Aufrufe
vor 1 Jahr

ENERCON Windblatt 03/2019

Weg Weg PRAXIS_ ALTANLAG

Weg Weg PRAXIS_ ALTANLAG E Weg Weg E-138 EP3 ALTANLAG E ALTANLAG E NEUE POTENZIALFLÄCHE Partnerkonzept für E-138 EP3 ALTANLAG E E-138 EP3 E-138 EP3 6 ALTANLAG E „Post-EEG-Phase“ ENERCON unterstützt bei Repowering und Weiterbetrieb ENERCON ERWEITERT SEIN DIENSTLEISTUNGSANGEBOT FÜR BETREIBER VON BESTANDS- ANLAGEN NACH DEM FÖRDERENDE. BEIM ENERCON ENERGIEKONZEPT 20+ (EEK20+) STEHT DER ERHALT DES STANDORTS FÜR DIE ONSHORE-WIND-ENERGIENUTZUNG IM FOKUS. Die Uhr tickt: Im Zeitraum 2020 bis 2025 läuft für mehr als 5.000 in Betrieb befindliche ENERCON Anlagen in Deutschland die staatlich garantierte Vergütung nach dem EEG aus. Was für E-40, E-66 & Co. gilt, betrifft in gleicher Weise Tausende Altanlagen, die bis zum Jahr 2005 von Wettbewerbern errichtet wurden. Nach Angaben des Bundesverbands der Energieund Wasserwirtschaft (BDEW) geht es deutschlandweit um insgesamt knapp 16 Gigawatt an Erzeugungskapazitäten und somit rund 30 Prozent der installierten Leistung an Onshore-Windenergieanlagen. Die Konsequenzen für die Betreiber dieser allein aufgrund ihrer Größe systemrelevanten Bestandsflotte sind erheblich: Eine Vergütung für Kilowattstunden aus diesen Anlagen bemisst sich dann nach dem tagesaktuellen Marktpreis für Strom an der Börse, der im Vergleich zur EEG-Förderung auf niedrigem Niveau liegt und schwer kalkulierbaren Schwankungen unterworfen ist. Da unter diesen Voraussetzungen keine Erlössicherheit mehr besteht, stellt sich für viele Betreiber die Frage nach einem Repowering, bei dem die Altanlagen durch moderne und effizientere WEA ersetzt werden und nach erfolgreicher Teilnahme an Ausschreibungen wieder eine Vergütungsgarantie nach aktuellem EEG gegeben ist. Betreiber von Bestandsanlagen, die nicht bzw. zunächst nicht repoweringfähig sind, müssen ein neues Betriebs- und Vermarktungskonzept finden, das den wirtschaftlichen Weiterbetrieb der Bestands-WEA sicherstellt. „Für Betreiber ergibt sich mit dem Auslaufen der EEG-Förderung eine völlig neue Situation“, erläutert Thomas Krings, Leiter Vertrieb bei der ENERCON Tochter Quadra Energy GmbH. „Sie müssen sich zu hundert Prozent dem Markt stellen und zum vollwertigen Kraftwerksbetreiber wandeln.“ Als solcher müssen sie eigenverantwortlich Vermarktungslösungen für ihre erzeugte Energie finden, um einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb ihrer Bestandsanlagen gewährleisten zu können. Auch in dieser für sie neuen Situation können sie auf ENERCON zählen: Der Anbieter von Systemlösungen für regenerative Energien hat speziell für Altanlagen-Betreiber in der „Post-EEG-Phase“ ein wegweisendes Partnerschaftskonzept entwickelt. Das ENERCON Energiekonzept 20+ (EEK20+) umfasst sowohl Beratung und Unterstützung bei Repowering-Vorhaben als auch Szenarien für den Weiterbetrieb. Bei einem beabsichtigten Repowering erarbeiten Vertrieb und Planungsabteilung individuelle Lösungen für eine Standorterneuerung und unterstützen im Genehmigungsverfahren sowie bei der Ausschreibungsteilnahme. Die Lösungen für den Weiterbetrieb umfassen zunächst die Prüfung und Umsetzung einer technischen Nachrüstung der Alt-WEA auf Fernsteuerbarkeit. Diese ist zwingend notwendig für den Weiterbetrieb außerhalb des EEG. Zusammen mit Quadra werden dann Lösungen zur Direktvermarktung der Energiemengen oder alternative Vermarktungsmöglichkeiten – zum Beispiel Direktbelieferung von industriellen Energiekunden, Power Purchase Agreements (PPAs) oder Sektorkopplung – ermittelt. Auch die Übernahme des Standorts durch ENERCON Straße ist in diesem Zusammenhang eine Option. Falls alle Bemühungen für Repowering oder Weiterbetrieb scheitern, unterstützt ENERCON Betreiber beim Rückbau des Standorts. „Im Fokus steht jedoch stets der Erhalt des Standorts für die weitere Windenergienutzung“, bekräftigt ENERCON Vertriebsleiter Stefan Lütkemeyer. Denn die Sicherung der betroffenen Windstandorte nach dem Förderende ist auch unter Systemgesichtspunkten wichtig. „Die Nutzung dieser Standorte ist für die weitere Umsetzung der Energiewende – auch in anderen Sektoren – und für die Einhaltung der vereinbarten Klimaschutzziele unverzichtbar. Dies gilt umso mehr, da der Zubau von Neuanlagen in Deutschland zuletzt deutlich eingeschränkt wurde. Es wäre fatal für die Energiewende, wenn Windstandorte zurückgebaut werden und die installierte Onshore-Erzeugungsleistung in Deutschland sinkt, statt wie benötigt steigt. Dadurch würde das Erreichen der Klimaschutzziele in unerreichbare Ferne rücken.“ Priorität hat für ENERCON beim EEK20+ das Repowering. „Mit der modernsten Anlagentechnologie lassen sich aus einem Windstandort die größten Erträge herausholen und die meisten Erlöse erzielen. Die Kilowattstunden lassen sich um ein Vielfaches steigern“, sagt Thomas Krings. Allerdings gibt es für eine Erneuerung an mehr als 60 Prozent aller betroffenen Standorte zurzeit keine rechtliche Genehmigungsmöglichkeit. Das Ziel von ENERCON ist es daher in solchen Fällen, etablierte Windstandorte so lange wie möglich zu erhalten – und wenn es nur für den Übergang ist, bis der Gesetzgeber die Voraussetzungen für eine Standorterneuerung geschaffen hat. Das wird derzeit von der Windbranche mit Nachdruck gefordert. „Wir wollen den Rückbau der Bestandsanlagen möglichst verhindern, denn dadurch wäre der Standort für die Energieerzeugung durch Wind verloren“, so Krings. Für nicht bzw. zunächst nicht repoweringfähige Bestandsparks bietet die Belieferung von Großabnehmern mit Grünstrom eine der wichtigsten Option zur Erlössicherung. Dazu bündelt Quadra Bestands-WEA in einem „20+“-Pool und regelt für Betreiber wie Energieabnehmer alle Fragen zur Energielogistik. „Unser Green- PPA ist die energielogistische Lösung, mit der der Weiterbetrieb und das damit verbundene Lieferversprechen zwischen Anlagenbetreibern und Abnehmern geregelt wird“, erklärt Thomas Krings. Eine besondere Bedeutung in der Abwicklung erfährt dabei die Sicherstellung der technischen Zuverlässigkeit beziehungsweise Verfügbarkeit der Anlagen. Hier ist der ENERCON Kunde mit seiner getriebelosen und verschleißarmen Anlagentechnik sowie der zur Verfügung stehenden Service-Kompetenz im Vorteil: Die Anlagen wurden seit Inbetriebnahme lückenlos betreut und sind dadurch zum Förderende in einem tadellosen Gesamtzustand. Ein weiteres Plus: ENERCON Windenergieanlagen im „20+“-Pool werden nach dem Förderende durch ein speziell auf die Herausforderungen des Weiterbetriebs abgestimmtes Servicekonzept weiter betreut. „Mit dem EEK20+ bieten wir unseren Kunden ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio an, mit dem sie bestens für die „Post-EEG-Phase” gerüstet sind. Unsere Botschaft ist: Wir stehen an ihrer Seite“, fasst Stefan Lütkemeyer zusammen. „Die Entscheidung, nach dem Förderende weiterzumachen, muss jedoch jeder Kunde für sich treffen. Wir können nur appellieren, sich von der neuen Situation nicht abschrecken zu lassen. Gerade die „Post-EEG-Fraktion” unserer Kunden gehört zu den Pionieren der Windenergie in Deutschland, die durch ihr Engagement die Basis für unsere Branche und die Energiewende geschaffen haben. Es wäre sehr zu bedauern, wenn sie den nächsten Schritt zur Marktintegration von Onshore-Windstrom nicht mitgehen würden.“ // Kontakt für Interessenten: ENERCON Vertrieb National, E-Mail: vertrieb@enercon.de QUADRA Energy GmbH, E-Mail: vertrieb@quadra-energy.com EEK20+ SERVICEVERTRAG Für den Weiterbetrieb der Bestandsanlagen bietet ENERCON „Post-EEG-Kunden“ einen abgestimmten Servicevertrag an. Das auf die wesentlichen Anforderungen von Bestandsanlagen-Betreibern fokussierte Angebot gilt nur in Kombination mit einem separaten Vermarktungsvertrag mit der Quadra Energy GmbH. Vertragsinhalt ist die Wartung, die 24/7-Fernüberwachung sowie eine Reparaturpauschale für Standardreparaturen (außer Großkomponenten) inklusive Ersatzteil- und Lohnkosten sowie Kosten für An- und Abfahrt der Serviceteams. Bis zum Ende der Betriebszeit gewährt ENERCON die Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Voraussetzungen für den Servicevertrag im Weiterbetrieb ist die Ausstattung der WEA mit der ENERCON Fernwirktechnik sowie ein gültiger Standsicherheitsnachweis. Noch bis 31. Dezember 2019 bietet der ENERCON Service im Rahmen des EEK20+ Konzepts Betreibern von Bestandsanlagen die kostenlose Umrüstung auf Fernsteuerbarkeit an. Alternativ zum EEK20+ Servicevertrag kann der Vermarktungsvertrag auch mit einem umfassenderen Servicevertrag, zum Beispiel dem EPK3, kombiniert werden. Erhältlich ist der EEK20+ Servicevertrag für Anlagen vom Typ E-40. Für Anlagen vom Typ E-66 ist ein Vertrag gleichen Inhalts in Vorbereitung. 22 windblatt 03_2019 windblatt 03_2019 23

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
BEE-Positionspapier Europa gestalten statt verwalten
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Klimaschutz zum Selbermachen
Renewable Power Generation Costs in 2019
Kosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
Markets International 3/20
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
BWE-Poster Sektorenkopplung
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
BWE Geschäftsbericht 2019
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Finanzielle Beteiligung von Kommunen und Bürgern am Betrieb von Windenergieanlagen
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Windenergieanlagen in Deutschland 2020
Systemsicherheit 2050
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Akzeptanz-Umfrage
BWE-Veranstaltungsprogramm 2020
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
BWE Windbranchentag Hessen
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Infopapier Windenergie und Insekten
Jahrbuch Windenergie 2019 - Leseprobe
Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau
European Green Deal
Technische Systeme zur Minderung von Vogelkollisionen an WEA
Vorschlag für die Senkung der EEG-Umlage auf null
Wege zu einem klimaneutralen Energiesystem
Akzeptanz und lokale Teilhabe in der Energiewende
Bundesbericht Energieforschung 2020
The post-COVID recovery - An agenda for resilience, development and equality
Übersichtsstudie zur EnergieSystemWende
Bundesländer mit neuer Energie
die-nationale-wasserstoffstrategie
Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Renewable Power Generation Costs in 2019
Wege in die Energiezukunft - Transformationspfade der Energiesysteme in internationaler Perspektive
Die EEG-Umlage 2021 in Zeiten der Corona-Krise
BEE-Hintergrundpapier zur EEG-Umlage 2021
New Deal für das Erneuerbare Energiesystem
Finanzielle Beteiligung von Kommunen an EE-Anlagen
Gesetzgeberische Möglichkeiten für eine rechtssichere Konzentrationszonenplanung
Doppelter-Booster für die Wirtschaft von morgen
Energiepatenschaften und Energiedialoge
Systemsicherheit 2050
Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Strom 2035_Version 2021
AEE Renews Spezial - Energiespeicher
Erhebung von Grundlagendaten zur Abschätzung des Kollisionsrisikos von Uhus an Windenergieanlagen im nördlichen Schleswig-Holstein
Auswirkungen von Mindestabständen zwischen WEA und Siedlungen
Fachagentur Windenergie an Land_Zusammenfassung - Eiswurf und Eisfall an Windenergieanlagen
Agora Energiewende und Wuppertal Institut (2019) - Klimaneutrale Industrie
12. Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land (Oktober 2019)
Emissionsbilanz erneuerbarer Energieträger
Leitfaden Bürgerwindpark der Netzwerkagentur EE.SH
Rotmilan und Windenergie im Kreis Paderborn
Klimakrise - Handlungsprogramm der Umweltverbände für effektiven Klimaschutz
Entwicklung der Windenergie im Wald
Das BEE-Szenario 2030
Branchenumfrage - Hemmnisse beim Ausbau der Windenergie in Deutschland
Studie: Netzoptimierung und Erneuerbare
Experimentierklausel für verbesserte Rahmenbedingungen bei der Sektorenkopplung
Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2018
WWF Studie: Regionale Auswirkungen des Windenergieausbaus auf die Vogelwelt.
WWF Studie: Regionalisierung der erneuerbaren Stromerzeugung
Studien Zusammenfassung: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-BereichMarktentwicklungsmodell_(MEM)
Studie: Direkte Vermarktung von Windstrom und anderen EE Strom im B2B-Bereich
Ausschreibungen Wind an Land - Wissenswertes fuer Behoerden
Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende - Studienvorstellung
Erneuerbare Gase ‐ ein Systemupdate der Energiewende
FA Wind - Hintergrundpapier Guetesiegel
Kalte Dunkelflaute - Robustheit des Stromsystems bei Extremwetter
Kurzanalyse der ersten Windenergie Ausschreibungsrunde
Strom 2030 - Langfristige Trends - Aufgaben für die kommenden Jahre
Energiewende 2030 - The Big Picture
Windenergie Report Deutschland 2016
Agora Energiewende - Cost-of-Renewabel Energies
UBA Studie: Mögliche gesundheitliche Effekte von WEA
Windenergie und seismologische Belange - Hintergrundpapier
Impulspapier-Strom 2030
Branchenstudie Windenergie
Systemdienstleistung 2030 - Factsheet
Beobachtbarkeit und Steuerbarkeit im Energiesystem
Studie zur Konventionellen Mindesterzeugung
Black Swans (Risiken) in der Energiewende
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergieanlagen und Erdbebenmessstationen
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Studie Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei HGÜ-Offshore-Netzanbindungsprojekten_Kurzfassung
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz? Ein umweltpsychologischer Studienvergleich
Sektorkopplung durch Energiewende
Bericht - Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen
Flyer zu den Häufigsten Fragen zu Windenergie und Schall bzw. Infraschall
Windstrom als Alternative zu Hinkley Point C - Ein Kostenvergleich
Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem
Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland update
Vermeidungsmaßnahmen bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
2. BWE Umfrage Windenergie und Flugsicherung
Akteursstrukturen von Windenergieprojekten in Deutschland
Kostensituation der Windenergie an Land
Kostensituation der Windenergie an Land - Internationaler Vergleich
Die Energiewende - Erneuerbare Energien 2019
Monitoring Der Direktvermarktung: Quartalsbericht (03/2020)
Mehr Abstand - mehr Akzeptanz?
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - Strikte Mindestabstände bremsen den Ausbau der Windenergie
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V - 6. Bundesländervergleich erneuerbare Energien Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg an der Spitze
The Energy Storage Market in Germany
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland - Erstes Halbjahr 2019
BWE-Factsheet - Offshore Status 2018
BWE-Factsheet - Onshore Status 2018
Wind energy in europe - Annual Statistics 2018
Global Wind Report 2018
Offshore wind energy in Europe - Annual Statistics 2018
Status des Windenergieausbaus an Land 1. Halbjahr 2017
Akzeptanz von Technik und Technologie – (finanzielle) Beteiligung an „Erneuerbare Energie-Projekten“
Windenergie an Land Marktanalyse Deutschland 1,Halbjahr 2016
Status des Windenergieausbaus an Land in Deutschland
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Fruehjahr 2016
Global Status Report 2016 - Key Findings
EEG Umlage 2016 - Fakten und Hintergruende
Strompreis der Haushalte
Die Energie der Zukunft
Analyse der Ausbausituation der Windenergie an Land - Herbst 2015
Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie an Land, Fruehjahr 2016
Windenergie Report Deutschland 2016
Energiewende Survey
Zubauanalyse Wind an Land Halbjahr 2020
Typenunabhängige Genehmigung für ­Windenergieanlagen
EEG-2017: Ausschreibungsspezifische Regelungen für Windenergieanlagen an Land
Ausbau der Windenergie an Land immer noch eine rein privatwirtschaftliche Entscheidung?
Mieterstrom, Elektromobilität, Sektorenkopplung
Klimaneutrale Industrie - Juristische-Kurzbewertung
Stellungnahme des BWE zum Energiesammelgesetz
EE-Rundbrief 04-18
Die Anwendung der neuen LAI-Hinweise in der Rechtsprechung und in den Bundesländern
Rundbrief Windenergie und Recht 1-2019
BWE Handreichung (aktualisiert): Praxistips für Ausschreibung für Windenergie an Land
Rundbrief Windenergie und Recht 3-2018
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK
Artikelgesetz 767-16 EEG und KWK - Bewertung
Synopse EEG 2017
Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten, UVP und UVP-Vorprüfung, Präklusion
Rundbrief Windenergie und Recht 2-2018
Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Windenergieerlasse der Länder
Grundstückswert in Windparknähe - Der-Immobilienbrief-Nr-321
Kleine Anfrage - Wertminderung bei Immobilien durch Windenergieanlagen
Rechtsgutachten: Abstandsempfehlungen für WEA zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten
BWE-Positionspapier Massnahmenplan Weiterbetrieb von Windenergieanlagen nach 20 Jahren
Grundsätze für die Durchführung einer Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen (BPW) an Land
BWE-Positionspapier Länderoeffnungsklausel 2.0 für 1.000m Mindestabstand
BWE Geschäftsbericht 2019
BWE-Aktionsplan mehr Teilhabe und regionale Wertschöpfung
BWE-Positionspapier Wind-to-Gas: Maßnahmen für den Marktanlauf
BWE-Aktionsplan für mehr Genehmigungen von Windenergieanlagen an Land
BWE-Hintergrundpapier Windenergie im Zeichen des Naturschutz
EEG-Umlage 2017
BWE-Hintergrundpapier - Möglichkeiten des Recyclings von Rotorblättern
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2020
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2020
BWE Industry Report - Wind Industry in Germany 2018
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2018
Patent Review 01/18
Patent Review 03/2017
BWE Branchenreport - Windindustrie in Deutschland 2017
ENERGIEWENDE UND TOURISMUS
Gemeinsam gewinnen - Windenergie vor Ort
BWE Windbranchentag Schleswig-Holstein
Offshore-Windenergie
WINDKRAFT - Eine Bürgerenergie
Wer den Wind erntet - Zwölf gute Beispiele für kommunale Windprojekte
LUX Spezial Windenergie
A-Z - Fakten zur Windenergie
Magazin Energieland MV 2/2017
ENERGIElandMV - Saubere Energie - Neue Arbeitsplätze
Schulmaterial: Windkraftanlagen - Vom Wind zum Strom
BWE Windbranchentag Hessen
Jahrbuch Windenergie 1990 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1990/1991 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1991/1992 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1993 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1994 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1995 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 1997 - BWE Marktübersicht
Jahrbuch Windenergie 2014
Jahrbuch Windenergie 2016
Jahrbuch Windenergie 2017
BWE Jahrbuch 2018 - Leseprobe
Jahrbuch Windenergie 2019 (Leseprobe)
BWE FirmenWebinar NATURSTROM AG - Weiterbetrieb
BWE FirmenWebinar - juwi-MVV-Windwärts - Weiterbetrieb
Unternehmensinformation der PNE-Gruppe
Info-Flyer der Firma BioConstruct
Sonderheft Branchentag Erneuerbare Energien
Unternehmensbroschüre HessenEnergie
ENERTRAG-Unternehmensbroschüre
Unternehmensbroschüre von enercity
Energiequelle-Imagebroschüre
ABO Wind-Unternehmensflyer
GAIA erneuerbare Energien
EPrüfer 12/19
Luftpost 6/2019
Dirkshof-Imagebroschüre
Siemens Gamesa Renewable Energy OptimaFlex
VSB Windbote
Ostafrika-Regionalmarkt mit mehr als 300 Millionen Menschen
Markets International 3/20
Projektopportunitäten in Entwiclungs- und Schwellenländern
Analyse weltweiter Energiemärkte 2019
Kuba muss Stromwirtschaft nach Energiekrise umkrempeln
Weltweit gut ankommen
Windenergie in Spanien zwischen Aufschwung und Hype
Taiwan bietet Geschäftsmöglichkeiten bei Windenergie
Finnlands OnshoreWindenergie setzt auf PPAs
Die Windenergie steht in Schweden vor Rekordjahr
BMWi Strategiepapier Pro Afrika
Windenergie Finnland
Der Windmarkt in Brasilien
Windenergiemarkt in Russland
Hamburg WindEnergy 2018 - Rückblick
Der kanadische Windenergiemarkt - Entwicklung und Potenziale
Integrated Energy Events worldwide