Aufrufe
vor 9 Monaten

Energiepatenschaften und Energiedialoge

  • Text
  • Global
  • Deutsche
  • Erneuerbare
  • Energieeffizienz
  • Energiewende
  • Deutschland
  • Zusammenarbeit
  • Energien
  • Energiepartnerschaft
Jahresbericht 2019 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie über die globale Zusammenarbeit für eine globale Energiewende

18 CHILE Chile –

18 CHILE Chile – Partner Deutschlands mit enormem Potenzial an erneuerbaren Energien Deutsch-Chilenische Energiepartnerschaft Die chilenische Energiepolitik setzt stark auf erneuerbare Energien. Das Potenzial ist 100-mal größer als der aktuelle Energiebedarf. Die Deutsch-Chilenische Energiepartnerschaft unterstützt die chilenische Energiewende und Chile als einen Vorreiter in der Region. Partnerministerium Ministerium für Energie (ME) Sitz des Büros Santiago de Chile Gründungsjahr 2019 Thematische Schwerpunkte • Erneuerbare Energien • Energieeffizienz • Wasserstoff • Digitalisierung • Kohleausstieg Website www.energypartnership.cl Chilenische Delegation besucht Turbinenwerk in Berlin Chile verfügt über ein sehr großes Potenzial an nicht konventionellen erneuerbarer Energien. Dazu gehören Kleinwasserkraft, Windenergie, Solarenergie, Biomasse, Geothermie und Gezeitenenergie, welche zusammen – laut einer gemeinsamen Studie des Ministerio de Energía (ME) und der GIZ – ein Potenzial von über 1800 Gigawatt aufweisen. Bereits seit 2008 treibt die chilenische Regierung die Förderung von erneuerbaren Energien voran. Das Zwischenziel von 20 Prozent erneuerbarer Stromerzeugung bis 2025 wurde bereits im Oktober 2019 vorzeitig erreicht. Dies gelang durch technologieneutrale Ausschreibungen und ohne staatliche Fördermaßnahmen. In der Atacama-Wüste liegt der solare Jahresertrag bei 2500 kWh/m 2 (GHI). Diese weltweit höchsten Solareinstrahlungswerte ermöglichen auch die Installation von konzentrierten Solarthermie-Groβanlagen wie dem Projekt „Cerro Dominador“. Ansprechpartner Rainer Schröer Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Die neue Energiepartnerschaft Im April 2019 unterzeichneten Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und die damalige chilenische Energieministerin Susana Jiménez im Rahmen des Berlin Energy Transition Dialogs (BETD) in Berlin die Absichtserklärung zur Gründung der Deutsch-Chilenischen Energiepartnerschaft.

CHILE 19 jan United Nations High-Level Political Forum zur nachhaltigen Entwicklung Chilenische Delegation IEA-Konferenz „Energy Transitions in Latin America: drivers, opportunities & challenges“ feb mrz apr mai jun jul aug sep okt nov Roundtable Energie mit deutscher Wirtschaft dez Absichtserklärung zur Gründung der Energiepartnerschaft Geothermal Congress in Santiago de Chile Studienreise des chilenischen Energieministeriums Themenfokus: Wasserstoff und Elektromobilität 1. bilaterales Meeting auf der COP25 Kohleausstieg und grüner Wasserstoff Chile beschloss 2018 seinen schrittweisen Kohleausstieg. Bis 2024 sollen zehn Kohlekraftwerke abgeschaltet werden und bis 2040 der Kohleanteil am Energiemix Null erreichen. Die neue Kooperation zwischen Chile und Deutschland setzte daher von Beginn an ein besonderes Augenmerk auf den Ausstieg aus der Kohleverstromung und den daraus resultierenden ökonomischen und sozialen Problemen. Der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien und der Aufbau einer grünen Wasserstoffinfrastruktur sind Zukunftsthemen, die die Treibhausgasneutralität des für Chile wirtschaftlich besonders bedeutsamen Kupferabbaus ermöglichen werden. Mit zahlreichen Aktivitäten trieb die Energiepartnerschaft den Energiedialog und Wissensaustausch voran: Bei dem Hochrangigen Politikforum zu Nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen in New York teilte das chilenische Außenministerium mit anwesenden Expertinnen und Experten Chiles Erfahrungen beim Kohleausstieg. Die Energiepartnerschaft unterstützt zudem aktiv die Initiative „Energía+Mujer“ des chilenischen Energieministeriums, welche die Rolle der Frauen im Energiesektor stärkt. So unterzeichneten 52 private und öffentliche Akteure des Energiesektors eine Verpflichtungserklärung zur Umsetzung spezifischer Maßnahmen bis 2022, um die Frauenbeteiligung in der Energiebranche zu erhöhen. 3 bearbeitete Fokusthemen 1 Workshop in den EP-/ED-Ländern 2 Studienreisen/ Delegationen 1 Steuerungsgruppentreffen, AG-Treffen + bilaterale Gespräche 1 Großveranstaltung Auf der durch die IEA in Kooperation mit der Deutsch- Brasilianischen Energiepartnerschaft organisierten Konferenz „Energy Transitions in Latin America: drivers, opportunities & challenges“ in Rio de Janeiro stellten Vertreterinnen und Vertreter des chilenischen Energieministeriums und der Regulierungsbehörde CNE Aspekte der chilenischen Energiewende vor und tauschten sich mit Energieexpertinnen und -experten aus aller Welt zu den Potenzialen der globalen Energiewende aus. Im Rahmen der Weltklimakonferenz COP25, die im Dezember in Madrid unter der Präsidentschaft Chiles stattfand, wurde seit der Gründung der Energiepartnerschaft im April 2019 das erste hochrangige bilaterale Treffen abgehalten. Bei dieser Gelegenheit wurde über die weitere strategische Ausrichtung der Energiepartnerschaft diskutiert.

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie