Aufrufe
vor 5 Jahren

Rotmilan und Windenergie - Ein Scheinproblem

  • Text
  • Rotmilan
  • Zahl
  • Windenergie
  • Windenergieanlagen
  • Deutschland
  • Rotmilane
  • Auswirkungen
  • Brandenburg
  • Rotmilans
  • Vogelarten
  • Scheinproblem
Der Rotmilan wird als durch Windenergie besonders stark betroffene Vogelart eingestuft. Als Ursache wird fehlendes Ausweichverhalten gegenüber Windenergieanlagen und als Folge häufige Kollisionen mit den drehenden Rotorblättern enannt. Die Auswirkungen auf die Bestände seien kritisch, weil der Rotmilan zum einen nur ein auf wenige Länder begrenztes Verbreitungsgebiet verfügt, in denen zudem ein starker Ausbau der Windenergie stattfindet. Zum anderen seien die Bestände verhältnismässig gering und in Abnahme begriffen. Erschwerend käme das Fehlen ausgleichender Faktoren für die zusätzlichen Verluste hinzu, so dass die negativen Auswirkungen der Windenergie auf die Bestände erheblich seien.

Auswirkungen der

Auswirkungen der Windenergie auf den Rotmilan 5. Literatur [1] Zur Gefährdung des Rotmilans Milvus milvus durch Windenergieanlagen in Deutschland, Dürr T., Informationsdienst Naturschutz Niedersachsen 29:185-191, 2009. [2] Wind turbine fatalities approach a level of concern in a raptor population, Bellebaum J. et al., Journal for Nature Conservation Vol. 21 Iss. 6 394-400, 2013. [3] Vogelverluste an Windkraftanlagen, zentrale Fundkartei für Anflugopfer der staatlichen Vogelwarte Brandenburg, Dürr T., Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg. [4] http://www.lugv.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.321381.de, Dürr T., 2015. [5] Atlas des Vogelzugs: Ringfunde deutscher Brut- und Gastvögel, Bairlein F. et al., AULA- Verlag, 2014. [6] Rohdaten von der Vogelberingungszentrale Hiddensee. [7] Bundesverband WindEnergie (BWE). [8] The Red Kite Milvus milvus in Spain: distribution, recent population trends and current threats, Cardiel I. et al., Informationsdienst Naturschutz Niedersachsen 29:181-184, 2009. [9] Rohdaten von T. Dürr, Staatliche Vogelschutzwarte Brandenburg, 18.12.2013 [10] Mitteilung per Email von T. Dürr, Staatliche Vogelschutzwarte Brandenburg, 28.3.2014 [11] Vogelschutz an Freileitungen, D. Haas et al., NABU-Naturschutzbund Deutschland e.V. [12] Parc éolien du Peuchapatte: Étude de suivi des oiseaux migrateurs et nicheurs (Franches-Montagnes, JU), Maumary L., 2012. [13] Windgebiet Sintfeld Windpark Meerhof, Elisenhof und Gut Wohlbedacht. Einfluss von Errichtung und Betrieb von Windkraftanalgen (WKA) auf Brut- und Gastvögel, Loske K.- H., Ornithologisches Gutachten, 2004. [14] Der Einfluss von Windkraftanlagen (WKA) auf die Avifauna am Beispiel der „Solzer Höhe“ bei Bebra-Solz im Landkreis Hersfled-Rotenburg, Brauneis W., Unveröff. Gutachten im Auftrag des BUND Hessen: 1-93, 1999. [15] Einfluss von Windenergieanlagen auf die Raum-Zeitnutzung von Greifvögeln, Bergen F. et al., Ausmass und Bewältigung eines Konfliktes, TU Berlin, Tagungsband, 66-76, 2001. [16] Greifvögel und Windkraftanlagen: Problemanalyse und Lösungsvorschläge, Hötker H. er al., Schlussbericht für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Michael-Otto-Institut im NABU, Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung, BioConsult SH, 2013. [17] Investigation of the effectiveness of bat and bird detection of the DTBat and DTBird systems at Calandawind turbine, Hanagasioglu, M. et al., 2015. 22

Auswirkungen der Windenergie auf den Rotmilan [18] Vögel in Deutschland 2013, C. Sudfeldt et al., im Auftrag des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten, des Bundesverbandes Deutscher Avifaunisten und der Länderarbeitsgemeinschaft der deutschen Vogelschutzwarten, 2013. [19] Vögel der Agrarlandschaft – Gefährdung und Schutz, H. Hötker et al., NABU- Naturschutzbund Deutschland e.V. [20] Rotmilankartierung 2011/2012 in Mecklenburg-Vorpommern, W. Scheller, im Auftrag des Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V, 25.9.2013. [21] Bestand, Ökologie des Nahrungserwerbs und Inzteraktionen von Rot- und Schwarzmilan 1996 – 1999 in verschiedenen Landschaften mit unterschiedlicher Milandichte: Obere Gäune, Baar und Bodensee, J. Walz, Orn. Jh. Bad.-Württ. 17 (1): 1 – 212, 2001. [22] Bestandsentwicklung und Bruterfolg von Rot- und Schwarzmilan in einem nordhessischen Untersuchungsgebiet, C. Gelpke & S. Stübing, Zeitschrift für Vogelkunde und Naturschutz in Hessen – Vogel und Umwelt 18: 103 – 115, 2010. [23] http://www.vogelwarte.ch/de/voegel/voegel-der-schweiz/rotmilan.html, 2015. [24] Hinweise zur Bewertung und Vermeidung von Beeinträchtigungen von Vogelarten bei Bauleitplanungen und Genehmigungen für Windenergieanlagen, Landesamt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg, 1. Juli 2015. [25] Der Rotmilan im Sinkflug, Bestand, Bestandsveränderung und Gefärdung des Rotmilans in Deutschland, C. Grüneberg, Auftaktveranstaltung Projekt Rotmilan - Land zum Leben 12. – 13. 5. 2014, Magdeburg [26] Suivi de la migration postnuptiale, LPO Haute Savoie, 2004-2014. [27] http://www.migraction.net/, 2015 [28] Rotmilan-Schlafplatz-Zählung, Naturschutzverein Willisau, 2013. [29] Länge der Stromnetze nach Spannungsebenen 2013, Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft (BDEW), 2013. [30] Vogelschutz an Freileitungen, D. Haas et al., NABU-Naturschutzbund Deutschland e.V 23

Hier finden Sie Fachpublikationen und Unternehmensbroschüren

Finden Sie uns auch auf

Copyright © 2017 Bundesverband WindEnergie