Aufrufe
vor 1 Jahr

Discussion Paper IASS_Ohne Windenergie keine Energiewende

  • Text
  • Windenergie
  • Mindestabstand
  • Energiewende
  • Windkraftanlagen
  • Windkraft
  • Iass
  • Gemeinden
  • Ausbau
  • Abstandsregelung
  • Download
  • Deutschland.de

Ohne

Ohne Windenergie keine Energiewende 6. Zu der Autorin, den Autoren und der Finanzierung Prof. Dr. Johan Lilliestam leitet die Gruppe Dynamik der Energiewende am IASS. Er ist Professor für Energiepolitik an der Universität Potsdam. In seiner Forschung untersucht er Policies, Strategien und Instrumente für eine Transformation hin zu einem komplett erneuerbaren Energiesystem, insbesondere die Interaktionen zwischen verschiedenen Policies und Zielen. Seine Arbeit wird vom Europäischen Forschungsrat (ERC) unterstützt. Bis 2019 war er Assistenzprofessor und Vorsteher der Forschungsgruppe Politik der erneuerbaren Energien am Institut für Umweltentscheidungen an der ETH Zürich, Schweiz. Davor war er Oberassistent in der Gruppe Klimaschutz und -Anpassung, auch an der ETH Zürich. Er promovierte am Departement für Environmental Science and Policy an der Central European University in Budapest, Hungary, in 2013. Zwischen 2007 und 2013 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und 2009-2013 am Internationalen Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg, Österreich. Tim Tröndle ist Teil der Gruppe Dynamik der Energiewende und analysiert dort energiepolitische Ziele in Europa. Basierend auf einem quantitativen Ansatz und Modellen des europäischen Energiesystems untersucht er Auswirkungen und notwendige Trade-Offs von aktuellen Politikzielen wie Europäisierung und Energieeffizienz. Tim ist außerdem Doktorand im Bereich Energiepolitik an der ETH Zürich. Vor seiner akademischen Arbeit leitete Tim ein Team bei einem in Berlin ansässigen Anbieter von Netz- und Energiespeicherlösungen, das Lösungen für die Energiewende kleiner Energiesystemen entwickelte: das Team entwarf Energiesysteme mit hohem Anteil erneuerbarer Energien und deren Steuerung, um vorhandene, fossile Energieversorgung zu ersetzen. Tim erwarb den Titel des Diplom Ingenieurs Technische Kybernetik. Dr. Diana Süsser ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gruppe Dynamik der Energiewende am IASS. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf sozio-politisch-technologischem Wandel, Energiepolitik-Modell-Interaktionen und Energieinnovationen. Im Rahmen des EU Projekts „Das Laboratorium für die nachhaltige Energiewende“ beschäftigt sie sich mit Anforderungen an und Design von zukünftigen Energiesystemmodellen. Vor Ihrer Tätigkeit am IASS forschte Diana Süsser am Israel Public Policy Institute zu einem effektiven Politikdesign um Innovationen in grüne Technologien zu fördern. Davor arbeite sie für den World Wide Fund for Nature (WWF) und war assoziierte Wissenschaftlerin an der Universität Hamburg. Die Umwelt- und Klimawissenschaftlerin studierte an der Universität Oldenburg, an der Kingston University London und an der Universität Hamburg. Diana Süsser promovierte zur lokalen Energiewende im Rahmen des Projekts Regionaler Klimawandel (REKLIM) am Helmholtz-Zentrum in Geesthacht. Finanzierung: Die Arbeit von Tim Tröndle und Johan Lilliestam wurde finanziert durch eine Förderung des Europäischen Forschungsrats für das Projekt "The transition to a renewable electricity system and its interactions with other policy aims” (TRIPOD, ERC Förderungsnummer 715132). Die Arbeit von Diana Süsser wurde finanziert durch eine Förderung des Horizon 2020 Forschungsprogramms für das Projekt "Sustainable Energy Transition Laboratory" (SENTINEL, Förderungsnummer 837089). IASS Discussion Paper_ 16

Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) Das IASS forscht mit dem Ziel, Transformationsprozesse hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft aufzuzeigen, zu befördern und zu gestalten, in Deutschland wie global. Der Forschungsansatz des Instituts ist transdisziplinär, transformativ und ko-kreativ: Die Entwicklung des Problemverständnisses und der Lösungsoptionen erfolgen in Kooperationen zwischen den Wissenschaften, der Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft. Ein starkes nationales und internationales Partnernetzwerk unterstützt die Arbeit des Instituts. Zentrale Forschungsthemen sind u.a. die Energiewende, aufkommende Technologien, Klimawandel, Luftqualität, systemische Risiken, Governance und Partizipation sowie Kulturen der Transformation. Gefördert wird das Institut von den Forschungsministerien des Bundes und des Landes Brandenburg. IASS Discussion Paper November 2019 Kontakt: Tim Tröndle: Tim.Troendle@iass-potsdam.de Diana Süsser: Diana.Suesser@iass-potsdam.de Johan Lilliestam: Johan.Lilliestam@iass-potsdam.de Adresse: Berliner Straße 130 14467 Potsdam Tel: +49 (0) 331-28822-340 Fax: +49 (0) 331-28822-310 E-Mail: media@iass-potsdam.de www.iass-potsdam.de ViSdP: Prof. Dr. Ortwin Renn, Geschäftsführender Wissenschaftlicher Direktor DOI: 10.2312/iass.2019.052

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie