Aufrufe
vor 1 Jahr

14. Ausschreibung Wind an Land

  • Text
  • Anlagen
  • Gebote
  • Windenergie
  • Ausschreibung
  • Tabelle
  • Windenergieanlagen
  • Bezuschlagten
  • Bnetza
  • Bisherigen
  • Ausschreibungen
  • Deutschland.de

Analyse der bisherigen

Analyse der bisherigen Ausschreibungen Windenergie an Land | 27 Tabelle 16: In Betrieb befindliche Windenergieanlagen mit Zuschlag (Meldestand: 12.03.2020); Daten: BNetzA, Auswertung: FA Wind Realisierte Windenergieanlagen mit Zuschlag Anlagen Leistung [MW] Baden-Württemberg 8 27,2 Bayern 12 36,1 Brandenburg 89 293,9 Hessen 20 66,7 Mecklenburg-Vorpommern 42 137,5 Niedersachsen 85 293,2 Nordrhein-Westfalen 62 201,4 Rheinland-Pfalz 45 154,0 Saarland 2 6,9 Sachsen 8 27,2 Sachsen-Anhalt 25 85,5 Schleswig-Holstein 24 71,8 Thüringen 18 66,6 Gesamt 440 1.467,9 Die mittlere Realisierungsdauer der 440 in Betrieb befindlichen Windturbinen mit Zuschlag liegt bei 21,8 Monaten (Median 20,3 Monate) ab Genehmigungsdatum. Im Vergleich zu typischen Inbetriebnahme-Zeiträumen im Vorausschreibungszeitalter zeigt sich ein signifikanter Anstieg der Dauer zwischen Genehmigungserteilung und Inbetriebnahme von zehn Monaten. Wie Abbildung 11 zeigt, stieg bereits im Jahr 2018, in dem noch Windturbinen ohne Vergütungsanspruch aus der Ausschreibung realisiert werden konnten, die durchschnittliche Realisierungsdauer deutlich an. Dies begründet sich in der Tatsache, dass diese Anlagen vor 2017 genehmigt worden sein mussten, um noch ohne Ausschreibungsteilnahme ans Netz gehen zu können.

28 | Analyse der bisherigen Ausschreibungen Windenergie an Land Ibn mit Zuschlag [440 WEA] Mittlere Realisierungsdauer Windenergieanlagen an Land [in Monaten] 21,8 Ibn 2018* [695 WEA] 19,3 Ibn 2017* [1.839 WEA] 11,2 Ibn 2016 [1.462 WEA] 11,4 Ibn 2015 [1.219 WEA] 11,6 Ibn 08-12/2014 [731 WEA] 11,9 Abbildung 11: Mittlere Realisierungsdauer zwischen Genehmigung und Inbetriebnahme (Ibn) der Windturbine; *) ohne Anlagen mit Zuschlag aus der Ausschreibung; Datenbasis: BNetzA; Berechnungen und Grafik: FA Wind Die bislang realisierten 1.468 MW Windenergieleistung aus den Auktionen wurden Großteils zu den Gebotsterminen Februar, Mai und August 2018 bezuschlagt. Demgegenüber wurde bis dato kaum Windenergieleistung in Betrieb genommen, die im November 2017 einen Zuschlag erhielt. Seinerzeit lag der mittlere Zuschlagswert nur bei 3,82 ct/kWh, also rund 2,3 ct/kWh unterhalb dem Durchschnittswert der aktuellen Ausschreibungsrunden. Es ist davon auszugehen, dass Zuschläge aus November 2017 als auch aus August 2017 weitestgehend ungenutzt bleiben werden. Die derzeit höchste Realisierungsquote zeigt sich für die Auktion im Februar 2018, aus der bis dato über 60 Prozent der bezuschlagten Anlagenleistung am Netz ist; gefolgt von der Gebotsrunde im Mai 2018, aus der mittlerweile die Hälfte der bezuschlagten Leistung realisiert wurde (Abbildung 12). Aus den Ausschreibungsrunden der zweiten Jahreshälfte 2019 sind, aufgrund der geringen Zeitspanne, bisher fast noch keine Windturbinen gebaut worden.

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie