Aufrufe
vor 10 Monaten

Energiepatenschaften und Energiedialoge

  • Text
  • Global
  • Deutsche
  • Erneuerbare
  • Energieeffizienz
  • Energiewende
  • Deutschland
  • Zusammenarbeit
  • Energien
  • Energiepartnerschaft
Jahresbericht 2019 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie über die globale Zusammenarbeit für eine globale Energiewende

30 KANADA Aufbruch in

30 KANADA Aufbruch in Kanada Deutsch-Kanadischer Energiedialog Hochrangige bilaterale Gespräche und eine neue Regierung bringen Schwung in den deutsch-kanadischen Energiedialog. Auf Fachebene wurden erste Themen der Zusammenarbeit definiert und der Austausch im Rahmen von multilateralen Veranstaltungen gesucht. Im Oktober 2019 hat Kanada gewählt: Die Mehrheit der kanadischen Bevölkerung stimmte für klima- und energiepolitisch progressive Ziele; davon wird der Energiedialog in den nächsten Jahren voraussichtlich profitieren können. Allerdings wurden große regionale Unterschiede bei Fragen der Ressourcennutzung und klimapolitischen Ambitionen deutlich, sodass der innerkanadische Dialog einen hohen Stellenwert haben wird. Austausch mit Kanada intensiviert Partnerministerium Ministerium für natürliche Ressourcen (Natural Resources Canada, NRCan) Thematische Schwerpunkte • Sektorkopplung und erneuerbare Energien • Energieeffizienz • Wasserstoff Im Mai 2019 fanden in Vancouver, Kanada, das 10. Clean Energy Ministerial und das 4. Treffen von Mission Innovation statt. Vertreterinnen und Vertreter des BMWi trafen sich vor Ort mit Kolleginnen und Kollegen des kanadischen Energieministeriums und benannten als potenzielle Felder der Zusammenarbeit unter anderem die Integration erneuerbarer Energien, CO2-Bepreisung, langfristige Energiestrategien und Energieforschungsthemen wie Wasserstoff und Power-to-X. Im Rahmen der IEA Conference on System Integration of Renewables in Berlin fand später im Jahr ein bilaterales Gespräch auf Abteilungsleiterebene statt. Beim Berlin Energy Transition Dialogue (BETD) 2019 nahm unter anderem Jonatan Julien, Minister für Energie und natürliche Ressourcen in Québec, teil. Auf Fachebene fanden bereits Gespräche zu den Themen Sektorkopplung, Elektrifizierung und Energieeffizienz im Gebäude- und Industriebereich statt. Für 2020 sind weitere Treffen geplant. Ansprechpartnerin Franziska Teichmann adelphi 5 Steuerungsgruppentreffen, AG-Treffen + bilaterale Gespräche 3 bearbeitete Fokusthemen

KASACHSTAN 31 Energieeinsparung auf ganzer Linie: Blick auf Industrie und Kommunen Deutsch-Kasachische Energiekooperation Partnerministerium Ministerium für Industrie und Infrastrukturentwicklung Städte und Wirtschaft sind in Kasachstan auf Wachstumskurs. Auch der Energiebedarf steigt seit Jahren stetig an. Besonders große Potenziale zum Energiesparen sind in der energieintensiven Industrie zu verzeichnen. Auch in den Kommunen gibt es gute Chancen für Energieeffizienz, vor allem in öffentlichen Gebäuden. Gründungsjahr 2012 Thematische Schwerpunkte Energieeffizienz in der Industrie sowie in Kommunen Website http://miid.gov.kz/ Kasachstan verfügt über reiche Rohstoffvorkommen und exportiert Erdöl und Erdgas. Um das Land langfristig von der Konzentration auf fossile Rohstoffe zu lösen und technologisch zu modernisieren, strebt Kasachstan den Übergang zu einer „Green Economy“ an. Demnach will Kasachstan seine klimaschädlichen Emissionen bis 2020 um 15 Prozent im Vergleich zu 1990 reduzieren. Der Energieverbrauch in energieintensiven Branchen und in Gebäuden ist jedoch sehr hoch und stetig steigend. Aufgrund der großen Einsparpotenziale liegt hier einer der Schwerpunkte in der bilateralen Zusammenarbeit. Kasachstan hat frühzeitig erkannt, dass Kommunen beim Erreichen der energiepolitischen Ziele eine entscheidende Rolle übernehmen können. Die Energiekooperation unterstützt Stadtverwaltungen mit praktischen Empfehlungen bei der Modernisierung ihrer Energieinfrastruktur. Ein zentraler Baustein war die Einführung des Energie- und Klimamanagementsystems in einer Pilotkommune. Zahlreiche Stakeholder aus Kasachstan tauschten sich im Rahmen des Länderdialogs „Urbane Energieinfrastruktur“ aktiv mit Expertinnen und Experten aus Belarus, Russland, Usbekistan, der Ukraine und Deutschland zu aktuellen energierelevanten Herausforderungen von Städten aus. 4 bearbeitete Fokusthemen 6 Workshops in den EP-/ED-Ländern Ansprechpartnerin Nargis Wieck dena 2 Steuerungsgruppentreffen, AG-Treffen + bilaterale Gespräche 1 Studienreise/ Delegation 2 Publikationen

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie