Aufrufe
vor 8 Monaten

Markets International 2/20

  • Text
  • Windenergie
  • Erneuerbare
  • Dienstleistungen
  • Brexit
  • Deutschland
  • Wasserstoff
  • Wasser
  • Markets
  • Unternehmen

20

20 MARKETS INTERNATIONAL | Märkte Frank Malerius, GTAI-Korrespondent Jakarta frank.malerius@gtai.de Twitter: @GTAI_Asean Investitionen und Technologie. Die Hannover Messe 2020 soll nun zur Bühne werden, vorwiegend japanischen Hersteller bauen als eine Million Einheiten produziert. Die auf der sich die indonesische Wirtschaft der zusammen mit ihren heimischen Kooperationspartnern den Archipel zu einem Export- Welt präsentiert, ihre Bedürfnisse artikuliert und Partner findet. hub aus. Im Jahr 2019 wurden 332.000 Autos ausgeführt – und damit sechsmal so viele wie Fünf Kernbranchen im Fokus zehn Jahre zuvor. Als Grundgerüst für die weitere Entwicklung Die exportorientierte und überwiegend hat die Regierung die Strategie Making Indonesia 4.0 entworfen. Digitalisierung soll dungsindustrie – die immerhin 2,5 Millionen auf der Hauptinsel Java angesiedelte Beklei- fünf Kernbranchen international konkurrenzfähig machen: die Nahrungsmittelver- nicht, im Wettbewerb um Exportmärkte mit Indonesier beschäftigt – schafft es dagegen arbeitung, die Automobilindustrie, die Elektronikbranche, den Chemiesektor und die ladesch und Indien Schritt zu halten. Stoffe der Konkurrenz aus China, Vietnam, Bang- Textilindustrie. und Garne müssen in großem Umfang importiert werden. In der Chemieindustrie ste- Der mit Abstand größte Industriesektor ist dabei die Nahrungsmittelverarbeitung, hen die Zeichen auf Expansion, denn praktisch alle Abnehmerbranchen verzeichnen die für mehr als 30 Prozent des verarbeitenden Gewerbes steht. Das Problem: Indonesien stellt kaum eigene Maschinen her, ist In der Elektronikbranche dominieren hohe Wachstumsraten. also hochgradig vom Import ausländischer ausländische Hersteller. Wichtigstes Cluster Technologie abhängig. ist die Singapur vorgelagerte Freihandelszone Batam, in der Halbleiter, elektrische Bau- Die Automobilproduktion gehört dagegen zu den technologisch fortschrittlichsten teile, Elektrogeräte und Mobiltelefone produziert und zusammengesetzt werden. Industriebereichen. Pro Jahr werden mehr VERANSTALTUNG GTAI auf der Hannover Messe 2020 Zu wenige Fachkräfte Während die fünf Kernbranchen größtenteils noch Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung haben, gibt es einige Leuchtturmprojekte – so wie die vom World Economic Forum als Industrie 4.0 zertifizierte Smart Factory des französischen Unternehmens Schneider Electric in Batam. Vernetzte Produktionsstätten und Big Data sind dort anerkannte Realität. Doch die Smart Factory spiegelt bei Weitem nicht den Entwicklungsstand der indonesischen Industrie wider. Deshalb dürfte sich die avisierte Digitalisierung in der Praxis zunächst auf eine erweiterte Automatisierung von Produktionsprozessen beschränken. Eine weitere Hürde: Bei regionalen Mindestlöhnen zwischen umgerechnet 100 und 300 US-Dollar ist es günstiger, Waren mit der Hand zu produzieren als mit Hightechmaschinen. Zudem gibt es einen eklatanten Mangel an Fachkräften, die komplexe Systeme aufsetzen, bedienen und warten könnten. Dazu kommt die unterentwickelte Infrastruktur. Wie prekär es um sie bestellt ist, zeigte ein Zwischenfall Anfang August 2019: Probleme in zwei Kraftwerken schnitten weite Teile des mit 150 Millionen Menschen bevölkerten Javas teilweise länger als 24 Stunden von der Stromversorgung ab. Das war eine schmerzvolle Erinnerung daran, wie weit der Weg zum Industrieland für Indonesien noch ist. Die Hannover Messe 2020 steht unter dem Leitthema Industrial Transformation. Mit rund 6.000 Ausstellern öffnet die Weltleitmesse der Industrie den Blick auf die Chancen, die sich aus den neuen Technologien, verändertem Nachfrageverhalten und einem steigenden Bewusstsein für den Klimaschutz ergeben. Auf unserem Stand in der INVESTMENT LOUNGE (Halle 21, Stand G05/2) beantworten die GTAI-Experten alle Fragen rund um Ihr internationales Geschäft. GTAI richtet zusammen mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag eine Veranstaltung zur Asean-Region mit besonderem Fokus auf Indonesien aus, dem diesjährigen Partnerland der Hannover Messe. Mehr: www.gtai.de/hmi-asean-forum ____ Gut zu wissen Weitere Informationen zu Indonesien unter: www.gtai.de/indonesien

MARKETS INTERNATIONAL | Märkte 21 Am Randes des Dschungels von Borneo soll Indonesiens neue Hauptstadt entstehen. Weil es als schlechtes Omen gilt, Dingen zu früh einen Namen zu geben, heißt sie bisher einfach Ibu Kota Negara (Hauptstadt). Indonesien Die neue Hauptstadt soll grün werden Noch 2020 will Indonesien mit dem Bau seiner neuen Hauptstadt am Rande des Dschungels von Borneo beginnen. Es dürfte eines der weltweit größten und ambitioniertesten Bauprojekte werden. Die Gründe für die Verlegung des Regierungssitzes aus Java heraus sind dabei vielfältiger als das häufig angeführte Absinken Jakartas, das die Metropole immer anfälliger für Überflutungen macht. Tatsächlich untergräbt die bisherige politische und wirtschaftliche Zentrierung auf Java seit jeher die nationale Einheit. Darüber hinaus verspricht der neue Standort mit seinen geplanten 1,5 Millionen Einwohnern die Entlastung der Infrastruktur Jakartas, ein geringeres Risiko von Naturkatastrophen wie auch einen effektiven Regierungsapparat dank kürzerer Wege. Nicht zuletzt könnte sich Präsident Joko Widodo, der große Treiber des Projekts, damit ein Denkmal setzen. Wenn er sein Amt im Herbst 2024 verlässt, soll der Regierungsapparat am geografischen Mittelpunkt des Archipels einsatzfähig sein. Tony Blair als Gallionsfigur Es gibt noch einen weiteren gewichtigen Faktor für eine brandneue Hauptstadt: Das aufstrebende Indonesien will nach zwei Dekaden des Wirtschaftsbooms zeigen, dass es auf Augenhöhe mit den Industrienationen ist. Deshalb soll die Metropole vom Reißbrett grün werden – im wörtlichen wie im metaphorischen Sinne. Großzügige Parkanlagen sollen die Gesamtfläche von 180.000 Hektar durchziehen, der öffentliche Nahverkehr soll elektrisch sein, die Gebäude energieeffizient und der Strom – zumindest theoretisch – regenerativ erzeugt werden. Umgerechnete stattliche 33 Milliarden US-Dollar lässt sich der Archipel das Megaprojekt kosten. Die benötigte Hochtechnologie muss mangels eigener Entwicklungen aus dem Ausland kommen, genauso wie ein erheblicher Teil der Finanzierung. Als Werbefiguren für Investitionen wurde ein Steering Committee mit dem ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair, dem japanischen Internetmilliardär Masayoshi Son und Muhammad bin Zayid Al Nahyan, dem Kronprinzen der Vereinigten Arabischen Emirate, gegründet. Wetten gegen den Zeitplan Bei großen Infrastrukturprojekten in Indonesien haben traditionell zumeist asiatische Anbieter die Nase vorn, allen voran chinesische und japanische, gelegentlich auch südkoreanische. Sie bringen üblicherweise die Finanzierung mit und bieten dabei großzügige Konditionen. Spezialaufträge hingegen werden in alle Welt vergeben. Deutschland genießt als Anbieter von Umwelttechnologie einen ausgezeichneten Ruf. Das Wirtschaftszentrum Indonesiens wird auch weiterhin Jakarta sein, wo die Industrieverbände, Handelskammern, Banken und die Unternehmenszentralen verbleiben. In den dortigen Expat- Bars laufen derzeit immer weniger Wetten darauf, dass Indonesien mit dem Umzug scheitert. Allerdings werden noch immer viele darauf abgeschlossen, dass die Regierung den Zeitplan nicht einhalten kann.

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
BEE-Positionspapier Europa gestalten statt verwalten
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Klimaschutz zum Selbermachen
Renewable Power Generation Costs in 2019
Kosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
Markets International 3/20
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
BWE-Poster Sektorenkopplung
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
BWE Geschäftsbericht 2019
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Finanzielle Beteiligung von Kommunen und Bürgern am Betrieb von Windenergieanlagen
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Windenergieanlagen in Deutschland 2020
Systemsicherheit 2050
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Akzeptanz-Umfrage
BWE-Veranstaltungsprogramm 2020
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
BWE Windbranchentag Hessen
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Infopapier Windenergie und Insekten
Jahrbuch Windenergie 2019 - Leseprobe
Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Renewable Power Generation Costs in 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Systemsicherheit 2050
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Auswirkungen von Mindestabständen zwischen WEA und Siedlungen
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
12. Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land (Oktober 2019)
Emissionsbilanz erneuerbarer Energieträger
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
Rotmilan und Windenergie im Kreis Paderborn
Klimakrise - Handlungsprogramm der Umweltverbände für effektiven Klimaschutz
Entwicklung der Windenergie im Wald
Das BEE-Szenario 2030
Branchenumfrage - Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Studie: Netzoptimierung und Erneuerbare
Experimentierklausel für verbesserte Rahmenbedingungen bei der Sektorenkopplung
Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018
WWF Studie: Regionale Auswirkungen des Windenergieausbaus auf die Vogelwelt.
WWF Studie: Regionalisierung der erneuerbaren Stromerzeugung
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Energiewende 2030 - The Big Picture
Windenergie Report Deutschland 2016
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
Monitoring Der Direktvermarktung: Quartalsbericht (03/2020)
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
The Energy Storage Market in Germany
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland - Erstes Halbjahr 2019
BWE-Factsheet - Offshore Status 2018
BWE-Factsheet - Onshore Status 2018
Wind energy in europe - Annual Statistics 2018
Global Wind Report 2018
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Mieterstrom, Elektromobilität, Sektorenkopplung
Klimaneutrale Industrie - Juristische-Kurzbewertung
Stellungnahme des BWE zum Energiesammelgesetz
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Rundbrief Windenergie und Recht 1-2019
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 3-2018
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Rundbrief Windenergie und Recht 2-2018
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Grundsätze für die Durchführung einer Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen (BPW) an Land
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
BWE Geschäftsbericht 2019
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
BWE-Positionspapier Wind-to-Gas: Maßnahmen für den Marktanlauf
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Hintergrundpapier Windenergie im Zeichen des Naturschutz
EEG-Umlage 2017
BWE-Hintergrundpapier - Möglichkeiten des Recyclings von Rotorblättern
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2020
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
ENERGIEWENDE UND TOURISMUS
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Windbranchentag Schleswig-Holstein
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
BWE Windbranchentag Hessen
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 2014
Jahrbuch Windenergie 2016
Jahrbuch Windenergie 2017
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Jahrbuch Windenergie 2019 (Leseprobe)
BWE FirmenWebinar NATURSTROM AG - Weiterbetrieb
BWE FirmenWebinar - juwi-MVV-Windwärts - Weiterbetrieb
Unternehmensinformation der PNE-Gruppe
Info-Flyer der Firma BioConstruct
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Unternehmensbroschüre HessenEnergie
ENERTRAG-Unternehmensbroschüre
Unternehmensbroschüre von enercity
Energiequelle-Imagebroschüre
ABO Wind-Unternehmensflyer
GAIA erneuerbare Energien
EPrüfer 12/19
Luftpost 6/2019
Dirkshof-Imagebroschüre
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
VSB Windbote
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
Markets International 3/20
Projektopportunitäten in Entwiclungs- und Schwellenländern
Analyse weltweiter Energiemärkte 2019
Kuba muss Stromwirtschaft nach Energiekrise umkrempeln
Weltweit gut ankommen
Windenergie in Spanien zwischen Aufschwung und Hype
Taiwan bietet Geschäftsmöglichkeiten bei Windenergie
Finnlands OnshoreWindenergie setzt auf PPAs
Die Windenergie steht in Schweden vor Rekordjahr
BMWi Strategiepapier Pro Afrika
Windenergie Finnland
Der Windmarkt in Brasilien
Windenergiemarkt in Russland
Hamburg WindEnergy 2018 - Rückblick
Der kanadische Windenergiemarkt - Entwicklung und Potenziale
Integrated Energy Events worldwide