Aufrufe
vor 1 Jahr

eq JOURNAL 03/2020

08 09 ENERGIEQUELLE

08 09 ENERGIEQUELLE WÄCHST Zwei weitere Standorte für unsere Betriebsführung Rundum-Service für den Weiterbetrieb Ihrer Anlage Unser Portfolio im Bereich Betriebsführung wächst stetig. Gerade in den Regionen Rheinhessen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind in den letzten Jahren durch Akquise und Empfehlungen viele „Fremdprojekte“ in unsere Betreuung übergegangen. Auch 2019 haben wir an diversen Ausschreibungen teilgenommen und mehr als 70 MW Betriebsführungsleistung für uns gewinnen können. Leipzig und Guntersblum Um die neuen Anlagen und bestehenden Parks in den Regionen bestmöglich und entsprechend unseren Qualitätsansprüchen betreuen zu können, haben wir im letzten Jahr zwei neue zusätzliche Betriebsführungs-Standorte bezogen. In Leipzig und Guntersblum (südlich von Mainz) FI kümmern sich jeweils zwei Techniker im Innendienst und auch im Außendienst um die tägliche Performance der uns anvertrauten Anlagen. Energiequelle Oy HELSINKI Die regionale Nähe zu den betreuten Anlagen und ein guter Kontakt zu lokalen Servicedienstleistern sind uns sehr ROSTOCK BREMEN OLDENBURG PUTLITZ wichtig. So haben wir kürzere HANNOVER LEIPZIG KALLINCHEN Reaktionszeiten und sind vor Leipzig Hauptsitz bei Berlin Ort jederzeit erreichbar. Das DE DRESDEN gehört für uns zu einem guten ERFURT Kundenservice dazu. Guntersblum GUNTERSBLUM RENNES P&T Technologie PENZING FR DIJON P&T ROYAN P&T Aktuell betreuen wir Anlagen mit einer Leistung von ca. 1.400 MW. Weiterbetrieb nach 20 Jahren Teilweise können Windenergieanlagen nach 20 Jahren Betrieb eine Weiterbetriebsdauer von 15 bis 20 Jahren bescheinigt bekommen. In diesen Fällen weisen standsicherheitstechnische Komponenten noch ausreichend Verschleißvorrat auf. Dafür werden externe gutachterliche Prüfungen mit analytischen Berechnungen und Überprüfung der Anlage vor Ort durchgeführt. Allerdings müssen diese Anlagen zukünftig engmaschiger begutachtet werden – und zwar alle 2 Jahre die komplette Anlage inklusive der Rotorblätter. Diesbezüglich prüfen wir aktuell die Anpassung unserer Betriebsführungsverträge im Kontext der geänderten Wartungskonzepte und der sich verändernden Vergütungen und Versicherungsauflagen. Derzeit stehen wir mit verschiedenen Anbietern in Verhandlungen für eine Vermarktung der Strommengen nach Auslaufen der EEG-Förderung ab 01.01.2021. Sobald hier nachhaltige Ergebnisse vorliegen, kontaktieren wir unsere Betreiber, um ihnen das bestmögliche wirtschaftliche Weiterbetriebsszenarium empfehlen zu können. Aktuell bereits 30 Anlagen für den Weiterbetrieb ertüchtigt Es wurden in den vergangenen Monaten bereits über 30 Anlagen aus dem betreuten Energiequelle-Portfolio für den Weiterbetrieb „ertüchtigt“. Dafür waren u. a. folgende Schritte notwendig: check Prüfung möglicher Repowering-Optionen check Prüfung der Laufzeit der Pachtverträge check Prüfung der Auflagen aus der Baugenehmigung check Beibringung eines Standsicherheitsnachweises check Überarbeitung der Wartungskonzepte nach dem 20. Betriebsjahr check Anpassung des Versicherungsschutzes Stehen für unsere betriebsgeführten Anlagen notwendige Entscheidungen zum möglichen Repowering, zum Weiterbetrieb oder zum Abbau an, setzen wir uns proaktiv und rechtzeitig mit den Investoren in Verbindung. Zuverlässig und partnerschaftlich.

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie