Aufrufe
vor 2 Jahren

Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier

  • Text
  • Wetterstationen
  • Stationen
  • Seismologischen
  • Windenergieanlagen
  • Seismologische
  • Messstationen
  • Erdbebenmessstationen
  • Baugb
  • Gutachten
  • Messungen
Es ist wohl mittlerweile unstreitig, dass von Windenergieanlagen tatsächlich Auswirkungen auf seismologische Messungen ausgehen können. Es ist aber noch ungeklärt, ob diese Auswirkungen durch zumutbare Gegenmaßnahmen, sei es durch den Windenergieanlagenbetreiber, sei es durch den Betreiber der seismologischen Messstation ausgeglichen werden können.

6 / 9 spürbar erschwert

6 / 9 spürbar erschwert werde. Diese Kriterien seien im Einzelfall näher zu prüfen. Zur Störung der Funktionsfähigkeit einer seismologischen Station muss hinzukommen, dass diese Störung dem Windenergievorhaben entgegensteht. Im Übrigen lassen sich fachlich begründet pauschale, deutlich weniger als 10 km messende Schutzradien angeben, bei deren Einhaltung nicht zu erwarten ist, dass seismologische Stationen durch Windenergieanlagen gestört werden. Laut Gutachten vom 16.03.2016, in dem die einzelnen Messstationen ihren Aufgaben nach bewertet wurden, sind Schutzbereiche von mehr als fünf Kilometern nicht erforderlich. - Im Ergebnis kann eine Behörde zwar dem Antragsteller auferlegen, ein Gutachten über die Auswirkungen der WEA auf die seismologische Station vorzulegen. Insofern findet eine Verlagerung der immissionsschutzbehördlichen Darlegungslast auf den Antragsteller statt. Dies geht aber nur soweit, wie sich auf Grundlage eines allgemeinen Kenntnisstandes und allgemein anerkannter Prüfmethoden die Frage der Auswirkungen klären lässt. Sofern dies wegen des Fehlens solcher Prüfmethoden nicht möglich ist, tritt die grundrechtlich gewährleistete Freiheitsbetätigung in Form der Errichtung und des Betriebs von WEA in den Vordergrund. Vor diesem Hintergrund ist auch das unten näher dargestellte Gutachten der Landesregierung NRW zu sehen. o „Einfluss von Windkraftanlagen auf seismologische Messungen“ – Studie von P. Hall, C. Thomas, S. Ueding, 2014 Die Studie stellt das Ergebnis von Messungen, die zwischen November 2013 und Februar 2014 durchgeführt wurden. Das Ergebnis bestätigt zwar eine mögliche Beeinträchtigung der Messungen durch die Frequenzen von WEA in unmittelbarer Nähe der Messstationen. Jedoch sind zur Abschätzung eines Abstands zwischen WEA und Messstationen weitere Messungen nötig, weil die möglichen Beeinträchtigungen stark von der Windstärke und der Windrichtung abhängen. So haben die Störsignale einer WEA eine geringe Reichweite von weniger als einem Kilometer bei niedriger Windgeschwindigkeit. b. Sonstige Stellungnahmen und Veröffentlichungen o „Windenergie und seismologische Stationen – neue „Baustopper“ im BImSchG- Genehmigungsverfahren?“ – Schrader, NWVZ 2016, 584 Der Verfasser, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, spricht sich gegen eine Einordnung des Schutzes der Funktionsfähigkeit einer Erdbebenmessstation als ungeschriebenen öffentlichen Belang gem. § 35 III 1 BauGB aus, weswegen sich Betreiber der Stationen nicht auf einen besonderen Schutz berufen können. Vielmehr sollen seismologische Belange innerhalb des Rücksichtnahmegebots aus § 35 III 1 BauGB Schutz finden. Bei der Behandlung der Problematik seien Grundsätze des VGH München zu Radaranlagen übertragbar. Dabei sei eine betriebliche Bewertung maßgeblich, die besondere Anforderungen an das Vorliegen einer Beeinträchtigung stellt. Insgesamt seien pauschale Schutzzonen also nicht gerechtfertigt. Hinsichtlich der Frage der Darlegungslast sollte der Betreiber einer seismologischen Station darlegen müssen, dass eine erhebliche Störung seiner Anlage durch eine WEA vorliegt. o “Influence of Wind Turbines on Seismic Records of the Gräfenberg Array“ - in den “Seismological Research Letters” (SRL) Juli 2016; Artikel von Klaus Stammler und Lars Ceranna vom BGR zum Einfluss von Windkraftanlagen auf seismische Messungen im Gräfenberg Arrey Die Verfasser setzen sich kritisch mit den von WEA ausgehenden Signalen konkret in Bezug auf das Gräfenberg Arrey auseinander. Ihrer Ansicht nach sollte ein Abstand von 5 km um alle Stationen des GRF eingehalten werden, um die Qualität der Ergebnisse nicht weiter zu beeinträchtigen. o „Einfluss von Windkraftanlagen auf seismologische Messungen“ – Stellungnahme der Arbeitsgruppe des „Forschungskollegiums Physik des Erdkörpers (FKPE)“ zur Errichtung von Windkraft- www.wind-energie.de 6 / 9

7 / 9 anlagen in Deutschland; Klaus Stammler, Seismologisches Zentralobservatorium, BGR, Hannover; Wolfgang Friederich, Ruhr-Universität Bochum vom 01. Oktober. 2013 Die Stellungnahme weist auf die erforderliche Güterabwägung zwischen der Inanspruchnahme von Flächen zum Betrieb von WEA einerseits und dem Betrieb seismologischer Messstationen andererseits hin. Da die Erschütterungen von WEA mit zunehmender Distanz abnehmen, aber nicht ab einer festen Entfernung vollständig verschwinden, sind Mindestabstände ähnlich Grenzwerten festzulegen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Messanlagen unterschiedliche Signalqualitäten schon aufgrund natürlicher oder anthropogener Einflüsse aufweisen. Daher sei zwar die pauschale Festlegung eines Mindestabstands nicht sinnvoll, aber ein angemessener Mindestabstand sollte jedenfalls im Einzelfall festgelegt werden. o „Windenergieanlagen und seismologische Stationen – Übersicht, Hintergrund und Ausblick“ – Broschüre der Energieagentur NRW, Juli 2016 Die Broschüre enthält detaillierte Informationen zur hier erörterten Problematik. Eine gutachterliche Prüfung im Einzelfall wird vorausgesetzt, wobei für die Zukunft technische Lösungen zur Dämpfung von Schwingungsemissionen vorgeschlagen werden. Es bestehe ansonsten die Gefahr, dass große Flächen für WEA verloren gehen. c. Ausstehende Gutachten/Projekte: o Der Forschungsverbund TremAc führt Untersuchungen zum Thema: „Objektive Kriterien zu Erschütterungs- und Schallemissionen durch Windenergieanlagen im Binnenland“ Der bundesweite Projektverbund TremAc will die Planung, Entwicklung und Akzeptanz von Windenergieanlagen verbessern und objektive Kriterien für deren Emissionen entwickeln. Hierfür erforschen die Experten nun das Zusammenwirken akustischer und seismischer Schwingungen von Windkraftanlagen und planen, ein Rechenmodell zu erstellen, das beide Emissionen abbildet. Der Forschungsverbund TremAc wurde initiiert vom süddeutschen Forschungscluster WindForS. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert ihn von 2016 bis 2019 mit rund 1,85 Millionen Euro. Partner sind das Karlsruher Institut für Technologie, die Universität Stuttgart, die Technische Universität München, die Universität Bielefeld, die Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg und die Firma Mesh Engineering in Stuttgart. Hersteller und Betreiber von Windenergieanlagen sollen den Verbund ergänzen. Das Forschungsvorhaben hat folgende Ziele: - Identifikation der Hauptparameter und Schwellwerte zu einer objektiven Bewertung der Schall- und Erschütterungsbelastung von WEA in Abhängigkeit der Anlagendaten, der Konstruktion, der Topographie und der Entfernung zum Immissionsort. - Entwicklung von Prognose- und Simulationsmodellen für die Emission und Ausbreitung von Luftschall (insbesondere Infraschall) sowie von Erschütterungen (Körperschall) in Wechselwirkung mit Bauwerken, zunächst für ebenes Gelände und davon ausgehend für bergig komplexes Terrain und verschiedene Untergrundfestigkeiten. - Optimierungsstrategien von WEA zur Minderung der Schall- und Erschütterungsemissionen durch angepasste Konstruktionen, z.B. bei der Lagerung des Triebstrangs oder der Turmkonstruktion sowie durch Abschirmmaßnahmen. - Akzeptanzerhöhung und Schaffung einer fundierten umweltmedizinischen sowie umweltpsychologischen Basis als Argumentationsgrundlage sowie zur Versachlichung potenzieller gesundheitlicher Risiken von WEA und zur Debatte um deren Akzeptanz. o Untersuchung der Auswirkung von Windrädern auf Erdbebenmessstationen im Auftrag der Landesregierung Nordrhein-Westfalen Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen beabsichtigt zu untersuchen, wie sich Windräder auf Erdbebenmessstationen auswirken. Dazu erfolgte im Juli 2016 eine Ausschreibung. Die neuen Messungen sollen auf einen Zeitraum von ca. 6 Monaten ausgelegt sein und konkrete Windener- www.wind-energie.de 7 / 9

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

eqJOURNAL 9-2018
Messeflyer WindEnergy Hamburg 2018
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
EE-Rundbrief 04-18
Windkraft Zulieferer Forum 2018 - Programm
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Renewable Power Generation Costs in 2017 - Summary
Patent Review 01/18
Seminarprogramm 2018 des Bundesverband WindEnergie
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
WID-WHITEPAPER Häufigkeit von Mängeln bei der Wiederkehrenden Prüfung
WID-WHITEPAPER Die Grenzen des Wachstums sind noch nicht erreicht
WID-WHITEPAPER Auswuchten von WEA-Rotoren - Wirtschaftliche Vorteile und technische Umsetzung
Patent Review 02/2017
WID-WHITEPAPER Erträge Steigern, Lasten reduzieren
WID-WHITEPAPER Bürger und Windenergie
WID-WHITEPAPER Bedarfsgerechte Befeuerung
Patent Review 01/2017
WID-WHITEPAPER Instandhalten und Sanierung von Fundamenten
Perspektiven für den Weiterbetrieb von WEA nach 2020
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Windenergie Report Deutschland 2016
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Energiewende 2030 - The Big Picture
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Weiterbetrieb von WEA nach 2020
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2017
Rundbrief Windenergie und Recht 3/2016
BWE Informationspapier Meldepflichten Stromsteuer EEG-Umlage
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Rundbrief Windenergie und Recht 2/2016
Rundbrief Windenergie und Recht 1/2016
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
eqJOURNAL 9-2018
Siemens Gamesa Onshore-Technologie
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
Nordex-Acciona 360° 3/2017
Nordex Acciona 360° Spezial 2017
Unternehmenbroschüre Windwärts
VSB Windbote
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Dirkshof Unternehmensbroschuere 2017
Luftpost 2/2017
Energie-Allee 5/2017
ENO MAG 9/2016
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
VerbundBroschüre Windenergie R+V und DZ BANK
Unternehmenbroschüre Windwärts
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
Jahrbuch Windenergie 2016 - Leseprobe
BWE-Ratgeber: Umgang mit Schäden an Fundamenten von WEA onshore
Windenergie Betriebsführung - Leseprobe
Windenergie im Binnenland - Leseprobe
Energiewende selber machen - Leseprobe

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie