Aufrufe
vor 11 Monaten

Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018

Rückblick auf die wesentlichen Entwicklungen sowie Ausblick auf 2019

Agora

Agora Energiewende | Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018 gesunken – mit entsprechend geringeren Exporten von Deutschland nach Frankreich. Die geringeren Exporte nach Österreich sind wiederum auf die Aufspaltung der deutsch-österreichischen Strompreiszone am 1. Oktober 2018 zurückzuführen. Seither gibt es einen Strompreis für Deutschland und Luxemburg einerseits und einen für Österreich andererseits, wobei zwischen beiden Preiszonen eine Handelskapazität von 4.900 Megawatt garantiert wird. Der Preiszonensplit erfolgte aus zwei Gründen: Zum einen wurden auf deutscher Seite eine stetig steigende Anzahl an Netzeingriffen notwendig, um österreichischen Kunden trotz der vorhandenen Netzengpässe die gleichen Strompreise zu garantieren wie sie in Deutschland vorherrschen. Dies hat die Redispatch-Kosten in Deutschland erheblich erhöht. Zum anderen waren Loop-Flows von Deutschland durch Polen und Tschechien nach Österreich, verursacht durch ungenügende Netzinfrastruktur an der deutsch-österreichischen Grenze, ursächlich. Diese Ringflüsse hatten in Polen und Tschechien die Netze belastet, ohne einen Handelsnutzen zu bringen. Nach der Trennung der Strompreiszone herrscht zwischen Deutschland und Osterreich zwar nach wie vor reger Stromhandel, aber nicht mehr unbegrenzt, sondern nur noch entsprechend der tatsächlich existierenden Kapazität der Grenzkuppelstellen. Die Folge sind etwa 15 Prozent höhere Großhandelsstrompreise in Österreich als in Deutschland seit Oktober 2018 (siehe Abbildung 4-4), da in Österreich nun häufiger Gaskraftwerke preissetzend wirken, während es in Deutschland nach wie vor überwiegend Kohlekraftwerke sind. Die Struktur der Handelsflüsse von und nach Deutschland hat sich im Vergleich zu 2017 nicht stark gewandelt (siehe Abbildung 4-2): Die Richtungen der Handelssalden sind – mit Ausnahme von Polen – gleich geblieben, allerdings haben sich die Dimensionen geändert. So heißen die größten Stromabnehmerländer nach wie vor Österreich, Frankreich Die Struktur der Handelsflüsse bleibt ähnlich, aber die Dimensionen ändern sich: Der Stromaußenhandel mit den Nachbarländern in den Jahren 2017 und 2018 im Vergleich Abbildung 4-2 TWh 2017 TWh 2018 Import von Export nach Saldo Import von Export nach Saldo Schweden 2,2 0,3 -1,9 1,2 0,3 -0,9 Österreich 10,6 42,4 31,8 10,1 35,0 25,0 Schweiz 3,1 11,6 8,6 4,8 8,8 4,0 Tschechien 7,7 5,1 -2,5 6,5 4,9 -1,5 Dänemark 6,3 3,9 -2,3 5,6 5,2 -0,4 Frankreich 3,8 17,5 13,7 3,8 12,7 8,9 Niederlande 1,2 10,7 9,6 0,4 13,0 12,5 Polen 1,9 0,8 -1,0 0,6 1,4 0,9 Luxemburg 0,1 4,5 4,3 0,2 3,8 3,7 Summe 36,7 96,9 60,2 33,1 85,3 52,1 Eigene Berechnung auf Basis von ENTSO-E (2018, Stand 28.12.18); es werden kommerzielle Stromhandelsflüsse dargestellt 32

ANALYSE | Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018 und die Niederlande. Während weniger Strom nach Frankreich und Österreich floss, stiegen die Exporte in die Niederlande um 3 Terawattstunden. Nach der Teilung des deutsch-österreichischen Marktgebietes zum 1. Oktober wurden im letzten Quartal 2018 im Schnitt 0,7 Terawattstunden pro Monat weniger nach Österreich exportiert als noch in den ersten drei Quartalen. Die Mehrexporte in die Niederlande lassen sich durch die Kernkraftwerksausfälle im November in Belgien erklären: Da die direkte Stromverbindung zwischen Belgien und Deutschland erst zum Jahr 2020 in Betrieb geht 1 , fließen derzeit Importe nach Belgien über die Niederlande. In Richtung Polen 1 Amprion (2018) hat sich das Stromhandelssaldo umgekehrt – war Deutschland 2017 noch Nettoimporteur von 1 Terawattstunde, wurden 2018 im Saldo 0,9 Terawattstunden nach Polen exportiert. Der Grund dafür ist das niedrigere Strompreisniveau in Deutschland und die Tatsache, dass die Strom-Phasenschieber an der deutsch-tschechischen und deutsch-polnischen Grenze nunmehr alle installiert wurden. Ihr Zweck ist die Vermeidung ungeplanter Stromflüsse durch die Nachbarländer; durch ihre Installation ist nun wieder vermehrt Stromhandel in beiden Richtungen möglich. Ein Blick in die Daten der verschiedenen Börsen zeigt, dass die durchschnittlichen Strompreise (Day-ahead) in Deutschland und allen Nachbar- Deutschland hat die zweitniedrigsten Börsenstrompreise in Europa: Die Großhandelsstrompreise der europäischen Nachbarstaaten im Vergleich Abbildung 4-3 NORDPOOL 43,98 FI NO EE DK SE LT LV IE GB 64,89 NL 52,51 BE 55,41 DE, AT, LU 44,72* CZ PL 52,31 SK UA PT 57,46 ES 57,31 FR 50,22 CH 52,26 IT 61,31 SI HU HR BA RS ME MK AL GR RO BG < 50 Euro/MWh 50–59 Euro/MWh 60 Euro/MWh Eigene Berechnung auf Basis von EPEX-SPOT (2018a), Nordpool (2018), Belpex (2018), OMEL (2018), Mercato Elettrico (2018), APX (2018), POLPX (2018, Stand 28.12.18), *Berechnung des Deutschnittspreises für die Preiszone DE/AT/LU: siehe Fußnote 2 33

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
International Energy Agency - Energy Efficiency 2019
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Akzeptanz-Umfrage
BWE-Veranstaltungsprogramm 2020
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
BWE Windbranchentag Hessen
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Infopapier Windenergie und Insekten
Jahrbuch Windenergie 2019 (Leseprobe)
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Emissionsbilanz erneuerbarer Energieträger
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
12. Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land (Oktober 2019)
International Energy Agency - Energy Efficiency 2019
Das BEE-Szenario 2030
Entwicklung der Windenergie im Wald
Rotmilan und Windenergie im Kreis Paderborn
Klimakrise - Handlungsprogramm der Umweltverbände für effektiven Klimaschutz
Branchenumfrage - Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Studie: Netzoptimierung und Erneuerbare
Experimentierklausel für verbesserte Rahmenbedingungen bei der Sektorenkopplung
Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018
WWF Studie: Regionale Auswirkungen des Windenergieausbaus auf die Vogelwelt.
WWF Studie: Regionalisierung der erneuerbaren Stromerzeugung
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Windenergie Report Deutschland 2016
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Energiewende 2030 - The Big Picture
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Auswirkungen von Mindestabständen zwischen WEA und Siedlungen
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg
The Energy Storage Market in Germany
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland - Erstes Halbjahr 2019
BWE-Factsheet - Offshore Status 2018
BWE-Factsheet - Onshore Status 2018
Wind energy in europe - Annual Statistics 2018
Global Wind Report 2018
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
Klimaneutrale Industrie - Juristische-Kurzbewertung
Stellungnahme des BWE zum Energiesammelgesetz
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Rundbrief Windenergie und Recht 1-2019
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 3-2018
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Rundbrief Windenergie und Recht 2-2018
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
BWE-Hintergrundpapier Windenergie im Zeichen des Naturschutz
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
EEG-Umlage 2017
BWE-Hintergrundpapier - Möglichkeiten des Recyclings von Rotorblättern
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
Wind Industry in Germany 2020
Patent Review 03/2017
Patent Review 01/18
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 2014
Jahrbuch Windenergie 2016
Jahrbuch Windenergie 2017
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
BWE Jahrbuch 2019 (Leseprobe)
Unternehmensinformation der PNE-Gruppe
Info-Flyer der Firma BioConstruct
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Unternehmensflyer von innogy
Flyer NORD/LB
Unternehmensbroschüre HessenEnergie
ENERTRAG-Unternehmensbroschüre
Unternehmensbroschüre von enercity
Energiequelle-Imagebroschüre
ABO Wind-Unternehmensflyer
GAIA erneuerbare Energien
EPrüfer 12/19
Luftpost 09/2019
Luftpost 6/2019
EPruefer 8/2018
EPruefer 9/2018
Dirkshof-Imagebroschüre
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
Nordex Acciona-Windpower 360° 1/2018
VSB Windbote
ENERGIEWENDE UND TOURISMUS
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Windbranchentag Schleswig-Holstein
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
BWE Windbranchentag Hessen
Analyse weltweiter Energiemärkte 2019
Kuba muss Stromwirtschaft nach Energiekrise umkrempeln
Weltweit gut ankommen
Windenergie in Spanien zwischen Aufschwung und Hype
Taiwan bietet Geschäftsmöglichkeiten bei Windenergie
Finnlands OnshoreWindenergie setzt auf PPAs
Die Windenergie steht in Schweden vor Rekordjahr
BMWi Strategiepapier Pro Afrika
Windenergie Finnland
Der Windmarkt in Brasilien
Windenergiemarkt in Russland
Hamburg WindEnergy 2018 - Rückblick
Der kanadische Windenergiemarkt - Entwicklung und Potenziale
Integrated Energy Events worldwide
BWE Jahrbuch 2019 (Leseprobe)
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Windkarte Weiterbetrieb: Standorte nach Anlagenalter
BWE-Ratgeber: Umgang mit Schäden an Fundamenten von WEA onshore
Windenergie im Binnenland - Leseprobe
Energiewende selber machen - Leseprobe
Windenergie Betriebsführung - Leseprobe

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie