Aufrufe
vor 5 Monaten

Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich

  • Text
  • Strom
  • Erneuerbaren
  • Vermarktung
  • Kommission
  • Studie
  • Eigenschaft
  • Anrechnung
  • Marktentwicklungsmodell
  • Energien
  • Aeuv
Rechtswissenschaftliche Studie und Kurzgutachten zur Vereinbarkeit der Vorschläge der Studie mit dem Europarecht. Im Auftrag des BWE vom Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V. (IKEM) Erscheinungsdatum: April 2018

Oktober 2017 | SEITE

Oktober 2017 | SEITE 27/70 Teil A | Studie | Direkte Vermarktung von Windstrom und anderem erneuerbaren Strom im B2B-Bereich b) Annahmen Echtzeit-Energiewirtschaft: Aus technischer Sicht ist schon heute eine minuten- bzw. sekunden-genaue Bilanzierung von Stromerzeugung und -verbrauch möglich. Sie bildet die Grundlage für eine weitere Optimierung der Energieversorgung durch eine breite Digitalisierung der Energiewirtschaft. Erste Schritte hin zu einer Echtzeit-Energiewirtschaft sind u. a. mit dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, den verkürzten Gebotszeiten im Rahmen des Regelenergiemarktes (ab Juli 2018) und dem schnelleren Handel an der Strombörse gemacht. Flexibilität bietet Sicherheit: Indem man dem Betreiber von EE-Erzeugungsanlagen einen flexiblen Wechsel zwischen Vermarktungsmodellen ermöglicht, schafft man die Grundlage für die Entwicklung und Erprobung von Vermarktungsmodellen hin zu einer vollständigen Marktintegration von EE-Strom, ohne dass die Refinanzierung der EE- Stromproduktion gefährdet wird. Übergangslösung: Ein flexibler Wechsel zwischen den Vermarktungsoptionen stellt letztlich nur eine Übergangslösung dar. Sie entfaltet keine Wirkung in Fällen, in denen entweder das Ende der Förderdauer einer Anlage erreicht ist oder auf eine EEG-Förderung ganz verzichtet wird. Denn ohne einen EEG-Zahlungsanspruch ist auch kein Wechsel zwischen den Veräußerungsformen nach den §§ 20, 21 EEG 2017 und der sonstigen Direktvermarktung (§ 21a EEG 2017) mehr nötig. Diese Fälle könnten in Zukunft den Hauptanwendungsbereich für das Vermarktungsmodell bilden.

Oktober 2017 | SEITE 28/70 Teil A | Studie | Direkte Vermarktung von Windstrom und anderem erneuerbaren Strom im B2B-Bereich c) Rechtliche Ausgangslage Nach derzeitiger Rechtslage ist es dem Anlagenbetreiber zwar möglich zwischen den verschiedenen Veräußerungsformen – Einspeisevergütung, 33 geförderte Direktvermarktung (Marktprämienmodell) und sonstiger Direktvermarktung – zu wählen. Der Anlagenbetreiber muss sich jedoch stets für einen Monat festlegen. Ein flexibles bzw. spontanes Wechseln zwischen den Veräußerungsformen ist nicht gestattet. Auf der einen Seite will der Gesetzgeber so eine gerechte Verteilung von Chancen und Risiken der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien sicherstellen. 34 Außerdem soll die starre Frist es den Übertragungsnetzbetreibern ermöglichen, schneller und präziser zu erkennen, welche Vermarktungswege von den Anlagenbetreibern gewählt werden. 35 Der Gedanke des Gesetzgebers hinter dem ersten Argument war, dass ohne eine hinreichend lange Wechselfrist die Gefahr bestand, dass die Fördereffizienz des EEG abnimmt. Denn wirtschaftlich gesehen bestand nur ein Anreiz zeitweise aus der Einspeisevergütung auszusteigen, wenn der Strompreis an der Börse über der garantierten Einspeisevergütung lag, sprichwörtlich auch als „Rosinenpicken“ bezeichnet. Die Annahme war, dass dies letztlich dazu führen würde, dass die Chancen privatisiert, die Risiken aber sozialisiert werden. Denn dieser zeitweise Ausstieg würde zu einer höheren EEG-Umlage und letztlich einem höheren Strompreis für den Letztverbraucher führen, ohne dass sich für die Volkswirtschaft ein Mehrwert ergäbe. Denn die negative Differenz aus EEG-Vergütung und dem Strompreis in diesen Hochpreiszeiten könnte dann nicht mehr differenzkostensenkend wirken. 36 Dabei war es dem Gesetzgeber bewusst, dass „die rigiden Regelungen dieser Paragraphen eine Eigenvermarktung eher unattraktiv machen.“ 37 Zudem wollte der Gesetzgeber durch die beschränkte Wechselmöglichkeit den Netzbetreibern Planungssicherheit im Bereich des Lastenmanagements verschaffen. 38 Denn der Netzbetreiber ist im Rahmen der Einspeisevergütung nicht nur verpflichtet, den produzierten EE-Strom in sein Netz aufzunehmen, sondern diesen auch zu vermarkten. Insoweit dient die Planungssicherheit dem Übertragungsnetzbetreiber hinsichtlich der Strommengen, die von ihm nach §§ 11, 56 EEG 2017 abzunehmen sind und prognostiziert werden, Dispositionen über den 33 Für Neuanlagen die nach dem 01.08.2014 erstmals an das Netz gehen, besteht die Wahl der Einspeisevergütung nicht mehr, sofern sie eine installierte Leistung von über 100 kW haben (§ 21 Absatz 1 Nummer 1 EEG 2017). 34 Gesetzentwurf zum EEG 2009, BT-Drs. 16/8148, S. 49; als Reaktion auf den EEG-Erfahrungsbericht 2007, BT-Drs. 16/7719, S. 96 f. 35 Gesetzentwurf zum EEG 2012, BT-Drs. 17/6071, S. 79. 36 Vgl. EEG-Erfahrungsbericht 2007, BT-Drs. 16/7719, S. 96 f. 37 Gesetzentwurf zum EEG 2009, BT-Drs. 16/8148, S. 49. 38 Gesetzentwurf zum EEG 2009, BT-Drs. 16/8148, S. 49.

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
EE-Rundbrief 04-18
Windkraft Zulieferer Forum 2018 - Programm
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Renewable Power Generation Costs in 2017 - Summary
Patent Review 01/18
Seminarprogramm 2018 des Bundesverband WindEnergie
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
WID-WHITEPAPER Häufigkeit von Mängeln bei der Wiederkehrenden Prüfung
WID-WHITEPAPER Die Grenzen des Wachstums sind noch nicht erreicht
WID-WHITEPAPER Auswuchten von WEA-Rotoren - Wirtschaftliche Vorteile und technische Umsetzung
Patent Review 02/2017
WID-WHITEPAPER Erträge Steigern, Lasten reduzieren
WID-WHITEPAPER Bürger und Windenergie
WID-WHITEPAPER Bedarfsgerechte Befeuerung
Patent Review 01/2017
WID-WHITEPAPER Instandhalten und Sanierung von Fundamenten
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Windenergie Report Deutschland 2016
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Energiewende 2030 - The Big Picture
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Weiterbetrieb von WEA nach 2020
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2017
Rundbrief Windenergie und Recht 3/2016
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Rundbrief Windenergie und Recht 2/2016
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2016
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Siemens Gamesa Onshore-Technologie
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Nordex-Acciona 360° 3/2017
Nordex Acciona 360° Spezial 2017
Unternehmenbroschüre Windwärts
VSB Windbote
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Dirkshof Unternehmensbroschuere 2017
Luftpost 2/2017
Energie-Allee 5/2017
ENO MAG 9/2016
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Unternehmenbroschüre Windwärts
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
Jahrbuch Windenergie 2016 - Leseprobe
BWE-Ratgeber: Umgang mit Schäden an Fundamenten von WEA onshore
Windenergie Betriebsführung - Leseprobe
Windenergie im Binnenland - Leseprobe
Energiewende selber machen - Leseprobe

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie