Aufrufe
vor 1 Jahr

Corporate Green PPAs - Ökonomische Analyse

  • Text
  • Ppas
  • Strom
  • Abnehmer
  • Umlagen
  • Strompreiskompensation
  • Analyse
  • Steuern
  • Unternehmen
  • Graustrom
  • Erzeuger
  • Deutschland.de

Fallbeispiel 02 5.2

Fallbeispiel 02 5.2 Konsumgüterproduzent in Leipzig Für einen Konsumgüterproduzenten in Leipzig beträgt der jährliche Strombedarf rund 30 GWh bei 4.258 Volllaststunden. In diesem Fallbeispiel nehmen wir an, dass die Firma ein PPA mit einem Solarstromerzeuger abschließt. Die Gesamtkosten für die Strombeschaffung über Grün- und Graustrom sind in Abbildung 14 und 15 gegenübergestellt. Insgesamt ist der Bezug über Graustrom (143 EUR/MWh) wie im vorangegangenen Beispiel etwas teurer als ein Solar-PPA (135 EUR/MWh). Die Direktkosten für Graustrombeschaffung betragen wie bei der Bierbrauerei 58 EUR/MWh. Die PPA-Direktkosten liegen mit 54 EUR/MWh unter den Graustromdirektkosten. Die Kosten des PPA unterscheiden sich kaum im Vergleich zur ersten Fallstudie, da die beiden zugrunde gelegten Erzeugungstechnologien (Wind Onshore und Solar) stark mit niedrigen Strompreisen korrelieren und sich somit ähnliche Kosten für die komplementären Profile ergeben, die vom Abnehmer zugekauft werden müssen. Leipzig 20 Fallbeispiele

Fallstudie 2: Kostenverteilung von Energie, Umlagen und Steuern mit/ohne PPA Stromkostenverteilung 2022-2033 für Konsumgüterproduzent (30 GWh), EUR/MWh (real 2018) Grauer Stromeinkauf Grüner Stromeinkauf via PPA 12 Jahre, Festpreisvertrag, Lieferung wie produziert 143 58 135 13 41 PPA-Direktkosten (54 EUR/MWh) 80 80 Steuern und Umlagen 0 5 0 1 AER Template 2018 Stromeinkauf PPA-Festpreis Komplementäres PPA-Profil Steuern, Umlagen & Netzentgelte Abbildung 14: Stromkostenverteilung 2022–2033 für Konsumgüterproduzenten (30 CONFIDENTIAL: GWh) mit/ohne NOT FOR PPA EXTERNAL in EUR/MWh DISTRIBUTION (real 2018)8 Solar Marge des Stromlieferanten Strompreiskompensation 8 Abb. 15 Regulierte Umlagen und Steuern Unternehmensdetails Fallbeispiel 2 Kosten konventioneller Strom (EUR/MWh) Kosten unter PPA (EUR/MWh) Netzentgelt Konzessionsabgabe EEG-Umlage KWKG-Umlage § 19-Umlage Offshore-Netzumlage Umlage für abschaltbare Lasten Strompreissteuer Netz Leipzig – Mittel-/Hochspannung 34,9 Sondervertragskunden ab 30 MWh/a 1,1 Begrenzt für energieintensive Betriebe – 30 GWh Gesamtverbrauch 1 4,7 Letztverbrauchskategorie C (> 100 MWh & 0,4 Stromkosten > 4 % Umsatz) Letztverbrauchskategorie C (> 100 MWh & 0,4 Stromkosten > 4 % Umsatz) Privilegierter Letztverbraucherabsatz mit 0,4 individueller Offshore-Netzumlage Konstant für alle Verbraucher 0,07 Reduzierter Steuersatz für produzierendes Gewerbe 2 15,4 34,9 1,1 4,7 0,4 0,4 0,4 0,07 15,4 Strompreiskompensation Nicht zutreffend - - AER Template 2018 1) Erste 1 GWh, voll EEG-Umlage, Anteil zwischen 1 und 10 GWh 10 % der Kosten, danach ab 10 GWh 1 % 2) Standardpreis ist 20.5 EUR/MWh Abbildung 15: Aufschlüsselung der Steuern, Umlagen und Netzentgelte – Konsumgüterproduzent 9 8 Durch Rundungen kann es zu Abweichungen zwischen Gesamtsummen und Summe der Einzelposten kommen. Fallbeispiele 21

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie