Aufrufe
vor 11 Monaten

BWE Geschäftsbericht 2019

  • Text
  • Politik
  • Energiewende
  • Energien
  • Naturschutz
  • Thema
  • Arbeit
  • Weiterbetrieb
  • Energie
  • Windenergieanlagen
  • Windenergie
Erfahren Sie mehr über die wichtigsten Themen der Branche im Rückblick auf 2019.

Die

Die BWE-Landesverbände Klausurtagung der BWE Landes- und Regionalverbände am 21.2.2020 in Hannover Die BWE Landes- und Regionalverbände – Netzwerk vor Ort Abgesandte der 13 Landes- und 43 Regionalverbände treffen sich zweimal jährlich mit Vertretern der Bundesgeschäftsstelle und Vorstandsmitgliedern zur Klausurtagung in Hannover, um sich über wichtige Themen, Verbandsentwicklungen und -Strategien auszutauschen und diese zu diskutieren. Organisiert und durchgeführt wird das Treffen von der Abteilung Mitgliederkommunikation. Für die ehrenamtlichen Mitglieder auf Landes- und Regionalebene sind diese Veranstaltungen von besonderem Wert, da sie fachlichen Wissenstransfer, persönliche Gespräche und die Aus- und Ansprache landesspezifischer Themen gegenüber dem Gesamtvorstand gewährleisten. So wird die Positionsfindung des Verbands auf breite Füße gestellt. Auf den beiden letzten Tagungen wurde ausführlich über verbandsinterne Themen wie künftige Prozesse im Bereich Haushalts-, Personal- und Budgetplanung mit deren Auswirkungen für die Länder, die neue Beitragsordnung und die geplante Verbändeintegration gesprochen, für die eine Taskforce im Laufe des Jahres 2019 umfangreiche Vorschläge erarbeitet hat. Auf beiden Klausuren im Oktober 2019 und Februar 2020 wurden die Teilnehmer ausführlich zum Stand der bisherigen Ergebnisse informiert. Es gibt eine breite Zustimmung der Ländervertreter für den Verbändeprozess und den für Dezember 2020 geplanten Umzug der Erneuerbaren-Familie auf das Gelände des EUREF-Campus in Berlin Schöneberg. Ein Bericht zu bundespolitischen Themen durch die BWE-Geschäftsführung ist fester Bestandteil jeder Veranstaltung. Die im Thementeil bereits vorgestellten Schwerpunkte wurden auf den Klausuren erläutert und kommentiert. In den Ländern wird sehr engagiert für den erfolgreichen Ausbau der Windenergie gearbeitet. Auf den folgenden Seiten haben wir eine kleine Auswahl aus dem sehr breiten Spektrum der Aktivitäten zusammengestellt. 46

Die BWE-Landesverbände Baden-Württemberg „Jede Anlage ist ein Beitrag zum Klimaschutz“, sagte der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller am 29. Mai 2019 auf dem 11. Windbranchentag Baden-Württemberg in Stuttgart. Entsprechend setzt sich die Landesregierung auch bei der Aktualisierung des integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes (IEKK) für ambitionierte Ausbauziele ein und möchte, dass im Land bis 2030 jährlich mehr als 13 TWh Strom aus Windenergie erzeugt werden. Das entspricht einem jährlichen Zubau von rund 350 MW oder etwa 100 WEA. Damit diese Klimaschutzmaßnahme umgesetzt werden kann, müssen bestehende Hürden abgebaut und bessere Rahmenbedingungen geschaffen werden. Denn Baden-Württemberg erlebte 2019 mit einem Zubau von lediglich fünf in Betrieb genommenen Windenergieanlagen bei einem gleichzeitigen Rückbau von zwei Anlagen eine extreme Flaute. Um diesem drastischen Einbruch entgegenzutreten, stellte das Umweltministerium in Kommunikation mit dem BWE-Landesverband erste wichtige Weichen, welche im Jahr 2020 weiterverfolgt werden sollen. So zeigt der neue Windatlas 2019 in der Potenzialanalyse mit rund 6 % der Landesfläche große Realisierungsmöglichkeiten für die Windenergie auf und gilt nun als neue Informations- und Bewertungsgrundlage für die regionale und kommunale Planung. Zusammenarbeit mit Naturschutzverbänden Im Bereich Natur- und Artenschutz wurden durch die beiden Forschungsprojekte Auerhuhn und Rotmilan neue Erkenntnisse gewonnen, die zu einer Überarbeitung der landesweiten Planungshinweise führten. Gemeinsam mit den drei baden-württembergischen Naturschutzverbänden NABU, BUND und LNV sowie dem Landschaftsökologenverband BVDL veröffentlichte der BWE-Landesverband den Kriterienkatalog „Gute Artenschutzgutachten – Qualitätskriterien für die Praxis“, der alle Beteiligten bei der fachgerechten Berücksichtigung des Natur- und Artenschutzes im Genehmigungsverfahren unterstützen soll. Die politische Arbeit des BWE-Landesverbands wurde 2019 durch die erstmalige Teilnahme an den Landesparteitagen ausgebaut, was zu einer direkten Ansprache wichtiger Politiker, zu einem besseren fachlichen Austausch und einem insgesamt größeren politischen Netzwerk führte. Auch die Öffentlichkeitsarbeit wurde u. a. durch die Teilnahme an den Energiewendetagen oder die Unterstützung der Kampagne „Die Windkraft – Energie von hier“ verstärkt. Darüber hinaus verzeichnete der BWE ein gesteigertes mediales Interesse und eine erhöhte Medienpräsenz. Neben der windspezifischen Verbandsarbeit baute der BWE-Landesverband die sparten- und sektorenübergreifenden Tätigkeiten aus und war Gründungsmitglied der landesweiten Dachorganisation Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg e.V. Die Zusammenlegung der Landesgeschäftsstellen schaffte nicht nur die Effizienz, sondern er bietet zudem große Chancen für die gesamtheitliche Umsetzung der Energiewende in Baden-Württemberg. Globaler Klimastreik vor dem Neuen Schloss in Stuttgart Landesdelegiertenkonferenz von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sindelfingen 47

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie