Aufrufe
vor 1 Jahr

14. Ausschreibung Wind an Land

  • Text
  • Anlagen
  • Gebote
  • Windenergie
  • Ausschreibung
  • Tabelle
  • Windenergieanlagen
  • Bezuschlagten
  • Bnetza
  • Bisherigen
  • Ausschreibungen
  • Deutschland.de

Analyse der bisherigen

Analyse der bisherigen Ausschreibungen Windenergie an Land | 29 Bezuschlagte und realisierte Windenergieleistung [in MW] bezuschlagt und realisiert 1.013 1.000 709 bislang nur bezuschlagt 807 Realisierungsquote 61% 666 0 604 0 50% 509 523 476 0 0 363 34% 31% 24% 270 18% 208 204 435 17% 179 7% 302 1% 227 148 72 7 113 116 1% 0% 0% 0% 0% 46 2 Mai 17 Aug 17 Nov 17 Feb 18 Mai 18 Aug 18 Okt 18 Feb 19 Mai 19 Aug 19 Sep 19 Okt 19 Dez 19 Feb 20 Abbildung 12: Bezuschlagte und bislang realisierte Windenergieleistung in den einzelnen Ausschreibungsrunden; Datenbasis: BNetzA; Berechnungen und Grafik: FA Wind 5.1.5 Zeitspanne zwischen Genehmigungs- und Zuschlagserteilung Mitte März 2020 waren 1.391 der bezuschlagten Windturbinen immissionsschutzrechtlich genehmigt. Davon wurden 44 Anlagen (188 MW) im Januar 2020 immissionsschutzrechtlich genehmigt; 422 WEA (1.641 MW) im Jahr 2019; 404 WEA (1.421 MW) im Kalenderjahr 2018 sowie 361 Windturbinen (1.157 MW) im Jahr 2017. Aus dem Pool an Windturbinen, die vor 2017 genehmigt worden sind und an der Ausschreibung teilnahmen, waren 160 Anlagen (475 MW) erfolgreich; davon 122 Anlagen, die 2016 genehmigt worden sind, 23 WEA aus 2015, zehn Anlagen aus 2014 sowie fünf Windturbinen vor dem Jahr 2014. Bei 39 Anlagen von Bürgerenergiegesellschaften ist das Genehmigungsdatum jünger als der Zuschlagstermin, was bedeutet, dass die Anlagen 2017 ohne Genehmigung bezuschlagt wurden, mittlerweile aber die immissionsschutzrechtliche Zulassung erhalten haben und dem Zuschlag entsprechend zugeordnet wurden. Ohne Einbeziehung dieser Anlagen kann letztlich für 1.352 Anlagen ermittelt werden, welche typischen Zeiträume sich zwischen Genehmigungserteilung und Erhalt des Zuschlags bislang zeigten. Die Berechnungen basieren auf dem im Marktstammdatenregister erfassten Datum der Anlagengenehmigung 19 und dem Datum der Bekanntmachung der Zuschläge im Internet, die in der Regel 2-3 Wochen nach dem Gebotstermin erfolgt. Auf dieser Grundlage errechnet sich eine mittlere Dauer von 6,7 Monaten, wobei der Median bei 1,8 Monaten liegt. Innerhalb von zwei Monaten nach Genehmigungserteilung erhielten 52 Prozent der betrachteten Anlagen einen Zuschlag. Zwei Drittel der erfolgreichen Anlagen bekam innerhalb von sechs Monaten die Förderzusage. Bei 83 Prozent der in der Ausschreibung erfolgreichen Anlagen lag das Datum der Genehmigung maximal ein Jahr zurück. Weniger als ein Fünftel (17%) der erfolgreichen 19 Für die Berechnungen wird auf das Datum der Erstgenehmigung abgestellt, selbst wenn die Anlage später geändert und danach das Datum der Änderungsgenehmigung registriert wurde.

30 | Analyse der bisherigen Ausschreibungen Windenergie an Land Windturbinen waren zum Zeitpunkt der Zuschlagsbekanntgabe länger als ein Jahr immissionsschutzrechtlich genehmigt. Die Häufigkeitsverteilung über die Zeitspannen zwischen dem Erhalt der Genehmigung und der Zuschlagserteilung in der Ausschreibung zeigt Abbildung 13. 701 Dauer zwischen Genehmigungs- und Zuschlagserteilung Windenergieanlagen an Land [in Monaten] Anzahl Windenergieanlagen 141 56 85 62 74 71 13 38 111 bis 2 2-4 4-6 6-8 8-10 10-12 12-14 14-16 16-18 größer 18 Abbildung 13: Häufigkeitsverteilung der Monate zwischen Genehmigungserteilung und Zuschlagsgewinn nach 14 Ausschreibungsrunden (n= 1.352 WEA); Datenbasis: BNetzA; Berechnungen und Grafik: FA Wind 5.1.6 Bislang erfolgreiche Anlagentypen In den 14 bislang durchgeführten Ausschreibungsrunden gingen Zuschläge an 43 verschiedene Anlagentypen, wobei erwähnt werden soll, dass aus den drei Runden im Jahr 2017 erst 78 von 730 bezuschlagten Anlagen immissionsschutzrechtlich genehmigt und damit typspezifiziert sind. Bei den allermeisten Zuschlägen aus 2017 steht also der Anlagentyp noch nicht fest, da dieser erst mit der Registrierung und Zuordnung der Genehmigung im Marktstammdatenregister publik wird. Zudem wurde 2018 eine genehmigte Anlage bezuschlagt, ohne dass für diese im Register bislang ein Typ benannt wurde. Anlagenmodelle, von denen in 14 Ausschreibungsterminen mehr als fünf Exemplare bezuschlagt wurden, zeigt Tabelle 17. Die Hersteller-Anteile an den bislang bezuschlagten und genehmigten Windturbinen sind in Tabelle 18 aufgeschlüsselt. Tabelle 17: Erfolgreiche Anlagentypen nach 14 Ausschreibungen; Daten: BNetzA, Auswertung: FA Wind Bezuschlagte Anlagentypen nach 14 Ausschreibungen Hersteller Typ Anzahl Hersteller Typ Anzahl Vestas V126 135 Enercon E-82 EP2/EP4 38 Vestas V136 107 GE Wind Energy GE 2.5/2.75-120 26 Enercon E-115 104 Senvion 3.2/3.4/3.6 M114 21 Enercon E-138 86 Senvion 3.4/3.6/4.2 M140 20 Vestas V150 80 Senvion 3.2/3.4 M122 19 Enercon E-126 EP3/EP4 72 Vensys VE-120 17

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie