Aufrufe
vor 2 Jahren

Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich

  • Text
  • Strom
  • Erneuerbaren
  • Vermarktung
  • Kommission
  • Studie
  • Eigenschaft
  • Anrechnung
  • Marktentwicklungsmodell
  • Energien
  • Aeuv
Rechtswissenschaftliche Studie und Kurzgutachten zur Vereinbarkeit der Vorschläge der Studie mit dem Europarecht. Im Auftrag des BWE vom Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V. (IKEM) Erscheinungsdatum: April 2018

3. Anrechnung auf die

3. Anrechnung auf die EEG-Umlage und Sicherstellung der EEG-Kostenneutralität des direkten Handels von EE-Strom............................................................................................... 32 a) Gesetzesentwurf ............................................................................................................................. 32 (1) EEG-Konto-neutraler Anreiz für das Marktentwicklungsmodell ............................... 32 (2) Nachvollziehbarkeit des EEG-Konto-neutralen Anreizes........................................... 35 b) Annahmen ......................................................................................................................................... 36 c) Rechtliche Ausgangslage ............................................................................................................. 37 d) Begründung ...................................................................................................................................... 38 (1) Zu § 61l EEG 2017 – neu – ......................................................................................... 38 (2) Zu § 74 Absatz 2 Satz 4 EEG 2017 – neu – ................................................................. 41 Teil B: Rechtswissenschaftliches Kurzgutachten Vereinbarkeit der Vorschläge der Studie mit dem Europarecht ....................... 42 I. Vorwort – Erneuerbare Energien im europäischen Binnenmarkt .................................................. 43 II. Kernergebnisse ........................................................................................................................................................ 45 1. Voraussichtlich gegenwärtig vereinbar mit der Warenverkehrsfreiheit ......................... 45 2. Voraussichtlich vereinbar mit dem EU-Abgabenrecht ............................................................ 45 3. Voraussichtlich vereinbar mit dem EU-Beihilfenrecht ............................................................ 46 III. Vereinbarkeit mit dem freien Warenverkehr (Artt. 34, 36 AEUV) .................................................. 47 1. Schutzbereich des Art. 34 AEUV ........................................................................................................ 47 2. Eingriff in den freien Warenverkehr ............................................................................................... 48 a) Inlandsvorbehalt als Maßnahme gleicher Wirkung ........................................................ 49 b) Anrechnung auf die EEG-Umlage nach § 61l EEG 2017 – neu – als Maßnahme gleicher Wirkung ........................................................................................................................... 49 c) Bilanzieller Erhalt der „grünen“ Eigenschaft des EE-Stromes bei Lieferung über das Netz der allgemeinen Versorgung nach § 79b EEG 2017 – neu – als Maßnahme gleicher Wirkung .................................................................................................. 50 3. Rechtfertigung aus Gründen des Umweltschutzes und den Wertungen der EE-RL .... 52 4. Fazit ............................................................................................................................................................... 54 IV. Vereinbarkeit mit dem EU-Abgabenrecht (Artt. 30, 110 AEUV) ...................................................... 56 1. Tatbestand des Art. 110 AEUV ........................................................................................................... 56 2. Rechtfertigung .......................................................................................................................................... 57 3. Fazit ............................................................................................................................................................... 58

V. Vereinbarkeit mit dem EU-Beihilferecht (Artt. 107, 108 AEUV) ...................................................... 60 1. Tatbestand des Art 107 Abs. 1 AEUV............................................................................................... 60 a) Begünstigung ................................................................................................................................... 61 (1) Anrechnung auf die EEG-Umlage .............................................................................. 61 (2) Bilanzieller Erhalt der „grünen“ Eigenschaft ............................................................. 62 b) Vorliegen eines aus staatlichen Mitteln finanzierten Vorteils ..................................... 64 c) Ergebnis ............................................................................................................................................. 65 2. Rechtfertigungsmöglichkeiten ........................................................................................................... 65 a) Anrechnung auf die EEG-Umlage im Lichte der EEAG .................................................... 66 b) Bilanzieller Erhalt und Weitergabe der „grünen“ Eigenschaft im Lichte der EEAG ........................................................................................................................................... 68 3. Fazit ............................................................................................................................................................... 70 4. Notifizierungspflicht gem. Art 108 Abs. 3 AEUV ......................................................................... 70

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie