknüpfung von vielen Stromerzeugern und Verbrauchern erwartet – wie in Walldorf. Ein Schlagwort, das 2016 dabei Karriere gemacht hat: „Blockchain“. Nach dem über mehrere Jahre angelegten „Peer Energy Cloud“-Projekt in Saarlouis gingen im letzten Jahr in Brooklyn (New York) und dem australischen Perth Nachbarschaftsinitiativen ans Netz, die Kleinproduzenten von Erneuerbarer Energie mit benachbarten Verbrauchern verbinden. In einem „Microgrid“ wird so der Überschussstrom des Einen zum günstigen Grünstrom für den Anderen – vollautomatisch und ohne Zwischenhändler. Dahinter steht die „Blockchain“-Technologie, die durch die Online-Währung Bitcoin bekannt wurde. Die Weiterentwicklung namens Ethereum ermöglicht komplexe „Smart Contracts“: Mikro-Transaktionen in einer Kette von Datenpaketen, mehrfach verifiziert, in einem gemeinsamen Netzwerk abgespeichert. Smart Meter speichern die Information über den Eigentümer pro ins Netz gegebenes Watt sicher und dezentral im Netzwerk, verifiziert von allen anderen Netzwerk-Knotenpunkten. Das Gerät des Verbrauchers überweist den entsprechenden Betrag in der Kryptowährung Ether und zieht sich die gebrauchte Menge aus dem Netz. Das Brooklyn Microgrid startete im Frühjahr 2016 mit fünf Solarpaneelen und fünf Verbraucherhaushalten – kaum ein Jahr später umfasst es laut der Initiatoren bereits 40 Teilnehmer. Und der größte neuseeländische Energieversorger Vector hat bereits Interesse an der Software der australischen Power- 76 Jahrbuch Windenergie 2017 | BWE Marktübersicht

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

eqJOURNAL 9-2018
Messeflyer WindEnergy Hamburg 2018
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
EE-Rundbrief 04-18
Windkraft Zulieferer Forum 2018 - Programm
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Renewable Power Generation Costs in 2017 - Summary
Patent Review 01/18
Seminarprogramm 2018 des Bundesverband WindEnergie
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
WID-WHITEPAPER Häufigkeit von Mängeln bei der Wiederkehrenden Prüfung
WID-WHITEPAPER Die Grenzen des Wachstums sind noch nicht erreicht
WID-WHITEPAPER Auswuchten von WEA-Rotoren - Wirtschaftliche Vorteile und technische Umsetzung
Patent Review 02/2017
WID-WHITEPAPER Erträge Steigern, Lasten reduzieren
WID-WHITEPAPER Bürger und Windenergie
WID-WHITEPAPER Bedarfsgerechte Befeuerung
Patent Review 01/2017
WID-WHITEPAPER Instandhalten und Sanierung von Fundamenten
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Windenergie Report Deutschland 2016
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Energiewende 2030 - The Big Picture
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Weiterbetrieb von WEA nach 2020
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2017
Rundbrief Windenergie und Recht 3/2016
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Rundbrief Windenergie und Recht 2/2016
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2016
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
eqJOURNAL 9-2018
Siemens Gamesa Onshore-Technologie
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Nordex-Acciona 360° 3/2017
Nordex Acciona 360° Spezial 2017
Unternehmenbroschüre Windwärts
VSB Windbote
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Dirkshof Unternehmensbroschuere 2017
Luftpost 2/2017
Energie-Allee 5/2017
ENO MAG 9/2016
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Unternehmenbroschüre Windwärts
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
Jahrbuch Windenergie 2016 - Leseprobe
BWE-Ratgeber: Umgang mit Schäden an Fundamenten von WEA onshore
Windenergie Betriebsführung - Leseprobe
Windenergie im Binnenland - Leseprobe
Energiewende selber machen - Leseprobe

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie